LXXI. Gartenbrief Mai 2018

Liebe Freunde des Gärtnerns,

der April macht was er will und hatte kühle und sehr heiße Temperaturen für uns parat. Fast 30°C traten bei uns auf und sorgten vielerorts für einen neuen Temperaturrekord im April. Aufgrund der ungewöhnlich hohen Temperaturen entwickelten sich viele Pflanzen rasant. Der Vitalisgarten wurde deutlich grüner und es entstand ein Blütenmeer. Unsere Apfelbäume blühten und weitere Büsche und Blumen wie der Holunder und Tulpen verwandeln den Vitalisgarten in ein bunte Oase.

2018/04/P1310570.jpg Rote Tulpen

Viele Nutzpflanzen wie Radieschen oder Zwiebeln entwickelten sich prächtig. Leider scheint unser Saatgut von Möhren, Erbsen und Rucola nicht so gut zu funktionieren. Da müssen wir nachsäen. Im April traten massenhaft Schnecken auf und machten uns das Leben schwer. Die teils feuchte und warme Witterung begünstigte die Schneckenvermehrung. An einem Abend sammelten wir knapp 1000 Schnecken ein. Ohne das Einsammeln haben unsere Jungpflanzen keine Chance groß zu werden.

Im Mai gibt es wieder die Gelegenheit zu Feiern und an interessanten Veranstaltungen teilzunehmen: Am 06. Mai findet die 50. Kölner Pflanzentauschbörse im VHS Biogarten Thurner Hof statt. Ihr seid herzlich zu unserer Südfrüchte-ins-Freie-Feier eingeladen! Die Feier findet am 13. Mai ab 14 Uhr statt und beginnt mit einer Mitmach-Aktion bei der unsere Südfrüchte ins Beet gebracht werden. Anschließend organisieren wir im Garten eine Schnitzeljagd für Klein und Groß. Wenn ihr mögt könnt ihr euch auch am Basteln für den KlimaTag im Zoo beteiligen. Da geht es am 03. Mai mit dem Malen weiter. (ve)

P1260366 Südfrüchte-ins-Freie-Feier : Ihr seid herzlich zu unserer Südfrüchte-ins-Freie-Feier eingeladen. Unser Fest findet am 13. Mai 2018 im Vitalisgarten statt, dort könnt ihr ab 14 Uhr Südfrüchte in unsere Beete auspflanzen und es gibt eine Schnitzeljagd für Groß und Klein. Weiter lesen …
P1310111 50. Kölner Pflanzentauschbörse am 06. Mai 2018: Zum 50. Mal findet am nächsten Sonntag die Kölner Pflanzentauschbörse im VHS Biogarten Thurner Hof zwischen 11 und 14 Uhr statt. Menschen, die keine Pflanze zum Tauschen haben sind auch herzlich willkommen. Weiter lesen …
P1310632 Basteln fürs Klima: Gemeinsam im Blütenmeer des Vitalisgartens fürs Klima zu basteln macht sehr viel Spaß. Wir ermöglichen der Agora Köln Bastelabende bei uns zu veranstalten und bereiten eine interessante Aktion für den KlimaTag im Zoo vor. Weiter lesen …
P1310364 Helios-Veedelstag, Jätmarathon, Vitalisgarten & Finken: Am 14. April 2018 war viel los in Ehrenfeld: Wir waren beim Helios-Veedelstag dabei, jäteten und gärnerten in HELGA und im Vitalisgarten und bei den Finken fand ein Frühlingsfest statt. Weiter lesen …
P1310492 Barcamp Düsseldorf: Erneut nahmen wir an einer Mitwirkstatt der Initiativenberatung des Projekts Mehrwert NRW teil. Dieses Mal fand die Mitwirkstatt als Barcamp mit 40 Aktiven in Düsseldorf statt. Wir konnten einige Impulse für uns mit nach Hause nehmen. Weiter lesen …
P1310651 Das ist sonst alles passiert!: Das ist sonst alles passiert! Wir jäteten, planten, jagdten, spülten, führten, bauten, befestigten, setzten ein, hoffen, nahmen in Betrieb, zerhackten, brachten ein, schützten, säten, lernten, verpflanzten, ebneten ein und empfingen unser neues Gewächshaus. Weiter lesen …

Südfrüchte-ins-Freie-Feier

Wie jedes Jahr seid ihr herzlich zu unserer Südfrüchte-ins-Freie-Feier eingeladen. Unser kleines aber feines Fest findet am 13. Mai 2018 im Vitalisgarten statt. Dort könnt ihr mit vielen GärtnerInnen ab 14 Uhr Südfrüchte in unsere Beete auspflanzen. Zur Zeit ziehen wir Kürbis-, Tomaten-, Paprika- und Chilipflanzen auf und wir möchten diese um die Zeit der Eisheiligen in die Erde bringen.

Nachdem alle Pflanzen ihren neuen Standort bekommen haben, gehen wir zum gemütlichen Teil über und feiern das Auspflanzen der Südfrüchte. Nach der Mitmach-Aktion werden wir eine Schnitzeljagd im Vitalisgarten für Kinder und alle Junggebliebenen organisieren. Ansonsten wird es für Kinder auch etwas zu basteln und zu spielen geben.

Da es wieder eine Mitbringparty wird, freuen wir uns sehr, wenn ihr eine Essensspende beisteuern würdet oder etwas zu Trinken mitbringt. Bei den letzten Gartenfeiern hatten wir dank euch ein köstliches Buffet. Wir sorgen für einige Getränke und bei gutem Wetter werden wir auch den Grill anwerfen.

Bei der Gelegenheit könnt ihr auch unsere neu gepachtete Nachbarfläche besichtigen. Für diese suchen wir noch Gestaltungsideen und für die Nutzung des großen Gartenhauses. Hier denken wir gerade über die Entstehung eines kleinen Leihladens und Aktionsraums für die Nachbarschaft nach. Auf der Fläche könnten wir u.a. Hühner halten. Hierfür suchen wir Interessenten, die sich gemeinsam verantwortungsvoll um das liebe Federvieh kümmern wollen. (ve)

2017/05/P1260366.jpg 2017/05/P1260376.jpg

50. Kölner Pflanzentauschbörse am 06. Mai 2018

Zum 50. Mal findet am nächsten Sonntag die Kölner Pflanzentauschbörse im VHS Biogarten Thurner Hof zwischen 11 und 14 Uhr statt. Menschen, die keine Pflanze zum Tauschen haben sind auch herzlich willkommen. Folgendes schreibt der Biogarten: (ve)

„Bei hoffentlich frühlingshaften Temperaturen können alle, die schon immer kommen, und hoffentlich viele Neue ihre Pflanzen, Gartentipps und Saatgut für diese oder schon die kommende Saison tauschen. Wer nichts zum Tauschen hat, kann Pflanzen wie immer gegen Spende für Zartbitter e.V. mitnehmen.

Am Stand des Biogartens gibt es schwerpunktmäßig Stauden, die für Insekten wichtig sind, Kräuterstecklinge und auch einige Gemüse-Jungpflanzen (Tomaten, Karden, Salate, …). Außerdem hat das Botanische Institut der Uni Köln einige Kisten mit interessanten Pflanzen gespendet (vielen Dank!).

Zartbitter e.V., der BUND und erstmals auch die Regionalgruppe Köln des VEN (Verein zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt) werden mit Infoständen und Pflanzen bzw. Saatgut vor Ort sein.

Wie immer gibt es den "Tag des offenen Bienenhauses" und eine Cafeteria.

Adresse: Köln-Dellbrück, Mielenforster Straße 1. KVB-Haltestelle Dellbrücker Hauptstraße (Linien 18 und 3).“

Basteln fürs Klima

Gemeinsam im Blütenmeer des Vitalisgartens fürs Klima zu basteln macht sehr viel Spaß. Wir ermöglichen der Agora Köln Bastelabende bei uns zu veranstalten und bereiten eine interessante Aktion für den KlimaTag im Zoo vor.

Bereits zwei gemeinsame Bastelabende liegen hinter uns. Wir bereiten eine Aktion für den KlimaTag im Zoo vor. Die Aktion soll Besucherinnen und Besucher und besonders Kinder dazu bringen eine Stadtszene neu zu gestalten. Auf der einen Seite präsentiert sich ein Straßenzug so wie heute: Autos stehen nutzlos an der Straßenseite und versperren viel Platz. Es gibt sinnlose 1-Euroshops und unsere Dächer sind mit Antennen und Abluftanlagen bestückt. Hier ist wenig Platz für das gute Leben.

Auf der anderen Seite haben die Standbesuchenden die Möglichkeit die Stadtszene neu zu gestalten. Dafür stehen ihnen viele Elemente der Stadt zur Verfügung. D. h. die Leute müssen sich jetzt fragen, was sie in der Stadt haben wollen. Wird ein Parkhaus benötigt, um die Autos von der Straße zu holen? Wo wollen wir einkaufen oder uns Dinge ausleihen? Wie wäre es mit einem Unverpackt-, einem Leih- oder Bioladen? Auch die Dächer können jetzt neu genutzt werden, indem beispielsweise ein Dachgarten entsteht oder Solarstrom geerntet wird. Der Straßenraum wird neu verteilt und kann beispielsweise Platz für einen Spielplatz bieten. Jetzt ist genügend Freiraum vorhanden und das gute Leben kann sich ausbreiten.

Die Aktion ist noch nicht fertig, weshalb wir weiter basteln. Weiter geht es am 03. und 04. Mai jeweils ab 18:30 Uhr im Vitalisgarten. Ihr könnt gerne mitmachen und ebenso viel Spaß haben wie wir. Dazu benötigt ihr lediglich Mal- und Bastelutensilien und ein wenig Talent. Vielleicht etabliert die Agora Köln einen regelmäßigen Basteltreff. Nach dem Motto „Basteln für die Nachhaltigkeit – wer möchte basteln und etwas gebastelt bekommen?“. (ve)

2018/04/P1310632.jpg 2018/04/P1310632_cut.jpg

Helios-Veedelstag, Jätmarathon, Vitalisgarten & Finken

Am 14. April 2018 war viel los in Ehrenfeld. Wir waren beim Helios-Veedelstag dabei, jäteten und gärtnerten in unseren Gemeinschaftsgärten HELGA und im Vitalisgarten und bei den Finken fand ein Frühlingsfest statt.

Zunächst vertrat Volker die Gartenwerkstadt Ehrenfeld beim Helios-Veedelstag. Der Info-Termin der Heliosschule hat sich gelohnt, denn jetzt wissen die Lehrenden von unseren gärtnerischen Möglichkeiten und können diese ggf. für den Schulunterricht nutzen. Die Heliosschule entsteht zunächst an der Borsigstraße und hat dort eine Grünfläche zur Verfügung. Mit etwas Geschick und Geduld und mit unserer Hilfe könnte sich aus der Fläche ein Schulgarten entwickeln. Wir helfen gerne mit unserem gärtnerischen Wissen und können auch Gartengeräte zur Verfügung stellen.

Am Nachmittag fand unser Jätmarathon in HELGA statt. Michael, Kasimir und Volker waren anwesend und los ging der zweite Jätmarathon. Wir nahmen uns zu dritt Pflanzkisten vor. Zuerst identifizierten wir gemeinsam Nutzpflanzen, die in der Kiste verweilen sollten und anschließend hackten wir die übrigen Beikräuter aus. Mit etwas Kompost reicherten wir die Erde mit Nährstoffen an und mulchten am Ende die nackte Erde mit Beikräutern. Nach etwa acht gejäteten Pflanzkisten beendeten wir den Jätmarathon, denn Michael und Kasimir mussten aufbrechen. Volker löste nun zwei alte Pflanzkisten auf und füllte die beim Pflanzkisten-Workshop gezimmerte Kiste. Am Ende setzte er mit etwas zusätzlicher Erde die zuvor ausgegrabenen Erdbeerpflanzen wieder ein.

Karin und Lara waren derweil im Vitalisgarten aktiv. Die beiden schichteten den Kompost um, so dass dieser nun in der zweiten Kompostmiete ruht. Außerdem räumten sie unseren schönen Blühstreifen neben dem Acker auf und versuchten unsere Schneckenplage einzudämmen. Die mühsam vorgezogenen Pflänzchen sind eigentlich für unseren und nicht deren Verzehr bestimmt!

Den Abend ließen Katharina und Volker im Gemeinschaftsgarten FINK ausklingen. Dort hatte zuvor das Frühlingsfest stattgefunden und die Agora Köln und der Ernährungsrat Köln feierten die Fertigstellung des Aktionsplans "Essbare Stadt Köln". Wir trafen erst ein, als die eigentlichen Festivitäten schon vorbei waren, aber jetzt startete der gemütliche Teil der Feierlichkeiten. Wir trafen nette Leute und berichteten denen von den Aktivitäten der Gartenwerkstadt. Zusammen mit FINK überlegten wir Kooperationsmöglichkeiten. Wir können Kindern beispielsweise unsere Solarstromanlage zeigen und diese für erneuerbare Energien begeistern. Und natürlich genossen wir das große Lagerfeuer. So ein schönes Feuer gab es regelmäßig im Gartenbahnhof Ehrenfeld. Im Vitalisgarten können wir leider kein großes Feuer entzünden, weshalb wir die Zeit rund ums Feuer doppelt genossen. (ve)

2018/04/P1310251.jpg 2018/04/P1310293.jpg
2018/04/P1310334.jpg 2018/04/P1310364.jpg

Barcamp Düsseldorf

Erneut nahmen wir an einer Mitwirkstatt der Initiativenberatung des Projekts Mehrwert NRW teil. Dieses Mal fand die Mitwirkstatt als Barcamp mit 40 Aktiven in Düsseldorf statt. Wir erfuhren, wozu wir den Vitalisgarten noch nutzen können, die Idee eines Leihladens kam auf und wir erfuhren weitere Tricks, um Mitglieder zu gewinnen.

Das Barcamp fand in der Beratungsstelle der Verbraucherzentrale NRW statt. Zu Anfang gab es eine kurze Vorstellungsrunde und wir legten die Themen für das Barcamp fest. Da vier bis fünf Sitzungen gleichzeitig stattfanden, war es teils schade, dass wir uns zwischen interessanten Themen entscheiden mussten. Das ist aber die Natur des Barcamps.

Los ging es mit der ersten Barcamp-Runde. Volker hatte das Thema "Mehr als ein Garten" mitgebracht und wollte erfahren, was wir über das Gärtnern hinaus im Vitalisgarten machen können. Das Ziel ist es nämlich Menschen unseren Gemeinschaftsgarten zu zeigen, fürs gemeinschaftliche Gärtnern zu begeistern und diese für die Nachhaltigkeit zu gewinnen. Im Gespräch kamen vier wesentliche Möglichkeiten auf:

Zum Einen kann der Garten für Kooperationen genutzt werden. Dabei handelt es sich um "WinWin"-Situationen, also profitieren beide Parteien von der Kooperation. Beispielsweise könnten wir Schülerinnen und Schülern in deren Projektwoche das ökologische Gärtnern näher bringen.

Zum Zweiten können Veranstaltungen stattfinden, die nichts mit dem Gärtnern zu tun haben. Das könnten z. B. Filmabende sein oder ein Dartturnier.

Andererseits können spezielle Angebote Menschen in den Garten bringen. Das könnte beispielsweise ein Lehmofen oder ein Leihladen sein oder Familien könnten für die Hühnerhaltung begeistert werden.

Natürlich kann auch die Infrastruktur eines Gartens attraktiv sein. Zum Beispiel könnten Räumlichkeiten Initiativen zur Verfügung gestellt werden oder eine grüne Stromtankstelle könnten Menschen nutzen. Es gibt also viele Möglichkeiten außerhalb des Gärtnerns um Menschen in den Vitalisgarten zu bringen.

Nach dem Mittagessen auf der sonnig-heißen Terrasse starte die zweite Runde. In einer Sitzung ging es um die Eröffnung eines Leihladens. Da unser Verein Menschen schon Dinge ausleiht, war das Thema natürlich hochinteressant für uns. Wir haben gelernt, dass einige Bausteine für einen Leihladen notwendig sind. Der Leihladen braucht vor allem Gegenstände, einen Ort und Leute, die den Leihladen betreuen. Ansonsten muss man sich über finanzielle Dinge, Allgemeine Leihbedingungen, Mitgliedschaften, die Öffentlichkeitsarbeit und Spielregeln Gedanken machen. Eine Leihsoftware gibt es bereits und kann kostenfrei genutzt werden.

In der letzten Barcamp-Runde ging es wieder um das Thema "Mitglieder gewinnen". Mit Hilfe eines Alternativansatzes machten wir uns zunächst Gedanken, was ein Fußballverein, ein Bienenvolk, ein Fitness-Studio oder eine Weltreligion tut, um Mitglieder zu gewinnen. Der Blick über den Tellerrand hinaus kann hilfreich sein, um neue Ideen für sich zu gewinnen. Zum Beispiel könnte die Zielgruppe Neubürgerinnen und Neubürger lohnend sein. Auf dem Meldeamt könnten wir einen Gutschein für eine Gartenführung anbieten und so Interessenten gewinnen.

Am Ende gab es eine kurze Zusammenfassung aller Sitzungen und wir bedankten uns herzlich beim Team der Initiativenberatung für die tolle Organisation. Die Mitwirkstatt hat uns erneut interessante Impulse geliefert und wir können diese für die Zukunft nutzen. Zu hoffen bleibt, dass im Herbst das Projekt Mehrwert verlängert wird und dass es nicht die letzte Mitwirkstatt war! (ve)

2018/04/P1310492.jpg 2018/04/P1310495.jpg

Das ist sonst alles passiert!

  • Gemeinsam jäteten wir den Nordwestteil des Ackers und haben nun Platz für viele Bohnenpflanzen geschaffen.
  • Zu dritt planten wir die nächsten Projekte und die Südfrüchte-ins-Freie-Feier.
  • Nihal und Volker gingen auf Löwenzahnjagd und wurden reichlich fündig.
  • Volker nahm sich ein Herz und spülte Geschirr, Gläser und Besteck ab, das sich angesammelt hatte.
  • Beate und Fred kamen zum ersten Mal in den Vitalisgarten und bekamen eine Gartenführung. Außerdem unterhielten wir uns über eine mögliche Hühnerhaltung.
  • Karin baute eine Wand aus Steinen für ein Sonnenbeet. Die Wärme der Steine soll ein angenehmes Mikroklima erzeugen, welches das Wachstum von wärmeliebenden Pflanzen unterstützen und beschleunigen soll.
  • Karin und ihr Vater befestigten das Dach unseres Frühbeetes mit Scharnieren.
  • Drei verschiedene Kartoffelsorten kamen im südlichen Teil des Ackers in die Erde.
  • Unser Gewächshaus wurde Ende des Monats angeliefert. Leider war es vor dem Transport etwas beschädigt worden und eine Aluschiene ist verbogen. Damit die Einzelteile bis zum Aufbau sicher vor Nässe und Schmutz gelagert werden, stellten wir ein Podest aus Paletten zusammen und deckten die Kartons mit einer Plane ab.
  • Wir setzten kleine Selleriepflanzen ein und hoffen, dass diese nicht von Schnecken gefressen werden. Bei dem schönen Frühlingswetter werden sie und die anderen Jungpflanzen sicher bald größer und fügen der wunderschönen Blütenpracht im Garten neue Farbtupfer hinzu.
  • Nach der Winterpause versuchten wir wieder die Wasserversorgung in Betrieb zu nehmen. Das klappte dann nachdem ein offener Hahn geschlossen wurde. Dummerweise ist ein Rohr an unserer Zapfstelle undicht. Aus diesem Grund müssen wir den Zulaufhahn der Wassersäule abdrehen, um kein Wasser zu verlieren. Da muss ein Profi ran!
  • Volker schnappte sich die afrikanische Hacke und zerkleinerte zunächst Kleepflanzen. Diese Zwischenfrucht dient als Gründüngung und kann jetzt in den Acker eingearbeitet werden. Den freien Platz nutzte Volker, um die restlichen Rasenstücke in den nördlichen Wiesenweg einzubauen. Jetzt waren die beiden Wiesenwege fertig und teilen unseren Acker in drei Teile.
  • Karin, Lara, Annette und Carmen brachten Jungpflanzen wie Pflücksalate ins Beet B1. In Beete kamen außerdem Wirsing, Winterpostelein, Rübstiel und Weißer Kohlrabi.
  • Zum Schutz vor Schnecken verwendete Karin halbierte Plastikflaschen und Eierschalen. Leider ließen sich die Nacktschnecken davor nicht schrecken und da half nur das Absammeln.
  • Michael und Kasimir säten Rote Bete ins Beet A4.
  • Annette, Carmen und Volker schnappten sich unsere Knoblauchknollen und steckten Knoblauchzehen zwischen die Erdbeeren auf den Hügeln. Wir steckten außerdem eine Reihe ins Beet B2 direkt neben die Zuckererbsen. Knoblauch verträgt sich mit vielen Pflanzen und dient als Gesundheitspolizei. Er beugt Pilzkrankheiten vor und hilft gegen Schnecken und Mäuse.
  • Auf dem Acker machten sich Lara, Kasimir, Michael und Volker ans Werk. Hier galt es die überwinterten jungen Porreepflanzen entlang des südlichen Ackerwegs zu verpflanzen.
  • Lara säte Sommerwicke als Gründüngung in den Nordostteil des Ackers ein.
  • Kasimir, Michael, Chris und Volker ebneten die künftige Gewächshausfläche. Mit einem Balken, einer Wasserwaage und einem Rechen ließ sich die Fläche ebnen. Alle 50 Zentimeter nahmen wir eine neue Messung vor und führten dies in Nord-Süd- und in Ost-West-Richtung durch. Letztendlich war die Fläche nahezu waagerecht. (ve)
2018/04/P1310123.jpg 2018/04/P1310132.jpg
2018/04/P1310143.jpg 2018/04/P1310144.jpg
2018/04/P1310156.jpg 2018/04/P1310174.jpg
2018/04/P1310334.jpg 2018/04/P1310651.jpg
2018/04/P1310662.jpg 2018/04/P1310667.jpg
2018/04/P1310671.jpg 2018/04/P1310527.jpg
2018/04/P1310600.jpg 2018/04/P1310313.jpg

Wir brauchen

– Interessenten/Hilfe für unsere vielen Aktivitäten:

  • Vitalisgarten (Gewächshaus, Schaukasten aufstellen)
  • HELGA (Wasser: 1000 Liter Tanks verbinden, neue Ideen
  • Gärtnern mit Flüchtlingen (Kisten- und Sitzbankbau)

– Euren Bioabfall, allerdings nichts Gekochtes, kein Brot und keine Zitrusfrüchte.
– Wer mag kann uns für unsere Aktivitäten etwas spenden: https://www.betterplace.org/p24432
– Euch (als GärtnerInnen, HandwerkerInnen, WebentwicklerInnen, etc.)

Termine

01. Mai 2018 Sondergartentreff Vitalisgarten, 14 Uhr
05. Mai 2018 Gartentreff Vitalisgarten, 13 Uhr
06. Mai 2018 Pflanzentauschbörse, VHS Biogarten Thurner Hof, 11-14 Uhr
06. Mai 2018 Sternfahrt NRW, Zubringer ab Köln HBf, Breslauer Platz, 11 Uhr
12. Mai 2018 Gartentreff Vitalisgarten, 13 Uhr
13. Mai 2018 Südfrüchte-ins-Freie-Feier, Vitalisgarten, 14 Uhr
14. Mai 2018 Vorbereitungstreffen Tag des guten Lebens bzgl. Essbare Stadt Köln, Alte Feuerwache, 19 Uhr
16. Mai 2018 Ride of Silence, 19 Uhr
19. Mai 2018 Gartentreff HELGA, 13 Uhr
25. Mai 2018 Tag der Nachbarn, ggf. Bastelaktion im Vitalisgarten, 18:30 Uhr
25. Mai 2018 Critical Mass Köln, Rudolfplatz, 18 Uhr
26. Mai 2018 Gartentreff Vitalisgarten, 13 Uhr
27. Mai 2018 KlimaTag im Zoo, 9-18 Uhr
Jeden Freitag Gartentreff Vitalisgarten, ab 16 Uhr
Jeden Samstag Gartentreff Vitalisgarten oder HELGA, ab 13 Uhr
Nach Vereinbarung Sondergartentreffs Vitalisgarten/HELGA

Unsere Internetseite. www.gartenwerkstadt-ehrenfeld.de
Betterplace. https://www.betterplace.org/p24432
Facebook. www.facebook.com/gartenwerkstadt
Informationen zum Gartenbrief. gartenbrief@gartenwerkstadt-ehrenfeld.de
Kinderprogramm. kinderprogramm@gartenwerkstadt-ehrenfeld.de
Gartnerische Planung. pflanzgruppe@gartenwerkstadt-ehrenfeld.de
Allgemeine Anfragen. info@gartenwerkstadt-ehrenfeld.de
Abmeldung vom Gartenbrief. Email an gartenbrief@gartenwerkstadt-ehrenfeld.de