Kulinarischer Höhepunkt 24. Juni 2017

Nach der Juni-Hitze und dem turbulenten letzten Wochenende waren wir diesmal am Freitag und Samstag im Vitalisgarten aktiv. Im Kistengarten HELGA hat die Trockenheit leider zum Austrocknen der Pflanzkisten geführt. Hier benötigen wir dringend Regen oder eine Wasserspende.

Karin war erleichtert, dass im Vitalisgarten die meisten Pflanzen die trocken-heiße Witterungsperiode überstanden hatten. Fleißige GärtnerInnen gossen in den letzten Wochen, weshalb wir eine reiche Ernte erwarten können. Mit Volker zusammen geizten die beiden unsere Tomatenpflanzen aus. Dabei gilt es Tomatenblätter zu erhalten und Seitenstränge abzuschneiden. Das Ausgeizen führt dazu, dass die Pflanzen vertikal wachsen und nicht in die Breite. Außerdem geht mehr Energie in die Bildung der Früchte. Hinzu kommt, dass zu dicht stehende Tomatenpflanzen anfällig für die Braunfäule sind. Deshalb entfernten wir auch Tomatenblätter direkt am Boden.

Nach dem Ausgeizen widmete wir uns der Kräuterspirale. Wir jäteten und sammelten Kamillenblüten. Karin fand heraus, dass Mutterkraut gegen Migräne, Verdauungsbeschwerden und bei Menstruationsproblemen hilft. Da wächst also eine Wunderpflanze in der Kräuterspirale. Mittlerweile war Kathrin aufgetaucht und interessierte sich für die Neuigkeiten.

Der Garten füllte sich zusehens. Zunächst kam Iris mit Kai und Bastian vorbei und anschließend waren auch Nathanael und Susanne am Start. Am Acker machten wir uns erneut zu schaffen. Nathanael setzte neue Randsteine und Volker hackte den verdichteten Boden. Susanne lieferte Erde aus alten Pflanztöpfen und Kompost, welches wir dem Acker zuführten. In das vorbereitete Stück Acker können wir demnächst weitere Pflanzen setzen.

Im Schrebergarten ging es ebenfalls voran. Wir ernteten Mairübchen, Salat, eine Zwiebel, Gurke und Möhre und schwarze Johannisbeeren. Außerdem wässerten wir den Garten kräftig, denn der Boden war nach der langen Trockenperiode recht trocken.

Nach den Gartenaktivitäten widmeten wir uns der Casa Esmeralda. Diesmal ging es ans Anstreichen. Zu fünft ging das schnell voran und nach knapp zwei Stunden hatten wir drei Wände weiß gestrichen. Katharina und Ingo waren neu hinzugestoßen und packen fachfrauisch und fachmännisch mit an. Die Casa Esmeralda wird immer hübscher!

P1270149 P1270160
P1270166 P1270173
P1270186 P1270192
P1270199 P1270201

Der Abschluss bildete wieder ein pflückfrischer Salat. Dieser besteht nun zunehmend aus Zutaten des Vitalisgartens: roter und grüner Blattsalat, Möhre und Zwiebel. Lecker war der Salat, weshalb der Gartentreff zum Ende seinen (kulinarischen) Höhepunkt erreichte.

Spachteln 10. Juni 2017

Im Vitalisgarten geht es voran: Der Garten grünt und blüht und wir renovieren unser Gartenhäuschen. An diesem Gartentreff ernteten wir Johannisbeeren und Erbsen, setzten vergessene Kartoffeln ein, installierten am Tomatendach eine Dachrinne und spachtelten und spachtelten und spachtelten.

Kurz nach 13 Uhr startete dieser Gartentreff im Vitalisgarten. Katharina und Volker waren zunächst allein und widmeten sich dem Tomatendach. Wir wollten eine Dachrinne installieren, um Regenwasser zu sammeln. Dummerweise hängt unser Dach in der Mitte ein wenig durch. Deshalb war das Anbringen der Dachrinne nicht ganz einfach. Am Ende ging es mit ein wenig tricksen und improvisieren.

Bernadette schaute zum ersten Mal im Vitalisgarten vorbei und pflückte gleich Johannisbeeren. Währenddessen rührten Katharina und Volker die Spachtelmasse an. Hier gilt es wie bei einem Kuchenteig vorzugehen und das Pulver nach und nach im Wasser zu verrühren. Wir stellten fest, dass die richtige Konsistenz immens wichtig ist. So ging das Spachteln viel leichter von der Hand. Ein weiterer Kniff besteht darin mit einem feuchten Schwamm nach zu wischen. Erst dadurch bildet sich eine glatte Oberfläche. Ingo kam hinzu und half uns beim Verschönern der Wände. Jetzt fehlen nach den Renovierungsaktivitäten vom Mittwoch, Donnerstag und Freitag eigentlich nur noch der Anstrich und der Boden. Vielleicht verschönern wir auch noch die Kaminecke?

Nachdem sich Bernadette verabschiedet hatte tauchte Carrie ebenfalls zum ersten Mal im Garten auf. Sie machte sich am erweiterten Acker zu schaffen und pflanzte wieder entdeckte Setzkartoffeln ein. Das ist ein Experiment und wir werden sehen ob sich aus den schrumpeligen Setzkartoffeln noch leckere Früchte entwickeln.

P1260827 P1260835
P1260840 P1260844
P1260851 P1260855
P1260864 P1260869
P1260876 P1260880
P1260882 P1260886

Darüber hinaus erntete Carrie Erbsen und säte Mangold, Aniko und Ingo schnitten alte Fliederblüten ab und am Ende des Tages verspeisten wir einen frisch geernteten Salat samt Roggenbrot. Als wir aufräumten tauchten gegen 22 Uhr noch Kosta und Christine auf. Beide schauten sich interessiert die Fortschritte der Renovierung an.

Gärtnern und Tipps 03. Juni 2017

Nach dem Freitagsgartentreff im Vitalisgarten ging das Gärtnern an diesem Samstag in HELGA weiter. Unsere Felsenbirne bekam ein neues zu Hause, ihr erfahrt von einem tollen Spruch zum Schrauben und wir legen euch drei interessante Termine ans Herz.

Volker war zunächst alleine und machte sich deshalb auf den Weg, um Laminierfolien für ein großes Memory der Gemeinschaftsgärten Köln zu kaufen. Interessierte können nach Fertigstellung Letzteres am 18. Juni 2017 auf dem Tag des guten Lebens in Deutz spielen.

Weiter ging es für Volker mit dem Vorsortieren von Vereinsunterlagen. Da hatte sich viel Material angesammelt, das wir gemeinsam bei der Heimwerkstadt am 11. Juni einsortieren können. Unsere Ethnologen Nathanael und Dominik kamen hinzu. Dominik berichtete, dass unsere Tomatenpflänzchen bei ihm prächtig wachsen und er sich bereits eine Pflanzkiste gezimmert hat. Da ist er wohl auf den Geschmack des urbanen Gärtnerns gekommen.

Der Garten bevölkerte sich nach und nach mit Nihal, Paola, Bettina, Kathrin, Petra und Jan. Gemeinsam widmeten wir uns den 1000-Liter-Tanks. Diesmal galt es einen Tank auszutauschen und Zapfhähne zu begutachten. Fürs Abschrauben hatte Paola einen tollen Spruch parat: “Lefty loosy and righty tighty”. Also links drehen um zu lösen und rechts um etwas fest zu schrauben. Prima! Einen Hahn müssen wir ersetzen und so stellten wir den Durchmesser der Schraubvorrichtung fest: 5,5 cm.

Die anderen begaben sich derweil an den Bau einer Pflanzkiste. Zunächst sägten wir Bretter auf die richtige Länge und bauten anschließend die Kistenwände. Nach Fertigstellung füllten wir die Kiste mit dem Erdmaterial von Joachim. Letzteres war eine Spende, da beim Bau eines Hochbeets in der Franz-Geuer-Straße Erde übrig blieb. Endlich bekam unsere Felsenbirne ein neues Zuhause. Seit dem Umzug hauste diese im Big Bag und war schon am vertrocknen.

P1260646 P1260650
P1260696 P1260699
P1260702 P1260703
P1260706 P1260719

Am Ende des Gartentreffs schaute Ingo vorbei und berichtete von seinen Renovierungsarbeiten. Na, da könnte er seine Erfahrungen doch gleich mal bei der Mitmachaktion im Vitalisgarten am Mittwoch (7. Juni) zur Renovierung der Casa Esmeralda einsetzen. Zu viert warteten wir geduldig auf Regen, der aber erst später in der Nacht einsetzen sollte.

LX. Gartenbrief Juni 2017

Liebe GartenfreundInnen,

der Mai ist sehr heiß zu Ende gegangen. Über 34°C traten am 29. Mai 2017 in Köln auf und so heiß war es in Köln noch an keinem Tag im Mai.

Wir schafften es unser Tomatendach fertig zu stellen und konnten die Südfrüchte in die Erde pflanzen. Letzteres feierten wir gemeinsam im Vitalisgarten. Zur Zeit werden die ersten Erdbeeren reif und auch Johannisbeeren werden rot und schmecken lecker. Außerdem gibt es die ersten Erbsenschoten zu ernten.

Ihr seid herzlich eingeladen uns beim Renovieren der Casa Esmeralda zu helfen. Wer Talente beim Spachteln und Streichen besitzt, ist besonders gefragt, denn wir müssen Löcher zuspachteln und bröckelnden Verputz ersetzen bzw. erhalten. Unsere Mitmachaktion findet am 07. Juni 2017 ab 17 Uhr im Vitalisgarten statt. Wir freuen uns über helfende Hände und handwerkliches Wissen!

Auch dieses Mal schauen wir wieder über den gärtnerischen Tellerrand und legen euch gleich drei interessante Veranstaltungen im Juni ans Herz. (ve)

P1260366 Südfrüchte-ins-Freie-Feier: Am 21. Mai 2017 fand unsere Südfrüchte-ins-Freie-Feier im Vitalisgarten statt. Etwa 40 GärtnerInnen kamen vorbei, packten beim Einpflanzen mit an, mähten Rasen, jäteten, bereicherten unser Mitbringbuffet und feierten mit. Weiter lesen …
P1260240 Unser Tomatendach: Wir besitzen ein neues Tomatendach im Vitalisgarten und können künftig Tomatenpflänzchen vor Regen schützen. Bis zur Fertigstellung des Dachs war es aber ein langer und beschwerlicher Weg! Wir hoffen die Mühe hat sich gelohnt. Weiter lesen …
P1250984 Kompostworkshops: In HELGA setzten wir gemeinsam einen Kompost auf. Zunächst erklärte Katharina Interessierten wie das theoretisch funktioniert und am 22. Mai setzten wir das in die Tat um und bestückten erfolgreich zwei Kompostmieten. Weiter lesen …
P1260517 Umzug zu Helios 37: Der Umzug von HELGA zu Helios 37 hat sich in der Zwischenzeit etwas konkretisiert. Helios 37 hat grünes Licht für das Projekt bekommen und die ersten sieben Kisten mit u. a. Himbeeren und Mangold sind umgezogen. Weiter lesen …
radkomm Radkomm, Sternfahrt & Tag des guten Lebens: Am 17. und 18. Juni 2017 stehen gleich mehrere Großereigenisse an. Ihr seid herzlich eingeladen zur Radkomm #3, zum Stadtradeln, zur 10. Kölner Sternfahrt und zum 4. Tag des guten Lebens am 18. Juni. Weiter lesen …
P1260152 Das ist sonst alles passiert!: Wir jagten Schnecken und Löwenzahn, sammelten Brennnesseln und Beinwell, mähten, hackten, pflanzten, entdeckten Teichbewohnende, bauten, reparierten, bastelten, gruben und entsorgten Unschönes. Weiter lesen …

Weiterlesen