Salbei-Thymian-Rosmarin-Tee 28. November 2015

An diesem Novembernachmittag schien die Sonne und einige GärtnerInnen bevölkerten wieder einmal den Gartenbahnhof. Erst gegen 15 Uhr ging es richtig los mit dem Werkeln. Wir bauten ein Schornsteindach, setzten Himbeeren um, kümmerten uns um Erdbeerpflanzen und gruben Kartoffeln aus.

Carlo hatte sich Gedanken über ein Dach für unseren Schornstein vom Kanonenofen gemacht. Die Lösung ist originell und kann sich sehen lassen: Zwei Konservendosen wurden fachmännisch in Form gebracht und kurz oberhalb des Ofenrohrs befestigt. Das Dosenblech verhindert jetzt hoffentlich, dass es ins Rohr regnet und unser Ofen weiter rostet.

Wir erneuerten eine Pflanzkiste mit Himbeeren. Dabei wurden die Pflanzen sorgfältig ausgestochen, die Kiste ausgeschaufelt und durch eine neue ersetzt. Die hatten wir zusammen mit unseren Gästen aus Tunis im September gezimmert, bisher die letzte ihrer Art.

Außerdem kümmerten wir uns um einige Erdbeeren. Diese sollten ausgedünnt und mit Kompost und Mulch versorgt werden. Weiter ging es an unseren Kartoffelturm. Wir stellten fest, dass erst ganz unten Kartoffeln zum Vorschein kamen. Das Auftürmen funktionierte also nicht wie gewünscht. Was haben wir da nur falsch gemacht?

P1140418 P1140425
P1140431 P1140437
P1140439 P1140449
P1140457 P1140466

In kleiner Runde schlossen wir den Nachmittag mit wärmendem Salbei-Thymian-Rosmarin-Tee. Eine Kerze spendete uns Licht und wir machten uns baldigst auf den Weg aus der Kälte ins mollige Heim.

Nach dem Sturm folgt Sonne 21. November 2015

Der Sturm und viel Regen der Woche hatte deutliche Spuren im Gartenbahnhof hinterlassen. Vor dem Garten entstand seit langer Zeit mal wieder der “Lac du Jardin” und einige Pflanzen mussten sich vorm Wind verneigen. Jedenfalls genossen wir diesen sonnigen Nachmittag und verbrachten eine schöne Zeit. Diesmal schauten ein gutes halbes Dutzend GärtnerInnen vorbei.

IMG_7166 IMG_7175
IMG_7181 IMG_7183
IMG_7191 IMG_7195
IMG_7199 IMG_7208

Zunächst ging es darum unsere Feuerstelle wieder fit zu machen. Es hatte sich eine große Menge Asche angesammelt und unser Steinring war im schlechten Zustand. Die nasse Asche war recht schwer! Nach dem Ausbuddeln war die Rekonstruktion des Steinrings angesagt bei der uns der kleine Liam half. Anschließend verarbeiteten wir unsere Gründüngung, erzeugten ein wenig Kleinholz, räumten das Gartenhäuschen und den Bauwagen erneut auf und spülten ab. Bald wurde es dunkel und so hielt uns nur noch unser Lagerfeuer warm und im Garten.

Pflanzkisten und Sperrmüll 14. November 2015

Bereits am Morgen ergaben sich bereits Aktivitäten im Gartenbahnhof. Aktive der autofreien Siedlung in Nippes hatten sich einen Transporter ausgeliehen und verfrachteten gleich vier Pflanzkisten nach Köln-Nippes. Dankenswerterweise nahmen sie auch Sperrmüll mit, den wir im Gartenbahnhof wegen fehlender Adresse nicht los werden.

Nachmittags war im Garten deutlich mehr los. Zahlreiche an Pflanzkisten Interessierte schauten vorbei und die meisten nahmen gleich eine Kiste mit. Beim Ausschaufeln der Kisten kam Ernte zum Vorschein: Möhren wurden heraus gezupft und Kartoffeln tauchten urplötzlich auf! Wir hatten aufgrund der großen Nachfrage den Leuten zunächst nur eine Kiste versprochen. Zukünftig können wir aber noch mehr abgeben!

IMG_7132 IMG_7136
IMG_7141 IMG_7146
IMG_7149 IMG_7162

Im Gartenbahnhof räumten wir weiter auf: Sperrige und nutzlose Holzreste hatten sich reichlich angesammelt und loderten recht schnell im Lagerfeuer. Ein zersplittertes langes Brett nahmen wir auseinander und generierten Feuerholz für unseren Kanonenofen.

Pflanzkisten spenden 07. November 2015

Eifriges Treiben entstand diesmal im Gartenbahnhof. Zahlreiche Gäste kamen vorbei um von uns Pflanzkisten abzuholen. Mit dabei waren vier GärtnerInnen der autofreien Siedlung sowie Lisa, Franzisca und Jano.

Wir hatten ja über unseren Gartenbrief und Facebook bekannt gegeben, dass wir Pflanzkisten abzugeben haben. Unserem Aufruf waren viele Interessierte gefolgt und so wurden bereits zum zweiten Mal Pflanzkisten abgeholt. Erstaunlich schnell waren die Kisten geleert, es sei denn die Kiste war mit trockenem Lehm gefüllt, wie die letzte Kiste mit unserer kleinen Eiche, die nun in einem Topf verpflanzt wurde. Wer ihr ein neues Zuhause geben möchte möge sich bei uns melden.

Aufgeräumt haben wir auch: In manchen Ecken hatte sich Unrat angesammelt. So räumten wir beispielsweise den Fluchtweg an der Hallenwand wieder frei. Das meiste landete auf unserem Sperrmüllhaufen, der “nur” noch abgefahren werden muss … Übrigens gibt es jetzt dank Karin im Wintergarten eine praktische Infotafel auf der wir festhalten können, was es zu tun gibt und was bereits erledigt wurde. Werft doch mal einen Blick drauf!

P1130619 P1130631
P1130632 P1130636
P1130652 P1130660
P1130664 P1130677

Das Dunkel brach schnell herein! Der Tag war aber noch nicht vorbei, denn unser Vorstandskollegium traf sich noch im Wintergarten. Es ging um den bevorstehenden Umzug, Vorstandsaufgaben, Anfragen, die Tunisreise, unser Logo und andere Dinge.

XLI. Gartenbrief November 2015

Liebe Freunde unseres Vereins und Gemeinschaftsgartens,

der Oktober 2015 liegt hinter uns und wir blicken u. a. auf unser Erntefest und den Zero-Waste-Lifestyle-Workshop zurück.

Da wir im kommenden Jahr umziehen müssen und am möglichen neuen Standort in der Vitalisstraße vermutlich nicht mehr viele Pflanzkisten benötigen, habt ihr die Möglichkeit Pflanzkisten von uns zu übernehmen. Die erste Kiste wurde bereits von Leuten der autofreien Siedlung abgeholt. Greift zu solange es noch Pflanzkisten zu vergeben gibt.

Bitte beachtet, dass wir nach der Zeitumstellung die Gartentreffs am Montag und Donnerstag nicht mehr abhalten. Es wird zu früh dunkel und so macht lediglich unser Gartentreff am Samstag noch Sinn. Neue GärtnerInnen sind gern gesehen, denn ohne euch können wir unseren Gemeinschaftsgarten nicht unterhalten. Kommt also vorbei und gärtnert mit!

Diesmal ist die Tomate der Star des Gartenbriefs. Ihr könnt erfahren wie ihr unreife Tomaten reifen lasst und Karin stellt ein Tomaten-Chutney-Rezept vor, in dem unreife Tomaten verarbeitet werden. Lecker! (ve)

P1080358 Pflanzkisten zu vergeben: Es ist soweit, ab sofort könnt ihr Pflanzkisten bei uns abholen. Die erste wurde bereits von Gärtnern der autofreien Siedlung abgefahren. Meldet euch, falls ihr auch eine Pflanzkiste von uns haben möchtet. Weiter lesen …
P1080181 GärtnerInnen gesucht: Wie alle Gemeinschaftsgärten sind auch wir auf fleißige GärntnerInnen angewiesen. Helft uns beispielsweise unsere Pflanzkisten winterfest zu machen. Ohne euch können wir unsere blühende Oase nicht erhalten! Weiter lesen …
Tag8 Tomaten reifen lassen: Ratschläge von Großeltern sind oft Gold wert: Ihr könnt unreife Tomaten in einen Schuhkarton legen und die Tomaten nachträglich reifen lassen. So lautet der Ratschlag von Großmutter Helene. Weiter lesen …
P1130236 Zero Waste Lifestyle: Olga und Gregor hielten bei uns im Gartenbahnhof einen Workshop über die Vermeidung und Reduzierung von Müll ab. Die beiden betreiben den sog. „Zero Waste Lifestyle“ und hatten jede Menge Tipps für uns parat, wie wir unseren Müllberg schrumpfen lassen können. Weiter lesen …
P1130281 Erntefest: Gemütlich war unser Erntefest! Trotz geringer Temperaturen und kurzer Regenschauer besuchten uns an diesem Spätnachmittag und am frühen Abend etwa 60 am urbanen Gärtnern Interessierte. Weiter lesen …
P1120863 Pflanzentauschbörse: Am 18. Oktober 2015 fand die 45. Kölner Pflanzentauschbörse statt. Dort konnte man Pflanzen tauschen, verschenken oder gegen Spende erwerben. Weiter lesen …
P1120965 Das ist sonst alles passiert!: Wir lösten alte Pflanzkisten auf, die Apfelminze, Hummeln, unser Schlauch und unser Kanonenofen spielten eine Rolle… Weiter lesen …
D-Relish Gartenrezept November 2015 "Grünes Tomaten Chutney“: Diesmal könnt ihr erfahren, wie ihr aus unreifen Tomaten ein Grünes Tomaten Chutney kochen könnt. Das hat Karin gleich im großen Stil umgesetzt und wir konnten es bereits im Gartenbahnhof kosten. Weiter lesen …

Weiterlesen