Vorbereitungen fürs Frühbeet 24. Februar 2018

An diesem Gartentreff fiel uns Sand in die Hände und wir konnten uns gleich sechs Ladungen Sand für unser geplantes Frühbeet bzw. unsere Wintermiete sichern. Außerdem legten wir die Lage des künftigen Frühbeets fest und besorgten Balken.

Erneut waren Katharina und Volker die ersten GärtnerInnen beim Gartentreff. Im Vitalisgarten strahlte die Sonne, weshalb auch unsere Solarbatterie vollständig gefüllt war und auf Stromabnehmer wartet. Unsere Akkus waren aber voll, weshalb sich das Stromtanken nicht lohnte und Licht benötigten wir aufgrund der Sonnenstrahlen auch nicht.

Zunächst machten die beiden unsere Plastikboxen startklar. Wir sind nämlich auf der Suche nach Bioabfällen für unseren Kompost. Künftig möchte uns “The Good Food” Grünabfälle spenden. Karin tauchte auf und zu dritt machten wir uns gleich an die Vorbereitung fürs Frühbeet. Es galt zunächst zu klären, wie die Konstruktion ablaufen soll. Der Grundstock soll aus Balken gebaut werden, wobei die oberen teils durch lichtdurchlässige Elemente ersetzt werden. Das Frühbeet soll auch gleichzeitig eine Wintermiete für Lagergemüse darstellen, weshalb wir es 30 Zentimeter in den Boden einbauen wollen und mit Sand füllen möchten.

Aniko schaute kurz vorbei und verteilte zwei große Pappen auf dem Acker. Derweil waren die Planungen beendet und es galt weitere Balken zu besorgen. Pitter berichtete uns, dass die Schrebergartensiedlung Sand zur Verfügung gestellt bekam und wir Sand haben könnten. Karin und Katharina machten sich also auf den Weg und besorgten mit dem Auto Balken und Volker nahm die Schubkarre und transportierte fünf Ladungen Sand in den Vitalisgarten.

P1300512 P1300516
P1300523 P1300527
P1300528 P1300531
P1300533 P1300536

Nach den Besorgungen legten wir fest, wo das Frühbeet platziert werden soll. Es ging ans Ausstechen der Grassoden, die wir auf einer kahlen Stelle der Wiese plazierten. Anschließen deckten wir das Loch in der Wiese mit Fließ ab und hoffen, dass der Boden nicht zu tief zufriert. Wir räumten Werkzeuge auf, produzierten Kleinholz aus dem Haufen auf der Wiese und ernteten noch Winterkresse, Wirsing und Feldsalat. Zum Abschluss rechneten wir aus, wie viel Sand wir für die Wintermiete benötigen und entschlossen uns eine weitere Schubkarrenladung voll Sand zu besorgen. Inzwischen war die Sonne untergegangen. Katharina und Volker schnappten sich die gesäuberte Plastikbox und brachten diese zu “The Good Food”.

Jätmarathon 17. März 2018

Am 17. März 2018 findet ab 14 Uhr in unserem Gemeinschaftsgarten HELGA der erste Jätmarathon statt. Für uns stehen etwa 70 Pflanzkisten zum Jäten bereit. Gemeinsam Jäten macht Spaß und wir lernen zusammen nützliche Pflanzen von Beikräutern zu unterscheiden. Das noch winterliche Aussehen kann einen auch vor Herausforgerungen stellen und wir erfahren sicher die Namen von einigen bisher unbekannten Pflanzen.

Ihr seid herzlich zum Jäten eingeladen. Wenn ihr Handschuhe und eine kleine Harke habt, bringt sie bitte mit! Wer beim Jätmarathon mit dabei sein möchte, möge sich einfach bei uns melden: info@gartenwerkstadt-ehrenfeld.de

Den Jätmarathon können wir am gemeinsamen Lagerfeuer ausklingen lassen und die Tag-und-Nachtgleiche schon mal vorfeiern. Ab dem 21. März 2018 ist es nämlich wieder länger hell als dunkel. Wenn das kein Grund ist froh zu sein. Und so können wir endlich die tolle Feuertonne von Markus einweihen. Wer mag kann für den Abschluss auch etwas Leckeres zu Essen oder zu Trinken mitbringen. Für eine große Kanne heißen Tee sorgen wir.

Pflanzkisten-Workshop & erste Aussaat 17. Februar 2018

An diesem Samstag fand endlich der ersehnte Pflanzkisten-Workshop statt. Volker brachte fünf Teilnehmenden bei, wie ohne Strom eine hübsche Holzkiste gebaut werden kann. Parallel waren Karin und Katharina im Vitalisgarten aktiv und brachten sogar schon erste Saaten ins Beet.

Katharina und Volker waren die beiden Ersten in unserem Gemeinschaftsgarten HELGA. Es war wieder Müll im Garten gelandet, den wir zunächst mit Hilfe des Zauberrechens aus den Ecken zusammenfegten. Außerdem schauten wir nach Material für den Bau einer Pflanzkiste. Zwischenzeitlich tauchte Aniko kurz auf und half beim Müllsammeln.

Gegen viertel vor zwei traf Simon vom Campusgarten ein und wartete auf den Workshop. Inzwischen hatten wir Material zusammengesucht und Werkzeug parat gelegt. Doris, Jenny, Chris und ein weiterer Teilnehmer kamen ebenfalls zum Workshop und packten mit an.

Kurz nach 14 Uhr starteten wir den Workshop mit einer kurzen Vorstellung von HELGA. Katharina verabschiedete sich gen Vitalisgarten, wo parallel ein weiterer Gartentreff stattfand. Der Praxisteil des Workshops startete mit dem Lösen von Balken aus einer Palette. Weiter ging es mit dem Entnageln, Nägel wurden gerade geklopft und wir sägten dickere Bretter für den Kistenboden zurecht. Nach dem Boden folgte die Fertigstellung von zwei Kistenwänden. Jetzt stellten wir fest, dass die Balken im Boden falsch positioniert waren. Die der Wand müssen nämlich genau über denen des Bodens stehen damit wir die Wände mit der Bodenplatte mit Hilfe von Nägeln verbinden können. Volker korrigierte den kleinen Fehler und jetzt konnten wir die Wände anbringen. Für die fehlenden kurzen Seiten der Kiste suchten wir Bretter, sägten diese auf die richtige Länge und nagelten diese an die Wand. Fertig war die Pflanzkiste und alle Workshopteilnehmenden versammelten sich stolz um die Kiste.

Carlo war in der Zwischenzeit nach einer langen Weile wieder mit von der Partie, was uns sehr freute. Er erneuerte gleich die Treppe des Bauwagens. Diese ist jetzt etwas steiler, dafür aber rutschfester und nicht defekt. Carlo und Volker räumten Holzreste und Werkzeuge auf und beendeten gemeinsam den Gartentreff von HELGA.

P1300471 P1300477
P1300480 P1300482
P1300483 P1300488
P1300499 P1300503
P1300506 P1300509

Volker wechselte unterdessen den Vitalisgarten und wurde freudig von Karin und Katharina im Vitalisgarten begrüßt. Die beiden hatten Platten für die Beeteinteilung verlegt und die ersten Saaten ins Beet gebracht. Das übernahm zum Teil Lishan, die auch noch vorbeigekommen war. So früh waren wir noch nie dran gewesen! Ausgesät haben wir Radieschen und Spinat. Außerdem beschnitten Karin und Katharina unsere Johannisbeersträucher und weitere Büsche. Volker half noch beim Verkleinern von Ästen und beim Aufräumen. Anschließend ging es ins wärmende Zuhause.

Karnevalssamstag 10. Februar 2018

Auch am Karnevalssamstag waren wir im Vitalisgarten aktiv. Zu dritt stellten wir unsere drei Kompostmieten fertig und planten zu zweit die nächsten Wochen.

Volker war erneut der Erste im Garten. Gegen halb zwei trudelte er ein und verzog sich zunächst in der Casa Esmeralda unter eine wärmende Decke. Nach einer kurzen Weile schaute Karin vorbei und weckte neue Kräfte bei Volker. Gemeinsam begaben sie sich auf die Wiese und bauten weiter an den Kompostmieten. Diese hatten wir beim letzten Gartentreff aufgestellt. Was noch fehlte waren die Frontbretter.

Mit Hilfe von dünnen Lättchen bauten die beiden eine Schiene für Bretter. Die Lättchen befestigten die beiden mit Schrauben. Mit dem Fuchsschwanz sägten die beiden im richtigen Abstand Bretter zu. Diese passten letztlich perfekt zwischen die Balken und konnten eingeschoben werden. Wenn der Kompost fertiggereift ist, können wir also die Bretter einfach herausschieben. Dann ist es möglich das kostbare Gut herauszuschaufeln.

Inzwischen war Chris eingetroffen und half den beiden beim Einbau der Bretter für die Kompostfront. Zwischenzeitlich gingen die Bretter aus und die drei holten mit der Schubkarre Nachschub aus dem großen Holzberg vom Containerdienst Dörr. Der Rückweg gestaltete sich als kleine Herausforderung, da die Schubkarre voll bepackt war. In der Mitte löste Karin Volker beim Schieben ab und stellte fest, dass der Transport nicht einfach ist. Die Schubkarre geriet ins Straucheln und die Bretter landeten auf dem Bürgersteig. Die drei stapelten die Bretter wieder auf die Schubkarre und Volker übernahm wieder den Transport. Er hatte größere Schieb-Erfahrung für Schubkarren und schaffte die Bretter sicher in den Vitalisgarten. Karin und Chris waren sichtlich von Volkers Transportkünsten beeindruckt. Tja, für das gemeinschaftliche Gärtnern sind viele Talente zu gebrauchen. Welche könnt ihr beisteuern?

P1300416 P1300418
P1300419 P1300422
P1300425 P1300429
P1300432 P1300434
P1300439 P1300440

Schlussendlich waren fast alle Bretter entnagelt, zurechtgesägt und ins Kompostgerüst eingebaut. Chris hatte sich in den Karnvalsfeierabend verabschiedet und Karin und Volker verzogen sich erneut in die Casa Esmeralda. Es war Zeit für ein Planungstreffen und die beiden hielten es deshalb zu zweit ab. Es ging um unseren Beitrag beim Saatgutfestival, die Dachrenovierung, die Errichtung eines Gewächshauses und den Bau eines Frühbeets, das auch als Winterlager dienen kann. Im Dunkeln machten sich beide dann auf den Heimweg.

Kompostmieten 03. Februar 2018

Drei niegelnagelneue Kompostmieten besitzt nun der Vitalisgarten. Mit Hilfe eines kleinen Workshops und einer guten Vorbereitung war es uns möglich eine neue Kompoststelle am Rand der Wiese zu errichten.

Gegen 13 Uhr begann der reguläre Gartentreff durch Katharina und Volker. Wir hatten in den Vorwochen teils den Bau von Kompostmieten vorbereitet. Besorgt hatten wir Bretter, Balken, Bodeneinschlagshülsen und Schrauben.

Nach und nach trudelten Sarah, Tobias, Chris, Lara, Stephan, Zoe, Karin, Lishan, Johanna, Iris, Birk, Kai, Bastian und ein Freund ein und packten teilweise beim Bau der Kompostmieten mit an. Los ging es im Workshop zunächst mit der Theorie in Bezug aufs Kompostieren. Anschließend ging es ans Praktische und wir starteten mit dem Anbringen von acht Bodeneinschlaghülsen. Mit einem großen Vorschlaghammer von Rudi, unserem Schrebergartennachbarn war das recht einfach. In die Hülsen steckten wir Balken, die wir mit Hammer und Stemmeisen zuvor angepasst hatten. Es folgte die Bretterrückwand, wobei die Mädels darauf achteten, dass die Bretter in der Waage blieben, die Balken senkrecht angeordnet und korrekte Abstände eingehalten wurden. Im zweiten Schritt sägte vorallem Lara kürzere Bretter zurecht, die wir senkrecht zur Rückwand befestigten. Durch die vier Wände entstanden schließlich drei Kompostmieten.

Karin und Lara machten sich direkt daran die linke Miete zu füllen. Als Unterlage wählten sie Zweige und darüber platzierten die beiden Kaninchenmist von Pitter und die erneute Bokashi-Spende von Jan. Zum Abschluss befestigten wir noch die Balken mit Hilfe von dicken Schrauben in den Bodeneinschlaghülsen. Was noch fehlt ist die Front, die wir mit einschiebbaren Brettern gestalten wollen.

P1300340 P1300348
P1300358 P1300365
P1300368 P1300384
P1300390 P1300392
P1300394 P1300402

Nebenher versorgte Iris das zukünftige Kohlbeet mit Mist und Kompost. Stephan verlegte weitere Steinplatten, wodurch neue Beete abgeteilt wurden. Die kleinen Jungs buddelten ein großes Loch.

LXVIII. Gartenbrief Februar 2018

Liebe Gartenfreunde,

im Januar hat uns das drohende Aus des CampusGartens beschäftigt! Auf dem Gelände des CampusGartens soll gebaut werden und die Universität zu Köln bietet dem Gartenprojekt eine ungeeignete Stelle fürs Weitermachen. Wir haben mit HELGA die Erfahrung gemacht, dass das gemeinschaftliche Gärtnern unter schlechten Rahmenbedinungen nur schwer möglich ist. Aus diesem Grund fordern wir in unserem offenen Brief die Uni auf, dem CampusGarten eine echte Zukunftsperspektive zu geben.

Über uns gibt es natürlich auch Einiges zu berichten: Am 03. Februar 2018 findet unser Kompost-Workshop ab 14 Uhr im Vitalisgarten statt. Wir wollen gemeinsam drei neue Kompostmieten bauen. Wegen Regen und vielen Absagen konnte der Pflanzkisten-Workshop nicht wie geplant im Januar stattfinden. Stattdessen holen wir den Workshop am 17. Februar 2018 ab 14 Uhr in unserem Gemeinschaftsgarten HELGA nach.

Am 05. Februar 2018 laden euch ADFC Köln, Agora Köln, Greenpeace Köln, Radkomm und VCD Rheinlandverband Köln zu einer Informations- und Diskussionsveranstaltung in die Alte Feuerwache ein. Es wird der Maßnahmenkatalog und ein Gutachten des neuen Luftreinhalteplans von Köln vorgestellt.

Übrigens: Sturmtief Burglind ist schuld, dass wir ein neues Dach für die Casa Esmeralda benötigen!

IMG_7769-2 Offener Brief: Campusgarten soll erhalten bleiben!: Wir sind beunruhigt über die Zukunft des CampusGartens. Die Uni sollte dem Projekt z. B. durch Umwidmung eines Parkplatzes oder durch einen Dachgarten eine echte Zukunftsperspektive ermöglichen. Weiter lesen …
P1300330 Workshop: Bau von Kompostmieten: Gemeinsam wollen wir am 03. Februar 2018 drei Kompostmieten im Vitalisgarten bauen. Los geht unser Workshop ab 14 Uhr. Das Holz für die Kompostmieten haben wir bereits von einem großen Holzlager mit der Schubkarre abgeholt. Weiter lesen …
P1280403 Pflanzkisten-Workshop reloaded: Am 20. Januar 2018 wollten wir eigentlich unseren Pflanzkisten-Workshop durchgeführen. Leider konnten viele Interessierte nicht und es regnete ohne Unterlass. Deshalb holen wir den Workshop am 17. Februar 2018 ab 14 Uhr in HELGA nach. Weiter lesen …
P1300065 Wir haben einen Dachschaden!: Das Sturmtief Burglind zog Anfang Januar über Westeuropa hinweg und deckte einen Teil des Daches der Casa Esmeralda ab. Da das Dach auch an anderen Stellen nicht mehr ganz dicht ist, möchten wir das Dach neu decken. Weiter lesen …
P1300190 Barcamp: Essbare Stadt Köln: Am 13. Januar 2018 fand das erste Barcamp „Essbare Stadt Köln“ statt. Mit dabei waren etwa 250 Teilnehmende, die die Gelegenheit hatten bei 37 Sessions mitzuwirken und zu versuchen Köln essbarer zu machen. Weiter lesen …
luftreinhalteplan Der Kölner Luftreinhalteplan 2018 – Vorstellung des Maßnahmenkatalogs und des AVISO-Gutachtens: Am 05. Februar laden euch alternative Verkehrsinitiativen zu einer Informations- und Diskussionsveranstaltung in die Alte Feuerwache ein. Weiter lesen …
P1300130 Das ist sonst alles passiert!: Wir entfernten Müll, bauten eine Treppe ab, zerstörten unsere Thermoskanne, bekamen Besuch, können Schrebergarteninventar bekommen, entnagelten, passten Balken an, schnitten ab, pflanzten ein, beschnitten und bekamen Geschenke. Weiter lesen …
P1300181 Gartenrezept Februar 2018 "Gebackenes mediteranes Kürbisgemüse“: Karin und Tibor probierten das Gericht als erste aus. Beide waren davon begeistert und trugen die Rezeptidee direkt im Garten weiter. Katharina und Volker folgten dem Beispiel. Weiter lesen …

Weiterlesen

Pflanzkisten-Workshop reloaded

Am 20. Januar 2018 wollten wir eigentlich unseren Pflanzkisten-Workshop durchgeführen. Leider waren einige Interessierte erkrankt oder es kam etwas dazwischen. Es tauchte nur Doris auf und es regnete ohne Unterlass, weshalb wir entschieden den Workshop zu verschieben. Wir holen für alle Interessierte den Pflanzkisten-Workshop am 17. Februar 2018 ab 14 Uhr im Gemeinschaftsgarten HELGA nach. Wer dabei sein möchte schreibe uns einfach eine Email: info@gartenwerkstadt-ehrenfeld.de

2018/01/P1300252.jpg 2017/09/P1280403.jpg

Workshop: Bau von Kompostmieten

Gemeinsam wollen wir am 03. Februar 2018 im Vitalisgarten drei Kompostmieten bauen. Los geht unser Workshop ab 14 Uhr. Das Holz für die Kompostmieten haben wir bereits schon von einem großen Holzlager mit der Schubkarre abgeholt. Der Containerdienst Dörr stellt uns freundlicherweise Bretter und Balken zur Verfügung.

Ihr werdet erfahren wie ihr mit einfachen Mitteln solide Kompostmieten bauen könnt. Außerdem werden wir euch auch noch Tipps geben: Ihr lernt was der beste Standort für einen Kompost ist, was alles in einen Kompost hinein gehört und wie dieser geschichtet werden soll. Achten müsst ihr auch auf das richtige C/N-Verhältnis. Was das ist, erklären wir euch im Workshop. Gerne könnt ihr uns fortan eure Bioabfälle vorbeibringen. Bei uns sind die vermutlich besser aufgehoben als im Müll.

Empfehlenswert sind Handschuhe und festes Schuhwerk. Meldet euch bei Interesse: info@gartenwerkstadt-ehrenfeld.de

2018/01/P1300265.jpg 2018/01/P1300330.jpg