CVIII. Gartenbrief August 2021

Liebe Gartenfreundinnen und -freunde,

dieser Sommer war bisher für viele Menschen unserer Region eine Herausforderung. Während ein ganzer Landstrich im Süden von NRW, beziehungsweise Teile von Rheinland-Pfalz mit unendlichen Wassermassen zu kämpfen hatten und mit den Folgen nach wie vor zu kämpfen haben, hatten wir im Norden unserer Stadt zwar voll gelaufene Keller, überflutete Bahnstationen oder Unterführungen, waren aber doch recht glimpflich davon gekommen. Im Vitalisgarten gab es keinerlei Hochwasserschäden und wir hoffen, dass die anderen im Kölner Gartennetzwerk die Hochwassersituation auch möglichst schadlos überstanden haben.

Bei uns war so manches los: das Grün explodierte ob der feuchtwarmen Witterung in jedweder Form und Art, an einem der wenigen sonnenreichen Wochenenden waren Handwerker-Spezies aus den eigenen Reihen sehr aktiv, Vogelkundige waren bei uns zu Gast und Abschied und Neubeginn waren auch ein Thema. (bw)

IMG_9758mod Echte Teamarbeit: Mit vereinten Kräften schaffte ein kleines Team der Gartenwerkstadt Ehrenfeld es, einen Teil des Daches vom Mambo-Gartenhaus fachgerecht zu reparieren. Wir besorgten die Materialien und letzten Anfang Juni los. Weiter lesen …
P6270035 Besuch vom NABU Stadtverband Köln: Vogelkunde vor Ort: Wir erlebten einen interessanten Vormittag mit Mitgliedern des Arbeitskreises “Ornithologie” vom Nabu. Reich beschenkt wurden wir mit Tipps für einen noch vogelfreundlicheren Garten. Weiter lesen …
leo065 Grüner Leo: Willkommen und Abschied: Willkommen und Abschied: Der Leo verändert sich: Es bleibt nichts wie es ist, so auch im Leo. Da hieß es, Abschied nehmen, aber auch Neues begrüßen. Weiter lesen …
IMG_9771mod Tipp des Monats: Mulchen mit Grasschnitt: Mulchen mit Grasschnitt: Wenn wir im Vitalisgarten unsere Wiese mähen, können wir anschließend den Grasschnitt gut verwenden. Mulchen hilft gegen Beikräuter und gegen das Austrocknen und ist quasi Kompost. Weiter lesen …

Continue reading

CVII. Gartenbrief Juni 2021

Liebe Gartenfreundinnen und -freunde,

wir hoffen ihr habt die letzte Corona-Welle gut überstanden. Die Impfungen und andere Maßnahmen scheinen für das Abflauen der Corona-Infektionen verantwortlich zu sein. Auch unter unseren Gärtnerinnen und Gärtnern sind vermehrt Geimpfte zu finden. Das ist erfreulich und hoffentlich macht uns die Delta-Variante des Virus keinen Strich durch die Rechnung.

Im Mai gärtnerten wir wieder fleißig. Aufgrund der kühlen und feuchten Witterung mussten wir beispielsweise häufig mähen. Aufgrund der Pandemie gab es wieder keine Südfrüchte-ins-Freie-Feier. Die Südfrüchte fanden aber auch so einen Weg in die Erde.

Mittlerweile sind Bienen im Vitalisgarten eingezogen, wir stellten unsere Benjeshecke fertig, trieben unser Pilzprojekt voran und Holz war ebenfalls sehr gefragt. (ve)

IMG_9540mod Bienen in der Gartenwerkstadt: Schon lange hegen wir den Wunsch Honigbienen zu halten. Arved brachte uns einen Bienenschwarm, weshalb jetzt erstmals Bienen im Vitalisgarten eingezogen sind. Mal schauen wie viel Honig diese produzieren. Weiter lesen …
IMG_9669mod Fertige Benjeshecke: Im Mai wurde unsere Benjeshecke vor allem durch Michael und Thomas fertig gestellt. In der Benjeshecke kann fortan unser Grünschnitt und sämtliche Beikräuter untergebracht werden, die wir nicht auf unserem Kompost entsorgen wollen. Weiter lesen …
IMG_9665mod Schnittimpfmethode für Pilze: Unser Pilzprojekt ging weiter. Es ging ums Wässern von Baumstämmen und Pitter sägte tiefe Einschnitte. In die Kerben füllten wir die Substrat-Pilzbrut und jetzt warten wir darauf, dass das Pilzmyzel das Holz durchwächst. Weiter lesen …
IMG_9552mod Holz von einer Baustelle: Für den Vitalisgarten können wir Holz gebrauchen. Deshalb schauen wir uns regelmäßig nach einer Holzquelle um. Diesmal wurden wir auf der Baustelle des neuen Gewerbegebiets an der Vogelsanger Straße fündig. Weiter lesen …
leoholz4 Holz für den Grünen Leo: Neuer Monat, neue Herausforderungen. In Mai schafften wir es endlich mit Hilfe der Nachbarschaft unseren Wassertank zu befüllen. Außerdem war Holz ein großes Thema und unser Holz besorgten wir in einem alten Zoo. Weiter lesen …
IMG_9516mod Das ist sonst alles passiert!: Wir ernteten, jäteten an vielen Stellen, experimentierten, säten Buschbohnen, pflanzten um und ein, beschnitten, wässerten, mähten regelmäßig mit Solarstrom, gruben Teichfolie ein, bauten und gärtnern im Quadrat. Weiter lesen …

Continue reading

CVI. Gartenbrief Mai 2021

Liebe Gartenfreundinnen und -freunde,

die dritte Corona-Welle scheint gebrochen zu sein. Allerdings liegt die Corona-Inzidenz in Köln noch auf einem zu hohen Niveau. Wir müssen weiter geduldig bleiben und verhindern, dass sich das Virus weiter verbreitet. Als Hoffnung bleibt das Impfen. Die ersten Gärtnerinnen und Gärtner von uns wurden bereits zum ersten Mal geimpft.

Die Gartenwerkstadt Ehrenfeld leidet glücklicherweise nicht allzu stark unter der Pandemie. Einnahmen fallen uns nicht weg, da wir keine kostenpflichtigen Veranstaltungen anbieten. Schade ist allerdings, dass wir keine offiziellen Gartentreffen anbieten können und es wird dieses Jahr erneut keine Südfrüchte-ins-Freie-Feier geben.

Im Vitalisgarten sind wir fleißig und bauen wie gewohnt Gemüse, Kräuter und Obst an. Es gibt zahlreiche neue Projekte wie die Pilzzucht, der neue Teich, Bienen, eine Bienenweide und die Benjeshecke. Da ist für alle etwas Spannendes dabei.

Dagmar beschreibt euch warum der Vitalisgarten anders ist. Wir retteten eine große Menge Kartoffeln und im Grünen Leo entstand eine Kräuterspirale. Diesmal schauen wir uns auch an, was sich der Klimarat Köln für Ziele gesetzt hat und wie wir das Klima schützen. Darüber hinaus könnt ihr am 29. Mai 2021 bei einem digitalen Barcamp der Agora Köln teilnehmen. (ve)

IMG_9356mod Kartoffeln retten: Im April landete bei uns in einer Kompostmiete eine riesige Menge Kartoffeln. Die stammen von The Good Food und da war offensichtlich ein Missverständnis aufgetreten denn die meisten Kartoffeln waren nicht schlecht. Weiter lesen …
IMG_7784cut Der Vitalisgarten ist anders: Neulich bin ich nach langer Zeit wieder mal im Vitalisgarten gewesen und habe dort das Wort konsumfrei aufgeschnappt. Der Vitalisgarten konsumfrei? Weiter lesen …
kraeuterschnecke1 Projekt Kräuterspirale für den Grünen Leo: Im Grünen Leo startete im April der Bau einer Kräuterschnecke. Die bekam Ziegelsteine, Schotter und Sand und außerdem warten bereits die ersten Kräuter darauf ausgepflanzt zu werden. Weiter lesen …
klimaschutzkoeln Ein Jahr Klimarat Köln: Vor einem Jahr nahm der Klimarat Köln seine Arbeit auf. Jetzt stellte der Klimarat seine Ziele für 2030 und 2040 vor. Reicht das und was hat die Gartenwerkstadt mit Treibhausgasen zu tun? Weiter lesen …
barcamp20210529 Das Gute Leben in den Veedeln: Die Agora Köln startete das neue Projekt “Das Gute Leben in den Veedeln”. Die Agora Köln lädt euch jetzt zu einem digitalen Barcamp am 29. Mai 2021 ein. Im Barcamp geht es um das Thema “Nachbarschaft macht Zukunft”. Weiter lesen …
IMG_9234mod Das ist sonst alles passiert!: Neue Leute und Kinder mischen mit, ernten, jäteten Erdbeeren und Spargel frei, setzten Kartoffeln, säten Erbsen, Radieschen, Pastinaken, Spinat, Mangold und Bienenweide, mähten, kamen mit Pilzen und dem Teich weiter, … Weiter lesen …

Continue reading

CV. Gartenbrief April 2021

Liebe Gartenfreundinnen und -freunde,

wie es zu befürchten war, stecken wir mitten in der dritten Coronawelle. Statt Öffnungen durchzuführen hätten Anfang März andere Weichen gestellt werden müssen. Ein härterer Lockdown statt ein Lockdown nach dem anderen wäre besser zu ertragen.

Den Vitalisgarten oder Grünen Leo komplett zu schließen, war für uns keine Option. Das Gärtnern und Leben muss irgendwie weitergehen. Unser Obst und Gemüse wächst leider nicht von alleine und da müssen wir Hand anlegen. Gärtnern ist ein Stück Daseinsvorsorge!

Aerosolforscher bestätigen zudem, dass die Ansteckungsgefahr an der frischen Luft minimal ist. Draußen wird der Corona-Virus demnach äußerst selten übertragen. Stattdessen findet die Übertragung fast ausschließlich in Innenräumen statt. D. h. im Freien und mit Abstand zu Gärtnern stellt keine wirkliche Gefahr für uns dar.

Im März waren wir natürlich wieder aktiv. Wir brachten die ersten Saaten in die Erde und ernteten den ersten Salat aus unserem Gewächshaus. Karin dachte sich einen Ordner für wiederkehrende Aufgaben aus und wir starteten damit einen kleinen Färbergarten zu gründen. Außerdem planen wir eine Benjeshecke anzulegen. Birgitt fand Wissenswertes über Rübstiel heraus und Katharina S. und Karin steuerten Stielmus-Rezepte bei. Diesmal ist allerdings nicht alles für Vegetarier geeignet. (ve)

IMG_8980mod Wiederkehrende Aufgaben: In unserem Gemeinschaftsgarten gibt es viele Aufgaben, die wiederkehren. Damit diese nicht immer die gleichen Engagierten erledigten dachte sich Karin einen halbhohen Ordner mit wiederkehrenden Aufgaben aus. Weiter lesen …
IMG_9059mod Färbergarten: Nikola möchte bei uns einen kleinen Färbergarten einrichten. Sie möchte Pflanzen wie Färberdistel, Tagetes, Schafgarbe, Cereopsis, Wilde Malve und Stockrosen anbauen. Zunächst galt es aber Platz für Pflanzen zu schaffen. Weiter lesen …
IMG_9056mod Aussaaten im März: Nachdem auch im Februar schon erste Saaten in die Erde kamen, ging es im März dann noch einmal mehr mit dem Säen los: Direkt im Freiland wurden verschiedene Salate, Radieschen und Spinat gesät. Weiter lesen …
IMG_9089mod Benjeshecke: Im Vitalisgarten fällt sehr viel Schnittgut an. Statt es zu entsorgen möchten wir aus den Ästen und Zweigen eine Benjeshecke errichten. Die Totholzhecke soll ein Langzeitkompost und ein Ort für viele Tiere werden. Weiter lesen …
leo202103 Wasser für den Grünen Leo: Auch wenn sich nichts an der aktuellen Lage ändert, werden wir uns nicht unterkriegen lassen und planen fleißig weiter. Im Bereich der Wasserversorgung haben wir nach langer Diskussion mehrere Lösungen gefunden. Weiter lesen …
IMG_9041mod Das ist sonst alles passiert!: Wir bekamen Besuch, jäteten, schrieben ins Reine, kontrollierten, besorgten Pferdeäpfel, arbeiteten ein, gossen, beschnitten, entfernten, bauten fertig, buddelten weiter, schnitten Holz und verteilten Häcksel. Weiter lesen …
fruehlingssalatkarin Gartenrezept April 2021 “Stielmuseintopf & mehr”: Rübstiel oder Stielmus ist ein sehr traditionsreiches altes Gemüse im Rheinland und in Westfalen. Katharina S. stellt euch einen leckeren Eintopf mit viel Stielmus vor. Weiter lesen …

Continue reading

CIV. Gartenbrief März 2021

Liebe Gartenfreundinnen und -freunde,

die dritte Corona-Welle ist gestartet. Damit rücken offizielle Gartentreffen in die ferne Zukunft. Wir hoffen, dass die pessimistischen Prognosen nicht eintreffen und dass die Coronafälle nicht weiter stark ansteigen. Hoffnung machen uns die Impfungen, die aber leider nur sehr schleppend vorangehen.

Trotz Corona waren wir auch wieder im Februar 2021 im Vitalisgarten aktiv. Wir brachten beispielsweise den Teichbau voran. Bei einem Online-Treffen eines Ausschusses des Kölner Ernährungsrats wurde die Wasserversorgung für Gemeinschaftsgärten diskutiert. Wir schauen uns deshalb diesmal an, woher wir in den letzten 10 Jahren unser Wasser bekamen. Außerdem beschreiben wir euch, wie ihr als Verein rechtlich korrekt eine Spendenbescheinigung für eine Aufwandsspende ausstellt. Der Grüne Leo berichtet von einem Visions-Workshop. (ve)

IMG_8890cut Gartensichtungen: Im Februar nahmen wir unsere Teilgärten unter die Lupe. In jedem Garten schauten wir nach Verbesserungspotenzial und es kamen neue Ideen für die Gestaltung auf. Weiter lesen …
P1250822 Wassergeschichten: Wir berichten euch von Erfahrungen, die wir mit der Wasserversorgung machten. Am Grünen Weg nutzten wir ein Standrohr, wir zapften Fallrohre an, fragten Nachbarn und nutzen Wasseranschlüsse. Weiter lesen …
IMG_8938cut Teichbau: Im Februar schritt der Bau des neuen Teichs voran. Auch strenger Frost hinderte uns nicht weiter zu buddeln. Bei warmen Temperaturen ging deutlich einfacher von der Hand und der Teich nahm Form an. Weiter lesen …
bescheinigungen Spendenbescheinigungen: Eine Spendenbescheinigung für Arbeiten zu erstellen ist ganz schön kompliziert. Ein gemeinnütziger Verein kann solche Spenden bescheinigen. Dabei müssen einige Voraussetzungen erfüllt sein. Weiter lesen …
gruenerleo_zoom Grüner Leo: Unser Vision Workshop : Unser Vision Workshop: Diesmal stand für den Grünen Leo etwas Anderes an, es wurde Mal nicht über neue Hochbeete diskutiert oder geschaut, was bald gepflanzt werden kann. Vielmehr ging es um den Grünen Leo als Ganzes. Weiter lesen …
IMG_8930cut Das ist sonst alles passiert!: Wir jäteten, erweiterten, säten dicke Bohnen, Radieschen und Spinat, pflanzten Iris und Himbeeren, hackten, entfernten, beschnitten, reduzierten, lieferten, stapelten, sammelten, sägten und informierten uns. Weiter lesen …

Continue reading

CIII. Gartenbrief Februar 2021

Liebe Gartenfreundinnen und -freunde,

die Coronakrise hat uns nach wie vor fest im Griff. Wir haben noch immer keine Möglichkeit Interessierte zu Gartentreffen einzuladen, Workshops abzuhalten oder uns gemeinsam im engen Kreis zu treffen. Zur Zeit besuchen beispielsweise nur aktive Gärtnerinnen und Gärtner und Vereinsmitglieder unter Absprache den Vitalisgarten. Vor Ort achten wir darauf, dass in den Gartenteilen nur wenige Menschen anwesend sind und das Abstände eingehalten werden. In der Casa Esmeralda gilt es Masken anzulegen, falls im Raum zwei unterschiedliche Haushalte anwesend sind.

Diesmal berichten wir euch von neuen Vereinsprojekten. Wir wollen einen neuen Teich bauen und Pilze und Bienen züchten. Wer von euch Lust auf die neuen Projekte bekommt kann sich bei uns melden. Nach den Kontaktbeschränkungen oder unter Absprache könnt ihr bei uns gerne einsteigen.

Noch ein wichtiger Hinweis von Aniko: Wer nachts oder abends Obdachlose auf der Straße in der Kälte schlafen sieht kann unter folgender Telefonnummer einen Kälte- bzw. Mitternachtsbus anrufen: 0221/22127446. (ve)

IMG_8856cut Teichbau gestartet: Nördlich der Casa Esmeralda befindet sich aktuell noch unser Teich. Der ist in die Jahre gekommen und soll demnächst an anderer Stelle durch einen neuen Amphibienteich ersetzt werden. Weiter lesen …
pilz1cut Pilzzucht: Wir möchten im Vitalisgarten Pilze anbauen. Astrid informierte sich über die Pilzzucht und schaute sich nach Kooperationspartnern um. Jetzt fehlen noch die richtigen Pilzsubstrate und ein Ort für die Pilzkultur. Weiter lesen …
bienen Bienen: Schon länger hatten wir die Idee Bienen zu züchten. Es kam immer etwas dazwischen aber jetzt mit dem Elan von Birgitt kommt Schwung in die Angelegenheit. Weiter lesen …
IMG_8809cut Sondermüll: Im Januar räumten wir weiter den Vitalisgarten auf. Nach und nach verschwindet Sperr- und Sondermüll. Birgitt fährt den Müll schließlich mit ihrem Auto weg. Weiter lesen …
DSCF2304 Häckseln: Häcksel sind praktisch! Mit Häckseln lassen sich Wege abdecken, die können zum Mulchen verwendet werden und lassen sich gut kompostieren. Leider steht uns aber nicht ausreichend viel Astmaterial zum Häckseln zur Verfügung. Weiter lesen …
P1120726cut Dezentrales Saatgutfestival: Vorbehaltlich der aktuellen Coronasituation fällt das Saatgutfestival Köln 2021 nicht ganz aus. Der Verein zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt (VEN) Köln lädt euch diesmal zu einem dezentralen Saatgutfestival ein. Weiter lesen …
leo202102 Grüner Leo: Ein kleines Update: Ein kleines Update: Der Januar gestaltete sich bei uns ganz ruhig. Im Online Zoom Planungstreffen für den grünen Leo am letzten Mittwoch im Monat (neuer Termin!) wurden allgemeine Themen angesprochen. Weiter lesen …
IMG_8784cut Das ist sonst alles passiert!: Wir feilten, flechteten, wischten, ernteten, teilten neu ein, rechten, mähten Efeu ab, bauten ein, leiteten um, suchten und wärmten uns. Weiter lesen …

Continue reading

CII. Gartenbrief Januar 2021

Liebe Gartenfreundinnen und -freunde,

zunächst wünschen wir euch ein frohes und hoffentlich gesundes Jahr 2021!

Das neue Jahr fängt für uns so an, wie es aufgehört hat. Aufgrund der Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie können wir nicht wie gewohnt wöchentliche Gartentreffen im Vitalisgarten und Grünen Leo abhalten. Wir können lediglich vereinzelt und unter Absprache und der Einhaltung von Hygienemaßnahmen gärtnern und unsere Planungstreffen finden digital statt. Das bedeutet natürlich, dass weniger Gärtnerinnen und Gärtner in der Winterzeit aktiv sind. Im Vitalisgarten geht aber trotz allem Einiges voran und es können neue Ideen umgesetzt werden.

Diesmal machen wir Werbung für zwei Pressemeldungen der Stadt Köln. Darin geht es einmal um einen Fotowettbewerb, bei dem wir ggf. mitmachen und um einen neuen Naturerlebnisgarten in Klettenberg. (ve)

IMG_8110cut Vier-Felder-Wirtschaft: Wir entschieden, dass unser kleiner Acker künftig viergeteilt werden soll. Bisher wurde er von zwei Wegen unterbrochen, so dass eine Dreiteilung entstand. Einige Male teilten wir ein Drittel, so dass ein Sechstel bepflanzt wurde. Weiter lesen …
P1350715 Entrümpeln: In den letzten Jahren sammelten sich viele Gegenstände im Vitalisgarten an. Einige Dinge erbten wir von den Vorbesitzern und andere wurden uns geschenkt. Nach und nach wird der Vitalisgarten jetzt wieder ordentlicher. Weiter lesen …
gruenerleovogel Grüner Leo: Zwei gute Tipps für das neue Jahr: Zwei gute Tipps für das neue Jahr Das Jahr ist um und wir hoffen, in 2021 wieder gemeinschaftlich und friedlich gärtnern zu können. Doch 2021 startet erstmal ganz ruhig. Weiter lesen …
IMG_7800cut Fotowettbewerb „Hecken für Gartenschläfer & Co“: Mit einem Wettbewerb möchte die Stadt Köln gemeinsam mit dem „BUND Köln“ Bürgerinnen und Bürger auf Spurensuche nach tierischer Vielfalt schicken. Diesmal geht es um Tiere in Hecken. Weiter lesen …
naturerlebnisgarten1 Neuer Naturerlebnisgarten für Kinder- und Jugendgruppen in Klettenberg: Köln hat einen neuen Naturerlebnisgarten, weil viele Kinder in der Stadt zunehmend den Kontakt zu Natur und Umwelt verlieren. Weiter lesen …
IMG_8675mod Das ist sonst alles passiert!: Wir verlegten Platten, jäteten Gras, düngten mit Pferdeäpfeln, ernteten Wurzelgemüse, pflegten und entfernten Grün, hackten, säuberten und zum Jahresabschluss entzündeten wir ein wohliges Lagerfeuer. Weiter lesen …

Continue reading

CI. Gartenbrief Dezember 2020

Liebe Gartenfreundinnen und -freunde,

das Jahr hört leider nicht gut auf! Noch immer ist die Corona-Pandemie im vollen Gange und es werden für Deutschland teilweise deutlich mehr als 20.000 Neuinfektionen pro Tag gemeldet. Trotz der Einschränkungen wie beispielsweise im Freizeitbereich gingen die Infektionszahlen bisher nicht zurück. Wir können euch deshalb noch immer keine neuen offiziellen Gartentreffs anbieten. Wann wir wieder zu Gartentreffen einladen dürfen steht noch in den Sternen. Es bleibt zu hoffen, dass bald ein oder mehrere sichere und wirksame Impfstoffe zur Verfügung stehen und das Frühjahr die Pandemie abklingen lässt.

Im November waren wir aufgrund der Einschränkungen nur vereinzelt im Vitalisgarten aktiv. Trotzdem konnten wir den Garten voranbringen. Diesmal beschreibt euch Thomas, wie ihr Kürbis süß-sauer einlegen könnt. Außerdem gibt es einen Spin-Off des Haus-Adventskalenders. Ein Geschenk ist nämlich ein kleiner “Fold & Cut”-Workshop. Volker beschreibt euch wie ihr geradlinige Figuren mit einem einzigen Schnitt ausschneiden könnt. Das klingt nach Zauberei ist aber einfach nur Mathematik. Auf diese Weise könnt ihr recht schnell Weihnachtssterne, Tannenbäume oder Kometenschweife ausschneiden. (ve)

IMG_8376mod Gartenteile: Im digitalen November-Planungstreffen wurden Ideen gesammelt, wie das große Gartenhaus des Gartens 2 genannt werden könnte. Bisher hieß das Haus “Gartenhaus Zwei”, was aber wenig einfallsreich ist. Weiter lesen …
IMG_8512mod Laubkompost: Beim Gartenaktionstag im VHS-Biogarten Thurner Hof wurden wir auf Laubkompost aufmerksam. Wir sammeln im Vitalisgarten Laub und füttern damit jetzt unseren neuen Laubkompost. Weiter lesen …
IMG_8369mod Erneuerte alte Bank: Der neue Palmweg führte an der alten zerfallenen roten Holzbank vorbei. Volker kam die Idee, dass es gemütlich wäre am Palmweg eine funktionierende Bank zu haben. Überhaupt findet Volker Bänke toll. Weiter lesen …
IMG_8662mod Fold & Cut: Ein mathematischer Satz besagt, dass jede Form mit geradlinigen Seiten so gefaltet werden kann, dass es nur mit einem geradlinigen Schnitt aus einem Blatt ausgeschnitten werden kann. Volker zeigt euch an Beispielen, wie das praktisch funktioniert. Weiter lesen …
gruenerleoWeb Grüner Leo: Zu Zeiten des Lockdowns sind wir auch digital für euch da: Zu Zeiten des Lockdowns sind wir auch digital für euch da Wie ihr bereits schon wisst, sind wir im Oktober mit unserer Internetseite an den Start gegangen. Ein weiteres kleines Herzstück neben unserem Garten! Weiter lesen …
IMG_8524mod Das ist sonst alles passiert!: Wir buddelten, ernteten Stangenbohnen, Paprika, Chili, jäteten auf dem Acker, im Gewächshaus, stellten den Kompost fertig, schnibbelten, säuberten, reparierten, mähten, entfernten, beschnitten, zerlegten und bauten. Weiter lesen …
kuerbiscut6 Gartenrezept Dezember 2020 “Kürbis süß-sauer”: Thomas zeigt euch mit welchen Zutaten ihr Kürbis süß-sauer einlegen könnt. Auf diese Weise macht ihr Kürbis länger haltbar und kann später als leckere Beilage verwendet werden. Weiter lesen …

Continue reading

C. Gartenbrief November 2020

Liebe Gartenfreundinnen und -freunde,

es ist geschafft! Einhundert Gartenbriefe wurden von uns in den letzten neun Jahren erstellt. Toll, dass ihr weiterhin unseren Gartenbrief erhaltet. Ganz besonders freuen wir uns, wenn ihr die eine oder andere Geschichte lest. Manche von euch lesen sogar jedes Mal den gesamten Brief. Bestenfalls werden einige angeregt selbst gärtnerisch oder gemeinschaftlich aktiv zu werden.

Der Teil-Lockdown macht uns natürlich auch zu schaffen. Wir mussten für November unsere offiziellen Gartentreffen absagen. Das gilt für den Vitalisgarten und für den Grünen Leo. Einladen können wir lediglich zu virtuellen Planungstreffen. Das heißt aber nicht, dass wir nicht mehr gärtnerisch aktiv sind. Unter Absprache und auf eigenes Risiko können wir im Gemeinschaftsgarten aktiv sein. D. h. wir kommen zum Beispiel zu unterschiedlichen Zeiten in den Vitalisgarten, so dass Ansammlungen von Gärtnerinnen und Gärtnern vermieden werden. Die Corona-Pandemie bescherte uns sogar unseren neuen Palmweg. (ve)

brief100 Einhundert Gartenbriefe: Ein Meilenstein ist geschafft! Seit dem Bestehen unserer Gemeinschaftsgarten-Initiative gibt es mittlerweile 100 Gartenbriefe. Wir blicken auf einige Höhepunkte zurück und berichten euch wie der Gartenbrief entsteht. Weiter lesen …
IMG_8281cut Gemeinschaftsgarten-Aktionstag: Ende Oktober fand der fünfte Gemeinschaftsgarten-Aktionstag der Gemeinschaftsgärten Köln im VHS-Biogarten Thurner Hof statt. Über zwanzig Gärtnerinnen und Gärtner waren bei teils Regen aktiv. Weiter lesen …
IMG_8239cut Unser Palmweg: Die Corona-Pandemie bringt uns auf neue Ideen. Karin schlug vor zwischen den Hauptgarten und dem Gartenhaus Zwei einen weiteren Weg einzurichten. Die Idee setzten wir schnell in die Tat um und es entstand der Palmweg. Weiter lesen …
IMG_8251cut Akkurasenmäher: Für viele Gärtnerinnen und Gärtner war das Mähen mit dem Spindelmäher zu mühsam. Deshalb besorgte Ingo uns einen Akkurasenmäher. Der war bereits im Einsatz und stellt eine sinnvolle Ergänzung zum Spindelmäher dar. Weiter lesen …
IMG_8270cut Kompost: Beim Permakultur-Workshop hatten wir gelernt, dass der Kompost das Herz eines Biogartens darstellt. Deshalb kümmerten wir uns wieder mehr um unsere Kompostmieten und starteten das Aufsetzten eines neuen Komposts. Weiter lesen …
IMG_8255cut Neues Erdbeerbeet: Neben dem Minzbeet entstand unter dem großen Apfelbaum ein neues Erdbeerbeet. Wir hatten einige Erdbeerableger zur Verfügung und konnten auch noch gejätete Wilderdbeeren im Beet integrieren. Weiter lesen …
IMG_8125cut Holz hacken: Unser Ofenholz ging zur Neige. Dankenswerterweise spendeten uns Ulrike und Klaus Holz aus dem Westerwald. Wir installierten eine Holzhackstation und besonders Regina hatte großen Spaß am hacken von Holz. Weiter lesen …
IMG_8129cut Wassertanks: Der Sommer war wieder viel zu trocken. Wir möchten möglichst viel Regenwasser auffangen und zum bewässern verwenden. Aus diesem Grund schlossen wir zwei weitere IBC-Tanks an Fallrohre an. Weiter lesen …
leo202010bcut Grüner Leo: Ein erfolgreicher Monat: Ein erfolgreicher Monat: Neben dem Gärtnern im Leo Amann Park haben wir uns entschieden auch online präsent zu sein. Anfang Oktober wurde unsere Seite gelauncht! Wir sind auf unser kleines Werk sehr stolz und dankbar. Weiter lesen …
briefkalender Haus-Adventskalender: Wie wäre es, wenn ihr einen Haus-Adventskalender organisiert? Ihr lernt eure Nachbarinnen und Nachbarn besser kennen, könnt anderen eine kleine Freude machen und bekommt selbst etwas geschenkt. Weiter lesen …
IMG_8313cut Das ist sonst alles passiert!: Neu dabei waren Susanne, Eva, Jipu und Luoman. Wir ernteten die letzten Tomaten, jäteten an vielen Stellen, säten Spinat, besorgten Pferdemist, bekämpften Läuse, legten Steine und Baumscheiben frei und kosteten unseren neuen Apfelsaft. Weiter lesen …

Continue reading

17. Oktober 2020 Rekord

Wir konnten einen Rekord verzeichnen, denn noch nie planten so viele Leute mit uns. Ansonsten sammelten wir Saatgut, steckten Winterzwiebeln in die Erde, sammelten verfaulte Äpfel ein, befreiten Baumscheiben, trugen Raupenleim auf, mauerten unseren Wasserturm fertig, justierten die Dachrinne der Veranda der Casa, jäteten, hackten Holz und ernteten vor allem Tomaten, Äpfel und Buschbohnen.

Karin war die erste Gärtnerin im Vitalisgarten. Kurz darauf tauchte Volker auf. Karin verschaffte sich zunächst einen Überblick und fragte Volker, was er von einem weiteren Weg vom Hauptgarten zum Gartenhaus Zwei hielt. Volker war begeistert und wollte direkt mit dem Anlegen des Wegs loslegen. Karin meinte aber, dass wir erst das Planungstreffen abwarten sollten.

Volker suchte stattdessen Saatgut von Schmuckkörbchen. Das fand er im alten Frühbeet des Hauptgartens und er sammelte die fertigen Samen in seiner Hosentasche. Nachdem alles abgegrast war, ging er zur Casa und befreite die Samen von Hülsen und Spelzen, die wir nicht aufbewahren müssen.

Inzwischen waren Domitille und Maxence in den Vitalisgarten gekommen. Karin hatte direkt eine schöne Aufgabe. Sie hatte aus Quedlinburg Wintersteckzwiebeln besorgt. Diese galt es jetzt in den Boden zu bringen. Domitille und Maxence nahmen zwei Löwenzahnstecher zur Hilfe und stiegen über den Zaun in Friedels Garten. Dort steckten die beiden die Winterzwiebeln zwischen die Möhrenreihen in den Boden.

Volker war jetzt dabei die Baumscheibe des großen Apfelbaums frei zu jäten. Wir hatten uns vorgenommen den Frostspanner von unseren Obstbäumen fern zu halten und da stört Bewuchs um den Stamm herum. Volker legte ungefähr 40 cm um den Stamm herum frei.

Mittlerweile waren auch Astrid und Birgitt im Gemeinschaftsgarten eingetrudelt. Birgitt bewunderte die roten Herbstblätter des Wilden Weins, die am Westrand des Hauptgartens leuchteten. Astrid sammelte reife Tomaten ein. Da es kühl geworden war, waren nur wenige Tomaten gereift. Anschließend pflückte Astrid noch ein paar Äpfel. Dafür nutzte sie den von Karin reparierten Apfelpflücker. Nach dem Apfelpflücken schaute sie nach Buschbohnen, fand aber nur wenige.

Birgitt sammelte faule Äpfel ein. Dadurch wollen wir verhindern, dass die kranken Äpfel den Baum erkranken lassen. Domitille und Maxence halfen Birgitt und alle drei brachten das Sammelgut neben den Kompost zur Wiesenfläche.

Als nächste kamen Julia, Ingo und Michael und ein wenig später auch noch Katharina und der kleine Elias in den Garten. Julia kümmerte sich um die Sauerkirsche und befreite deren Baumscheibe. Hier galt es vor allem das Efeu zurück zu drängen.

Michael nahm dieses Mal die Dachrinne und das Rohrsystem der Veranda der Casa Esmeralda unter die Lupe. In der Rinne und im Rohr hatte sich viel Dreck angesammelt. Außerdem versuchte Michael die Regenrinne besser auszurichten, was aber nicht einfach war. Am Ende sollte das Wasser zumindest besser ablaufen.

Ingo bekam von Katharina und Karin eine Einweisung für den Wasserturm. Dort sollten die Seiten gemauert werden. Ingo mischte sich also Maurermörtel, nahm unsere Kelle und fing an zu mauern. Die Arbeit ging gut voran und am Ende hatte er auf jeder Seite vier bzw. fünf Ziegelsteine vermauert. Katharina wies Ingo noch darauf hin, dass die Wand möglichst senkrecht stehen sollte. Ingo nahm sich unsere Wasserwaage und stellte die Ziegelsteine in die Senkrechte. Jetzt haben wir die Möglichkeit eine Holzklappe einzubauen und die Wasseruhr mit Styropor vor der Kälte zu schützen.

Katharina tütete zunächst das Schmuckkörbchensaatgut ein. Anschließend ging sie mit Elias zur Wiesenfläche und grub Kartoffeln einer Kartoffelreihe aus. Birgitt kam den beiden zur Hilfe und grub von der anderen Seite Katharina und Elias entgegen. Nach dem Ausgraben der Kartoffeln spülte Birgitt noch ab.

Direkt nebenan brachte Volker eine eingetopfte Physalispflanze vom Acker ins Gewächshaus. Dort hat die Pflanze bei kalten Temperaturen eine bessere Überlebenschance. Vielleicht schaffen wir es die Physalispflanze über den Winter zu bringen. Anschließend entfernte Volker vom Acker Steine. Die hatten damals die Pappe festgehalten. Jetzt drückten sie nur noch auf den Boden und verdichteten diesen. Also war es besser die Steine neben dem Außenregal zu sammeln. Astrid kam Volker zur Hilfe und die beiden entfernten auch die Steine vom Kürbisfeld.

Inzwischen war auch Karin P. und Regina angekommen. Karin P. kümmerte sich zusammen mit Karin um weitere Obstbäume. Die beiden schnitten diese frei, legten Baumscheiben frei und brachten an einigen Baumstämmen klebrigen Raupenleim an.

MIchael hatte mittlerweile eine Harke in die Hand genommen und jätete rund um den grünen Spargel. Nebenan hatte Regina erneut Spaß am Holz hacken. Ulrike hatte in der Vorwoche erneut Holz aus dem Westerwald vorbeigebracht. Das galt es erneut zu hacken. Zunächst baute Volker aber die Holzhackstelle neu zusammen. Die Ziegelsteinkonstruktion war in sich zusammengefallen und musste wieder neu aufgebaut werden. Regina fiel es mittlerweile leichter das Holz zu hacken. Etwas Übung schadet bekanntlich nicht. Nur die schweren Fälle konnte sie nicht zerlegen. Da mussten letztlich Katharina, Astrid und Volker ran. Einen Holzklotz konnte selbst Volker nicht zerhacken. Der landet also statt im Ofen im Lagerfeuer. Nach der Hackaktion luden Regina, Michael und Volker die Holzscheite auf eine Schubkarre, fuhren sie zum Gartenhaus Zwei und lagerten sie im Regal im Haus. So bleibt es trocken und kann später verfeuert werden.

Am Ende des Gartentreffs stand diesmal unser Planungstreffen auf dem Programm. Ein Dutzend Gärtnerinnen und Gärtner so viele Leute waren bisher noch nicht zu einem Planungstreffen der Gartenwerkstadt gekommen. Wir sprachen beispielsweise über die zweite Coronawelle, möchten einen Akkurasenmäher anschaffen, eine zweite Durchwegung bauen, möchten häckseln und künftig Pilze anbauen. Gegen halb sieben wurde es kalt und dunkel und wir beendeten das Planungstreffen.

IMG_8172cut IMG_8175cut
IMG_8186cut IMG_8191cut
IMG_8201cut IMG_8208cut
IMG_8210cut IMG_8220cut
IMG_8222cut IMG_8228cut

Ganz zum Schluss sammelten wir noch ein wenig Ernte ein, teilten die Erntereste auf, räumten Gartengeräte ein, schalteten den Strom aus und machten uns auf den Heimweg.