LXXIX. Gartenbrief Februar 2019

Liebe Gartenfreundinnen und -freunde,

im Januar lag zum ersten Mal Schnee im Vitalisgarten. Wir zeigen euch wie hübsch unser Gemeinschaftsgarten aussieht, wenn er von einer weißen Schneedecke eingehüllt wird. Im Gegensatz dazu lockte am 19. Januar die Sonne viele Gärtnernde in den Vitalisgarten. Wegen der Kälte und nassen Witterung ruht momentan allerdings der Dachneubau der Casa Esmeralda.

Unsere Pflanzgruppe freut sich über weitere Mitstreitende. Im Januar trafen sich beispielsweise Iris, Karin und Katharina zum Pflanzplanungstreffen. Die drei sortierten vorhandenes Saatgut, planten unseren Auftritt beim Saatgutfestival und verteilten die ersten Saaten zum Vorziehen. Wer Lust darauf hat bei der Planung für das kommende Gartenjahr mitzumachen ist herzlich eingeladen! Einfach kurze Mail an: pflanzgruppe@gartenwerkstadt-ehrenfeld.de

Im Februar erwarten uns spannende Veranstaltungen. Zunächst lädt am 14. Februar die Stadtbibliothek bezüglich des gemeinschaftlichen Gärtnerns ein und am 23. Februar findet wieder das SaatgutFestival Köln statt. In unserem Gartenbrief erfahrt ihr weitere Infos und ihr könnt nachlesen, welche Rolle die Gartenwerkstadt Ehrenfeld bei den Veranstaltungen spielt. (kt & ve)

P1360248 Kompost umsetzen im Schnee: Karin und Katharina verabredeten sich zu einem außerordentlichen und außergewöhnlichen Gartentreff im Schnee. Es galt den Inhalt der vollen Sammelmiete umzusetzen, so dass das Material sich gut zu nährstoffreichem Kompost zersetzen kann. Weiter lesen …
verliebtindienatur Verliebt in die Natur – Gemeinschaftliches Gärtnern in Köln: Die Zentralbibliothek der Stadt Köln lädt Interessierte am 14. Februar 2019 zu einer Veranstaltung. Los geht es um 17:30 Uhr und mit dabei sind auch Frank vom Ernährungsrat Köln und Volker von der Gartenwerkstadt Ehrenfeld. Weiter lesen …
saatgutfestivalkoeln2019 SaatgutFestival Köln: Am 23. Februar 2019 findet erneut das SaatgutFestival Köln im VHS Studienhaus statt. Ihr habt die Möglichkeit euch mit Wissen einzudecken, mit Saatgut zu versorgen und wer möchte kann wieder den beliebten Aussaatkalender von uns erhalten. Weiter lesen …
P1360190 Das ist sonst alles passiert!: Wir räumten auf, entfernten Ranken, planten und sortierten, entfernten Efeu für die Hühnerhaltung, genossen, lüfteten, zersägten und stapelten Holz, pflasterten, beschnitten, jäteten, zerkleinert, holten ab, luden auf und ernteten. Weiter lesen …

Kompost umsetzen im Schnee

Karin und Katharina hatten am 23. Januar 2019 an einem Mittwoch frei und verabredeten sich zu einem außerordentlichen und außergewöhnlichen Gartentreff im Schnee. Es galt den Inhalt der vollen Sammelmiete umzusetzen, so dass das Material sich gut zu nährstoffreichem Kompost zersetzen kann.

Aber zunächst bewunderte Katharina, die zuerst da war, den durch frisch gefallenen Schnee verzauberten Garten. Auf den Beeten schauten nur noch die obere Hälfte der Schilder und Markierstäbe hervor. Von den Pflanzen waren auf dem Acker nur die Porreestangen zu sehen und im Schrebergarten hatte der Schwarzkohl hübsche weiße Häubchen. Auf der weiteren Entdeckungstour durch die verschneite Landschaft konnte sie den Weg der Schrebergartenkatze – Mäuschen genannt – und vieler Vögel verfolgen.

Nachdem das Futterhäuschen mit frischen Körnern versorgt und die Solarpanele vom Schnee befreit waren, kam auch Karin und es ging an die Kompostmieten. Die anfängliche Angst vor steinhart gefrorenem Material erwies sich als übertrieben und zunächst wurde der Rest des halbfertigen Komposts in Schubkarren zwischengelagert um Schicht für Schicht frischen und alten Kompost zu einem neuen Haufen aufzubauen. Zwischen die Lagen streuten die beiden jeweils eine kleine Schaufel Gesteinsmehl um das Ganze mit Mineralien anzureichern. Beim Schaufeln wechselten sich die beiden ab, wer gerade frei war nahm sich die Ranken vor, die reichlich über den Zaun wucherten und unter anderem einen Apfelbaum fast unter sich begraben hatten. Jetzt hat er wieder etwas mehr Luft.

Kurz vor fünf war sämtliches Material verarbeitet und Karin und Katharina deckten den Kompost mit schwarzem, durchlässigem Vlies ab. Nachdem die Werkzeuge gesäubert waren, gönnten sich die beiden noch einen Schluck Tee, bevor sie sich wieder auf den Weg nach Hause machten. Bei der andauernden körperlichen Arbeit waren lediglich die Füße etwas kalt geworden. (kt)

2019/01/P1360233.jpg 2019/01/P1360236.jpg
2019/01/P1360245.jpg 2019/01/P1360248.jpg
2019/01/P1360252.jpg 2019/01/P1360254.jpg
2019/01/IMG_20190123_150728crop.jpg 2019/01/IMG_20190123_151242crop.jpg
2019/01/IMG_20190123_165304crop.jpg 2019/01/IMG_20190123_165622crop.jpg

Verliebt in die Natur – Gemeinschaftliches Gärtnern in Köln

Die Zentralbibliothek der Stadt Köln lädt Interessierte am 14. Februar 2019 zur Veranstaltung „Verliebt in die Natur – Gemeinschaftliches Gärtnern in Köln“ ein. Los geht es um 17:30 Uhr im 1. Obergeschoss der Zentralbibliothek. Mit dabei sind auch Frank vom Ernährungsrat Köln und Umgebung und Volker von der Gartenwerkstadt Ehrenfeld.

Die Zentralbibliothek möchte Menschen aus Köln die Möglichkeit geben sich übers gemeinschaftliche Gärtnern zu informieren. Frank wird über das Projekt und den Aktionsplan „Essbare Stadt Köln“ berichten. Volker wird einen Vortrag über die Gemeinschaftsgärten von Köln halten und zeigen, wie diese entstanden sind, was diese tun, wie diese zusammenarbeiten und welche Herausforderungen und Chances das gemeinschaftliche Gärtnern bietet. Zum Abschluss werden Frank und Volker gemeinsam eine Pflanzkiste zusammenbauen.

In Begleitung zur Veranstaltung gibt es ebenfalls Ausstellungen auf der 1. und 3. Etage der Zentralbibliothek. Außerdem gibt es die Möglichkeit eine kleine Rallye zum Thema „Verliebt in die Natur“ mitzumachen und ein Buch zum Thema urbanes Gärtnern zu gewinnen. Weitere Infos findet ihr hier: https://stadtbibliothekkoeln.blog/tag/urban-gardening/

Die Veranstaltung bereiteten Frank und Volker bereits im Januar vor. Die beiden verabredeten sich beispielsweise am 26. Januar 2019 zum Gartentreff im Vitalisgarten. Dort galt es den Bau der Pflanzkiste vorzubereiten und zu starten. Frank hatte sich mit seiner Frau eine alternative Baukonstruktion überlegt. Die hatten wir so ähnlich auch schon bei unseren Sitztruhen angewendet. Nach ein wenig Schrauberei nahm die Kiste langsam Gestalt an und die halbe Kiste war fertig gestellt. An einer Seite soll eine Plexiglasscheibe installiert werden. Dadurch kann eventuell das Wachstum von Pflanzen im Untergrund beobachtet werden. Vielleicht zeigen sich auch Regenwürmer unter der Erde.

Schaut also gerne bei der Veranstaltung vorbei. Ihr werdet mehr über die „Essbare Stadt Köln“ erfahren und lernt fast alle Gemeinschaftsgärten von Köln kennen. Außerdem seht ihr, wie eine Pflanzkiste gebaut werden kann. Der Eintritt ist frei! (ve)

2019/02/verliebtindienatur.jpg 2019/01/P1360261.jpg

SaatgutFestival Köln

Am 23. Februar 2019 findet erneut das SaatgutFestival Köln im VHS Studienhaus statt. Zwischen 11 und 17 Uhr erwartet euch ein vielfältiges Programm. Ihr habt die Möglichkeit euch mit Wissen einzudecken, mit Saatgut zu versorgen und wer möchte kann wieder den beliebten Aussaatkalender der Gartenwerkstadt Ehrenfeld erhalten.

In diesem Jahr richtet das Saatgut Festival Köln den Blick über den Tellerrand. Es geht um das Große im Kleinen und das Globale im Individuellen. Das Festival soll kleine Lebewesen in den Fokus rücken, Unvorhergesehenes, Sorgen, Begegnungen, neue Sorgen und Bündnisse und Zuversicht hervorbringen. Weitere Infos zum Programm findet ihr hier!

Die Gartenwerkstadt Ehrenfeld ist wieder mit von der Partie. Wir werden einen Stand in der 3. Etage des Studienhauses in der Nähe der anderen Gemeinschaftsgärten haben. Bei uns könnt ihr Saatgut bekommen, dass wir überzählig haben, und ihr erhaltet wieder unseren beliebten Aussaatkalender samt Saatgutquiz. (ve)

2019/02/saatgutfestivalkoeln2019.jpg 2018/03/P1300609.jpg

Das ist sonst alles passiert!

  • Wolf räumte hinter der Casa Esmeralda auf und entfernte Stangen, die wir am Ende im Schuppen vom Gartenhaus Zwei unterbrachten.
  • Katharina begab sich in die Böschung und entfernte Ranken von Flieder, Holunder und einem Kirschbaum.
  • Danny schaute das erste Mal bei uns vorbei. Er hatte uns über die Essbare Stadt Köln gefunden. Er ist für The Good Food aktiv und möchte weitere Menschen für uns begeistern. Das kann er gerne machen, denn im Vitalisgarten gibt es viele Möglichkeiten sich zu engagieren und wer mag kann auch eigene nachhaltige Projekte starten.
  • Am 26. Januar 2019 trafen sich Iris und Katharina bei Karin zum Pflanzgruppentreffen in der warmen und trockenen Stube. Die drei kümmerten sich um altes und neues zu bestellendes Saatgut. Außerdem planten die drei unseren Auftritt beim Saatgutfestival.
  • Wir räumten unseren Schuppen auf: Da war guter Rat teuer, denn wie sollten wir weiter Ordnung in den vollen Schuppen bringen. Wir entschieden unterschiedliches Material anderweitig zu verstauen und dadurch Platz zu schaffen. Folien, Vlies, Stangen und Stäbe fanden im Außenregal Platz und Malermaterial verlagerten wir ins Gartenhaus Zwei.
  • Wir entfernten Efeu unter unserem Apfelbaum. Efeu ist für Hühner giftig und da wir an dieser Stelle die Hühnerhaltung einplanen, muss das Efeu weichen.
  • Am 24. Januar 2019 traf sich die Hühnergruppe zur Planung des Hühnerstall. Fred hatte eine dreidimensionale Ansicht des Stalls erzeugt und jetzt geht es an die Planung der Feinheiten. Für die Konstruktion können wir die Dachsparren der Casa Esmeralda verwenden. Dazu müsste aber erst das Dach neu gebaut werden. Der Bau des Hühnerstalls kann also noch etwas dauern.
  • Am 19. Januar 2019 lockte die Sonne insgesamt zehn Gärtnernde in unseren Gemeinschaftsgarten. Mit dabei waren beispielsweise Anna mit ihren beiden kleinen Kindern.
  • Dank der Sonne konnten wir unser Gewächshaus lüften. Dort hatte es aufgrund der hohen Luftfeuchtigkeit zu schimmeln begonnen.
  • Mit Hilfe einer Kappsäge und Dank des Stroms unseres Schrebergartennachbars Rudi zerkleinerte Wolf Holz. Er zersägte Balken, Bretter und Latten auf eine ofenverträgliche Länge und die Holzstücke stapelten wir kunstvoll auf der Veranda der Casa Esmeralda.
  • Karin und Katharina pflasterten einen letzten Beetweg. Die beiden brachten Kompost zwischen unsere Lauchpflanzen. Darüber hinaus verteilten sie Kompost im Beet B2, wo in der kommenden Saison Kohlpflanzen wachsen sollen.
  • Dagmar schaute kurz vorbei und brachte uns eine wasserdichte Alukiste mit. Sie hatte auch noch neues Vlies im Gepäck. Katharina versuchte damit unsere Endiviensalate vor kalten Temperaturen zu schützen.
  • Barbara und Lishan harkten Laub unter der Birke auf und schufen Ordnung am Teich. Anna und ihr Nachwuchs entfernten Laub und trockene Zweige von der Wiese und mulchten mit diesen unter den Büschen.
  • Der Nachmittag klang gemütlich in der Casa Esmeralda vor unserem lodernden Ofenfeuer aus. Erst als es richtig dunkel war machten wir uns auf die mittlerweile getrockneten Socken.
  • Karin beschnitt an einem regnerischen Sonntag bei bescheidenem Wetter einen unserer Apfelbäume. Wir hoffen, dass der Baumschnitt den Bäumen gut tut und zu gesunden und kräftigen Äpfeln führt. In der letzten Gartensaison produzierten die beiden Apfelbäume leider eher kleine Äpfel. Das waren zwar viele Äpfel, aber etwas dickere Äpfel wären gut.
  • Mit unserem neuen Fahrradanhänger holen wir seit dem 12. Januar 2019 jeden Samstag Bioabfälle von The Good Food ab. Manches Gemüse und Obst kann nicht mehr weitergegeben werden. Dann landet es in einer unserer Biokisten und die können wir bequem mit unserem Anhänger in den Vitalisgarten kutschieren. Zunächst mussten wir den Anhänger warten, denn es hatten sich Schrauben gelöst.
  • Wir entfernten im Gewächshaus angeschimmelte Pflanzen. In letzterem war es so feucht, dass unsere Nachtschattengewächse schimmeln. Die abgestorbenen Pflanzen entfernten wir und wir versuchten ebenfalls verschimmeltes Laub zu entfernen.
  • Katharina und Volker füllten Regenwasser von vollen Wassertonnen in 1000 Liter Tanks um. Regenwasser zu verwenden spart Ressourcen und ist für die Pflanzen besser geeignet als Leitungswasser.
  • Karin P. litt zuhause unter einem Stromausfall und konnte jetzt ihr Mobiltelefon durch unseren Solarstrom aufladen. Sie begab sich dann gleich ans Ernten von Feldsalat.
  • Unsere Solaranlage scheint ein Problem mit Feuchtigkeit zu haben. Der Entladeschutz der Batterie zeigte einen Kurzschluss an. Mit ein bisschen Geduld und Ruckeln ging es wieder und das Licht war wieder da.
  • Auf der Veranda hatten wir zwischen den Jahren Reisig von unserer Birke vorläufig gelagert. Die Reisigzweige nahmen Katharina und Volker auseinander. Es füllte sich eine große Plastikkiste voll Reisig und letzteres muss jetzt noch trocknen.
  • Volker entnagelte Bretter, die noch getrocknet werden müssen. Wolf und Volker brachten die entnagelten Bretter in den Schuppen von Gartenhaus Zwei.
  • Lara jätete Vogelmiere zwischen dem Feldsalat und Anna bemerkte via Facebook, dass die Vogelmiere gesund und zum Verzehr geeignet sei.
  • Wir sammelten Laub und Fallobst vom neuen Grundstück für unseren Kompost ein.
2019/01/P1360267.jpg 2019/01/P1360272.jpg
2019/01/P1360153.jpg 2019/01/P1360165.jpg
2019/01/P1360184.jpg 2019/01/P1360190.jpg
2019/01/P1360194.jpg 2019/01/P1360131.jpg
2019/01/P1360138.jpg 2019/01/P1360147.jpg
2019/01/P1360088.jpg 2019/01/P1360118.jpg

Wir brauchen

– Interessenten/Hilfe für unsere vielen Aktivitäten:

  • Vitalisgarten (trockenes Holz zum Heizen, Gewächshaus, Schaukasten aufstellen)
  • Gärtnern mit Flüchtlingen (Kisten- und Sitzbankbau)

– Euren Bioabfall, allerdings nichts Gekochtes, kein Brot und keine Zitrusfrüchte.
– Wer mag kann uns für unsere Aktivitäten etwas spenden: https://www.betterplace.org/p24432
– Euch (als GärtnerInnen, HandwerkerInnen, WebentwicklerInnen, etc.)

Termine

02. Februar 2019 Gartentreff Vitalisgarten, ab 13 Uhr
09. Februar 2019 Gartentreff Vitalisgarten, ab 13 Uhr
13. Februar 2019 Pflanzgruppentreffen Vitalisgarten 17Uhr
13. Februar 2019 Kino mit Diskussion: Das Wunder von Mals, Filmpalette, ab 19 Uhr
14. Februar 2019 Verliebt in die Natur – Gemeinschaftliches Gärtnern in Köln, Zentralbibliothek, 1. Obergeschoss, 17:30 Uhr (Anmeldung: hier)
22. Februar 2018 Critical Mass Köln, Rudolfplatz, 18 Uhr
23. Februar 2019 Saatgutfestival Köln, VHS-Studienhaus, ab 11 Uhr

Unsere Internetseite. www.gartenwerkstadt-ehrenfeld.de
Betterplace. https://www.betterplace.org/p24432
Facebook. www.facebook.com/gartenwerkstadt
Informationen zum Gartenbrief. gartenbrief@gartenwerkstadt-ehrenfeld.de
Kinderprogramm. kinderprogramm@gartenwerkstadt-ehrenfeld.de
Gärtnerische Planung. pflanzgruppe@gartenwerkstadt-ehrenfeld.de
Allgemeine Anfragen. info@gartenwerkstadt-ehrenfeld.de
Abmeldung vom Gartenbrief. Meldet euch bei uns, falls ihr keine Emails mehr von uns erhalten möchtet. In dem Fall werden eure persönlichen Daten umgehend gelöscht. Schreibt einfach eine Email an gartenbrief@gartenwerkstadt-ehrenfeld.de