Verregneter Gartentreff am 28.03.2015

Wieder so ein Samstag mit ziemlich ungemütlichem Wechsel zwischen Regen und Nieselregen. Trotzdem kamen auch diesmal wieder etwa ein Dutzend kleine und große GärtnerInnen im Garten zusammen.

Hier war nämlich Aussaat-Tag: Wir befreiten mehrere Pfanzkisten von Beikraut – die waren über den Winter zum Teil ganz schön zugewachsen. Dabei wurde auch der eine oder andere unserer (versehentlich mit einem anderen Kohl gekreuzten) Grünkohlköpfe ausgegraben und auf dem Kompost entsorgt. Dann lockerten wir die Erde noch einmal durch, schütteten zum Teil noch etwas Erde auf und begannen zu säen: Rübstiel in einer Kiste, verschiedene Sorten Möhren in drei Kisten.

11101 11103
11105 11109

Zugleich arbeitete ein kleiner Bautrupp daran, den Grillrost abzusägen und ein Brett daran zu befestigen, damit wir im Sommer auf unserer vergrößerten Feuerstelle wieder leckere Gerichte zubereiten können. Der Frühling, der diesen Namen auch verdient, kann kommen!

Gemütlicher Start in den Frühling am 21.03.2015

Was tun, wenn es den ganzen Vormittag regnet und keine Besserung in Sicht ist? Trotz der erstmal ungemütlichen Wetterbedingungen trafen sich auch diesen Samstag einige Gärtner und bereiteten den Garten weiter auf den Frühling vor.

Lukas baute den Ofen, den wir von Neuland bekommen haben, in unseren Wintergarten ein. Damit der Ofen wieder richtig geschlossen werden kann, musste das Scharnier der Ofentür ersetzt werden. Kein Problem für unsere netten Nachbarn von Jack in the Box, die kurzerhand ein neues Scharnier für uns zusammenschweißten. Anschließend wurde noch das Abzugsrohr angebracht.

10901 10902
10903 10904
10905 10906
10907 10908
10909 10910

Auch das Gärtnern kam nicht zu kurz. Unser Außenbeet wurde weiter bepflanzt. Dafür wurden Blumenzwiebeln, die bisher in verschiedenen Pflanzkisten überwintert hatten, in das Außenbeet umgesetzt. Rund um die Kräuterspirale und im Außenbereich des Gartens wurden Blumensamen ausgesät, die uns die Gärtner von Düsselgrün mitgebracht hatten. Nach einer gemütlichen Pause bei Tee, Kuchen und Sonnenschein wurden noch verschiedene Salatsorten und Radieschen ausgesät. Mit dem Einbruch der Dunkelheit ging der erste Gartentreff dieses Frühlings schließlich zuende.

Schaufeln und Planen am 14. März 2015

Diesmal war das große Schaufeln angesagt. Es war draußen trüb, aber zunächst zumindest noch trocken und so trauten sich knapp 10 GärtnerInnen zum Gartentreff. Direkt vor dem Gartenbahnhof befinden sich zur Zeit zwei Erdhaufen. Der eine stellt für uns Erde von einem Acker bereit und wird für unsere Pflanzkisten gebraucht. Leider ist diese Erde etwas lehmig und so müssen wir diese mit anderer mischen. Der zweite Haufen war eine Müllentsorgung eines “netten” Mitmenschen. In dieser Ansammlung befinden sich Steinplatten, Betonreste, ein großer Baumstumpf und besteht sonst aus einem Sand-Lehm-Gemisch. Letzteres gilt es von dem Rest zu trennen, denn damit wollen wir das Umfeld unseres Gartenbahnhofs begrünen. Aus diesem Grund war also Schaufeln angesagt.

Zunächst haben wir in acht neue Pflanzkisten je nach Größe ein bis drei Schubkarrenladungen geschaufelt. Toll, dass wir dazu unsere neue Schubkarre nutzen konnte. Die hatten wir für 1 EUR übers Internet erstanden. Nach dieser Schaufelaktion ging es an den Mischhaufen und das Aussiedeln von unseren Weidenzöglingen. Die Weiden hatten bereits einige Pflanzkisten in Besitz genommen. Aus diesem Grund bastelte Carlo einen Holzrahmen in den wir schließlich die ausgegrabenen Weiden in den Boden übersiedelten. Weitere Erdmassen verteilten wir am Außenwall, um zukünftig der Bienenweide Nahrung zu geben, und so sind beide Erdhaufen deutlich kleiner geworden.

Geplant wurde auch: Eigentlich wollten wir das erste Saatgut ausbringen, aber wegen der Nässe war das Säen keine tolle Idee. Stattdessen haben Karin und Katharina die Kistenbelegung für die neue Gartensaison weiter ausgetüftelt, dabei galt es eine sinnvolle Fruchtfolge einzuhalten. Fast alle gewünschten Pflanzen bekamen im Plan jetzt Kisten zugewiesen. Das aktuelle Saatgut steht jetzt zum Einsatz bereit und kann bei nächster Gelegenheit ausgebracht werden.

P1050650 P1050653
P1050657 P1050664
P1050684 P1050708
P1050712 P1050715

Noch etwas Erfreuliches zum Schluss: Unser Außenbeet ist wieder frei! Unsere lieben Nachbarn haben den Absperrzaun nach hinten versetzt und so können wir wieder auf ein befreites Beet blicken. Die ersten Narzissen zeigen bereits dicke gelbe Knospen. Bald werden wir viele schöne neue Pflanzen ins Außenbeet setzen.

Frühling im Gartenbahnhof 07. März 2015

Der Wetterbericht hatte mal wieder Recht behalten und so erwarteten uns frühlingshafte Temperaturen von knapp 20°C. Bei Sonnenschein kamen so wieder etliche GärtnerInnen und BesucherInnen in den Gartenbahnhof. Überflogen wurden wir auch: Diesmal kehrten passend zur warmen Witterung Wildvögel in nördlicher Richtung zurück. Beeindruckend war besonders deren Formationsflug!

Zunächst haben wir mit dem KAT18 aus der Südstadt ein neues Projekt besprochen. Im Hof des Restaurants wollen die Inhaber zunächst eine Pflanzkiste aufstellen. Danach ist es möglich, dass ein richtiger Ableger entsteht und etliche Kisten platziert werden. Na, das wäre doch etwas!

Einen kleinen Ableger wird es demnächst in Ehrenfeld geben. German will vor seinem Geschäft eine Pflanzkiste aufstellen. Wir zeigten ihm, wie er seine Kiste bauen kann und stellten ihm Material. Offensichtlich hat ihm der Bau seiner eigenen Pflanzkiste auch Spaß gemacht. Beim nächsten Gartentreff wird diese dann vermutlich fertig gestellt!

P1050477 P1050489
P1050511 P1050528
P1050538 P1050555
P1050558 P1050561
P1050575 P1050612

Unsere Hauptbeschäftigung war diesmal der Bau einer großen und stabilen Pflanzkiste für unseren Boskop. Letzterer hauste bereits seit dem Obsthain in einem viel zu kleinem Topf. Diesem traurigen Zustand wollten wir endlich ein Ende setzen. Den Boden der Kiste haben wir sehr stabil gestaltet und dort bauten wir 4,5 cm starke Bretter ein. Die Stützpfeiler für die Seitenwände befestigten wir diesmal statt mit Nägeln mit Winkeln und auch die Bretter für die Seitenwände brachten wir mit Schrauben an. Schwierig gestaltete sich die Befreiung des Wurzelballens aus dem Plastiktopf. Mit vereinten Kräften und ein wenig Trickserei bekamen wir es schlussendlich dann doch noch hin. Nach der Platzierung des schweren Baums in der Kiste wurde diese am Ende mit Ästen, Erde und mit wurmreichen Kompost gefüllt und so hat unser Apfelbaum jetzt ein viel größeres und nettes Zuhause. Na, darin sollte er sich doch wohlfühlen und uns hoffentlich viele leckere Äpfel schenken.

XXXIII. Gartenbrief März 2015

Liebe GartenfreundInnen,

91 — der Countdown läuft !!!

Tausend Dank für Eure wunderbare Großzügigkeit, mit der Ihr uns die aufwändigen Prüfverfahren ermöglicht. Wir sind echt beeindruckt!

Nur ein kleiner Betrag von 112 € fehlt jetzt noch, um alle Proben wie geplant in Auftrag geben zu können.

Hier die vielleicht letzte Gelegenheit für dieses Projekt zu spenden: betterplace.org/p24432

Wir drücken alle die Daumen und freuen uns auf die 100 %, die wir natürlich mit Euch feiern werden.

Neben unserem Spendenaufruf gibt es wieder einmal viel zu berichten. Ihr erfahrt, wie unsere erste Bodenprobe verlaufen ist, wer seit kurzem unseren Kompost bestückt, wie ein Workshop bei betterplace.org verlaufen ist, der uns in Sachen Web fitter gemacht hat und dass wir Besuch hatten von unserem Schwestergarten "düsselgrün", die sich mit einer großherzigen Spende an unseren Schadstoffprüfungen beteiligt haben. Diesmal schauen wir auch über den Gartenhorizont hinaus und setzen uns für eine kostenlose Klagebeteiligung gegen CETA ein, das geplante Freihandelsabkommen zwischen Europa und Kanada. Es sollte also auch in diesem Gartenbrief wieder für alle etwas Interessantes dabei sein!

P1050123 Erste Bodenprobe: Eure Spenden ermöglichten uns erste Bodenproben zur Analyse zu nehmen. Matthias Welpmann, der umweltpolitische Sprecher der Kölner Grünen hat uns dabei tatkräftig unterstützt! Weiter lesen …
KAT18_kuechenteam Wertstoffe: Seit Jahresanfang sammeln zwei kleine, aber feine Kölner Gastronomieküchen ihre Bioabfälle für unseren Kompost. MeiWok auf der Venloerstraße und das KAT18 am Kartäuserwall stellen uns wichtige Wertstoffe zur Verfügung. Vielen Dank! Weiter lesen …
betterplace_logo Fit im Web: Am 11. Februar 2015 hatte unsere wunderbare Spendenplattform betterplace.org zu einem Workshop eingeladen. Dort wurden unsere Internetauftritte – Website und Facebook – unter die Lupe genommen und wir stellten einige Verbesserungsmöglichkeiten fest. Weiter lesen …
P1050276 3. Kölner Saatgutbörse: So voll war es bei den vorangegangenen zwei Saatgutbörsen jedenfalls nicht! Weit über 200 BesucherInnen machten sich bei strahlender Februarsonne auf zur 3. Kölner Saatgutbörse, veranstaltet vom NUGK (Netzwerk Urbanes Grün Köln). Weiter lesen …
P1050149 Besuch von "düsselgrün": Am 21. Februar 2015 besuchten uns Anika, Julia, Jutta, Moritz und Emil im Gartenbahnhof. Für unsere Besucher aus unserem Schwestergarten in Düsseldorf gab es zunächst eine ausführliche Führung und anschließend ging es an den Pflanzkistenbau. Weiter lesen …
P1050027 Orte des guten Lebens in Köln: Wir möchten euch auf eine interessante Veranstaltung im FORUM Volkshochschule am Neumarkt aufmerksam machen. Die Gartenwerkstadt Ehrenfeld ist auch mit einem kurzen Vortrag dabei! Weiter lesen …
gib_ceta_keine_chance Verfassungsbeschwerde gegen CETA — kostenlose Klagebeteiligung: Wenn bürgerliche Grundrechte ausgehebelt werden sollen, weil Konzerne und Regierungen vom grenzenlosen Wachstum im totalen Markt träumen, wenn nationale Schutzmaßnahmen nicht mehr greifen, weil Androhung von Schadensersatzklagen in Milliardenhöhe Regierungen erpressbar macht, dann geht uns das alle an. Unbedingt lesen…
P1050038 Das ist sonst noch passiert: Im Februar wurde gesammelt, reduziert, zusammengezimmert, verwandelt, eingebaut, geerntet, kahlgeschlagen und entfacht. Bei uns war auch im Februar viel los! Weiter lesen …
P1050409 Gartenrezept März 2015 "Vegetarisches Mett“: Wir haben ein leckeres vegetarisches Mett-Rezept, bei dem schwarzer Winter-Rettich verwendet wird gefunden. Das Rezept wollen wir euch nicht vorenthalten! Weiter lesen …

Weiterlesen

Gartentreff verabschiedet den Februar (28.02.2015)

Das war die Ruhe vor dem Sturm und so konnten wir gemeinsam bei Sonnenschein den Februar im Gartenbahnhof verabschieden. Ein paar neue nette Leute waren auch dabei und so verbrachten wir einen interessanten Nachmittag im Gemeinschaftsgarten.

Zunächst mussten wir feststellen, dass wegen des benachbarten Street Food Festivals unser Wintergarten von „The Wurst Case Szenario“ als Lager gekapert wurde. Da fragten wir direkt mal, was das denn sollte. Schnell waren wir uns einig und der nette Betreiber war bereit uns u.a. vegetarische Hotdogs zu spenden. Außerdem gab es noch eine finanzielle Spende obendrauf. Für seinen Stand war unser Wintergarten jedenfalls ein Glücksfall.

Gegärtnert wurde auch: Wir begaben uns wieder an den Asthaufen. Den haben wir weiter verkleinert und schlussendlich fast ganz vor unserem Pflanzkistenwall entfernt. Steine waren gefragt und so wurde wieder der Mörtel von Ziegeln entfernt, um Material für unsere Feuerstelle zu bekommen. Diese haben wir jetzt deutlich vergrößert und so können wir nun auch sperrige Gegenstände verfeuern und auch das Kochen besser dosieren.

P1050310 P1050321
P1050341 P1050351
P1050356 P1050376
P1050394 P1050399
P1050409 P1050428
P1050435 P1050441

Was war sonst noch los? Wir sammelten Samen von einem Asiasalat und Buschbasilikum, haben Erde in leere Kisten geschaufelt und viel bequatscht. Abends verfeuerten wir etliche Holzreste und haben ein feudales Mahl hergezaubert.