Kalter & voller Gartentreff 31. Januar 2015

Auch im Winter kann ein ganz normaler Gartentreff gut besucht sein. Diesmal kamen fast 20 Leute zum gemeinsamen Werkeln in den Gartenbahnhof! Lebhaft diskutiert haben wir auch, denn wir mussten klären, wie es mit Schadstoffanalyse weiter geht. Die Strategiefindung haben wir auf die kommende Woche vertagt.

Das Nägel gerade klopfen stand heute hoch im Kurs. Dafür konnten sich einige GärtnerInnen begeistern. Eine recht einfache Tätigkeit, bei der man sich auch noch gut unterhalten kann. Drei neue Kisten wurden zudem gebaut und zur Abenddämmerung haben wir ein Lagerfeuer angezündet und Stockbrot geröstet. Erst um kurz nach 19 Uhr wurde den letzten zu kalt und so ging es durch die Dunkelheit ins traute warme Heim.

P1040726 P1040732
P1040737 P1040738
P1040750 P1040768
P1040802 P1040807

Das Nägel gerade klopfen stand heute hoch im Kurs. Dafür konnten sich einige GärtnerInnen begeistern. Eine recht einfache Tätigkeit, bei der man sich auch noch gut unterhalten kann. Drei neue Kisten wurden zudem gebaut und zur Abenddämmerung haben wir ein Lagerfeuer angezündet und Stockbrot geröstet. Erst um kurz nach 19 Uhr wurde den letzten zu kalt und so ging es durch die Dunkelheit ins traute warme Heim.

3. Kölner Saatgutbörse 22. Februar 2015

Zum dritten Mal findet die Kölner Saatgutbörse statt. Unter dem Motto „Artenvielfalt und Saatgut-Souveränität erhalten“ kann zwischen 14 und 17 Uhr in den Räumen der eva e.V. Saatgut getauscht, geschenkt oder gegen Spende erworben werden.

nugk_Saatgut_Karte_V

Durch die Weitergabe von unserem Saatgut wollen wir die Verbreitung traditioneller regionaler Pflanzenarten fördern und mehr Unabhängigkeit von kommerziellen Hybrid-Saatgut-Herstellern erreichen. Veranstaltet wird die Saatgutbörse von den Garteninitiativen im NUGK (Netzwerk urbanes Grün Köln) in Kooperation mit dem Biogarten Thurner Hof. Wie immer gibt es ein ganz ausgezeichnetes Kaffee- und Kuchenbuffet!

nugk_Saatgut_Karte_R

Was? 3. Kölner Saatgutbörse
Datum? 22. Februar 2015
Zeit? 14-17 Uhr (Aufbau ab 13 Uhr)
Wo? Ehrenfelder Verein für Arbeit und Qualifizierung (eva) e.V., Herbrandstraße 10, 50825 Köln Ehrenfeld

Winter im Gartenbahnhof 24. Januar 2015

Schneebedeckt fanden wir den Gartenbahnhof an diesem Samstag vor. Wie prognostiziert hatte es kräftig geschneit und so waren unsere Pflanzkiste von einer etwa 5 cm hohen Schneeschicht bedeckt. Wegen der Wetterbedingungen schlief die Gartenarbeit und so kamen nur etwa ein halbes Dutzend GärtnerInnen zur Stippvisite.

Direkt neben an vergnügten sich Kinder von unseren Nachbarn im Schnee. Der pappige Schnee war bestens für den Bau eines Schneemanns geeignet. Für die Nase suchten sie eine Möhre in unseren Kisten. Unklar ob sie noch fündig geworden sind. Dafür sind unsere Möhren allerdings nicht gedacht…

P1040695 P1040698
P1040702 P1040707

Direkt neben an vergnügten sich Kinder von unseren Nachbarn im Schnee. Der pappige Schnee war bestens für den Bau eines Schneemanns geeignet. Für die Nase suchten sie eine Möhre in unseren Kisten. Unklar ob sie noch fündig geworden sind. Dafür sind unsere Möhren allerdings nicht gedacht…

Spendenaufruf

Liebe GartenfreundInnen,

Wir brauchen Eure Hilfe!

Giftige Emissionen vom benachbarten Schrottplatz gefährden unsere Ernte und den Standort unseres Gartens.

Aus Unterlagen der Firma Becker (Schrottplatz), die uns Ende 2014 zugänglich wurden, geht hervor, dass sich jedes Jahr 45 Tonnen Schadstoffe rund um den Schrottplatz absenken, vorwiegend Blei, Arsen, Cadmium, Chrom, Nickel, PCB und FCKW.

Alarmiert von diesen Daten sehen wir uns in der Verantwortung, vor der kommenden Pflanzsaison zu klären, wie sich die 45 Tonnen Schadstoffe des vergangenen Jahres konkret auf unseren Garten auswirken. Hierfür wollen wir zunächst Erd- und Wasseranalysen in Auftrag geben. Von den Ergebnissen machen wir weitere Entscheidungen abhängig, was aus dem Gartenbahnhof werden soll. Die notwendigen Untersuchungen kosten etwa 1200 Euro, die wir durch einen Spendenaufruf über die Internetplattform „betterplace“ sammeln wollen. Die Spenden sind selbstverständlich steuerlich abzugsfähig.

Jeder Euro hilft!

Deshalb bitten wir Euch um eine Spende und um Empfehlung der Aktion an Freunde und Bekannte.

Hier ist der Link zum Spenden:
https://www.betterplace.org/de/projects/24432-gemeinschaftliches-gartnern-im-gartenbahnhof-ehrenfeld

Das Gutachten, aus dem die genannten Werte stammen, lag vom 26. Juni bis 26. Juli 2012 öffentlich aus. Das heißt, die Ergebnisse waren bekannt, als uns das Grundstück angeboten wurde. Während des kooperativen Gutachterverfahrens zur Entwicklung des ehemaligen Güterbahnhofs wurden unsere Fragen nach den Emssionen der Schrottverarbeitung stets abgewiegelt. Unsere Bedenken wurden heruntergespielt und konkrete Zahlen wurden nicht zugänglich gemacht.

Herzlichen Dank im Voraus an alle, die unser Projekt begleiten und unterstützen!

Für Fragen stehen wir Euch gerne zur Verfügung.

Eure GärtnerInnen

Sonne satt beim Gartentreff 17. Januar 2015

Endlich schien auch am Samstag mal wieder die Sonne! In den letzten Wochen hatte es stets samstags geregnet und so freuten sich über ein Dutzend GärtnerInnen bei dem schönen Wetter den Gartenbahnhof zu bevölkern.

Diesmal stand wieder einmal der Kistenbau und das Bretterentnageln auf dem Programm. Mit so vielen HelferInnen hatten wir sehr schnell zwei neue Pflanzkisten zusammengebaut. Die haben wir gleich zu ihrem neuen Standort gebracht. Sie sollen mit sechs weiteren Kisten den neuen Standort für unsere Bohnen bilden. Dank Mei Wok können sich nun unsere Kompostwürmer über viele Zwiebelschalen freuen und für uns hatte auch der Fair-Teiler wieder etwas zu bieten.

P1040531 P1040540
P1040545 P1040548
P1040555 P1040559
P1040561 P1040566

Den zahlreichen neuen GärtnerInnen hat ihr Besuch sichtlich Spaß gemacht und ein Wiederkommen ist bereits geplant. Hoffentlich scheint dann wieder die Sonne!

Kartoffelkuchen von rohen Kartoffeln

Gartenrezept Januar 2015
Autorin. Helene Bäumer [Anmerkungen von Katharina]

Kleine Kartoffelstückchen in den Mixbecher der Küchenmaschine geben (eine Zwiebel dazu, dann bleibt das Geriebene hell), in eine Rührschüssel schütten, ca. 2 Pfund Mehl [je nachdem welche Kartoffelsorte man wie fein reibt, kann die richtige Konsistenz auch schon bei deutlich weniger erreicht sein] dazu geben, ein Stück Hefe, welches in Milch aufgelöst wurde, natürlich warm, dazu geben, verrühren und zuletzt noch Salz nach Geschmack hinzu tun. Mit einem Esslöffel Öl im Teig bleibt er saftig. Der Teig muss schwer reißend vom Löffel fallen. Man kann auch ein Ei hinzusetzen [sehr empfehlenswert].

Sind die Kartoffeln, wie im Frühjahr schon oft, welk geworden, dann im Mixbecher Milch und zwei Eier zusetzen, damit genügend Flüssigkeit vorhanden ist und der Motor der Küchenmaschine nicht heiß läuft.

Backzeit im Elektroherd 50-60 Minuten bei 250°C – untere Schiebeleiste. Wenn der Teig in der Form gegangen ist, mit Rührlöffel runterdrücken [nehmt eine relativ große Kastenform, das runterdrücken soll nur verhindern, das der Teig überläuft]. Hat man keinen Mixbecher, muss man die Kartoffeln reiben mit der Hand. Man nimmt 8 dicke Kartoffeln oder 10 normale [ergab bei mir geschält ein gutes Kilo].

Kartoffelbrot-Rezept von Helene Bäumer

XXXI. Gartenbrief Januar 2015

Liebe Gartenfreunde,

das neue Jahr ist angebrochen und so wünschen wir euch allen ein frohes, erfolgreiches, gesundes und möglichst grünes neues Jahr! Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne und so hoffen auch wir auf einen interessanten Beginn der Gartensaison.

Wer denkt, dass bei uns in der kalten Jahreszeit nichts los ist, der täuscht sich gewaltig! Unsere Foodsaverinnen haben den Fair-Teiler eröffnet, wir haben die Wintersonnenwende gefeiert, wir konnten uns durch einen Workshop über das Vereinswesen informieren, haben eine Zusage für ein Flüchtlingsprojekt in der Geisselstraße erhalten und einen neuen alten Kanonenofen bekommen und gleich getestet…

Diesmal wartet ein besonderes Gartenrezept auf euch. Es stammt von Helene Bäumer (Jahrgang 1901), der 1989 verstorbenen Großmutter unseres Vereinsvorsitzenden. Handschriftlich hat Helene uns ein leckeres Kartoffelbrot-Rezept hinterlassen. Alte Schätze auszugraben lohnt sich auf alle Fälle!

P1040310 Fair-Teiler eröffnet: Schon seit einigen Wochen gab es den Plan einen Fair-Teiler vor dem Gartenbahnhof zu etablieren. Dieser wurde nun erfolgreich in Betrieb genommen! Weiter lesen …
P1040290 Wintersonnenwende-Feier: Wie im Jahr 2013 gab es auch im Jahr 2014 eine Wintersonnenwende-Feier. Diesmal war es deutlich stürmiger aber zum Glück konnten wir uns in unserem Wintergarten unterstellen und u. a. Glühwein genießen. Weiter lesen …
P1040006

Der Verein – das unbekannte Wesen: Nicole und Volker haben sich am 06. Dezember vom Gärtnern freigenommen und sind mit dem Zug und Bus bis nach Rüsselsheim gefahren und haben dort an einem interessanten Seminar teilgenommen. Weiter lesen …

P1040063 Pflanzkisten für ein Flüchtlingswohnheim?: Immer mehr Flüchtlinge erreichen zu dieser Zeit unsere Stadt. Wir wollen den Hinterhof eines Flüchtlingswohnheims in der Geisselstraße durch Pflanzkisten begrünen und haben dafür von der Bezirksvertretung 3000 EUR zugesprochen bekommen. Weiter lesen …
P1040035 Unser neuer alter Kanonenofen: Wir haben freundlicherweise von NeuLand Köln einen alten Standofen geschenkt bekommen. Der sog. Kanonenofen ist in Betrieb genommen worden, muss aber noch in den Wintergarten eingebaut werden. Weiter lesen …
P1040231 Das ist sonst noch alles passiert!: Karin hat eine Schaufelhalterung gebaut, alte Ziegelsteine wurden reaktiviert, kleine Kisten wurden fürs Aufräumen gebaut,… Weiter lesen …
kartoffelrezepthelenebaeumer Gartenrezept Januar 2015 "Kartoffelkuchen von rohen Kartoffeln“: Helene Bäumer (Jahrgang 1901) hat uns ein tolles Rezept hinterlassen, durch das wir ein sehr leckeres Kartoffelbrot backen können. Weiter lesen …

Weiterlesen

Durchpusteter Gartentreff 10. Januar 2015

Mitten in einer von Winterstürmen geprägten Witterungsphase fand dieser Gartentreff statt. Damit stand er unter keinen guten Vorzeichen, weshalb wieder mal nur wenige GärtnerInnen den Weg in den Gartenbahnhof fanden.

Der letzte Gartenbrief hatte Karmela auf unser Flüchtlingsprojekt in der Geisselstraße aufmerksam gemacht. Sie möchte uns mit ihren Sprachkenntnissen helfen Kontakt zu den Flüchtlingen zu bekommen. Prima!

Viel konnten wir an diesem Nachmittag wegen der starken Brise und Regenschauern nicht machen. Unser Frühbeet hat nun eine Haube durch Teile eines alten Treibhauses bekommen. Der Kanonenofen kann sich über neues Anmachholz freuen und unser Schraubenvorrat ist nun einigermaßen sortiert.

P1040482 P1040485
P1040489 P1040496
P1040511 P1040520
P1040522 P1040526

Kurz vorm Einbruch der Dunkelheit kamen auch noch Nicole und Lars und brachten Kompost von Mei Wok. Das asiatische, vegane Lokal verwendet biologische Lebensmittel und sammelt fortan Grünabfälle für uns. Vielen Dank! Und übrigens war heute der Fair-Teiler wieder wegen einer spendablen Bäckerei und Foodsavern gut gefüllt.

Land unter beim Gartentreff 03. Januar 2015

Beim ersten Gartentreff im neuen Jahr herrschte im Güterbahnhof “Land unter”. Glücklicherweise befindet sich unser See “lac du jardin” vor dem Gartenbahnhof und so behielten wir einigermaßen trockene Füße. Wegen der widrigen, sehr nassen Wetterverhältnisse war mal wieder wenig los und es trafen sich gerade einmal vier GärtnerInnen.

Vor dem eigentlichen Gartentreff waren Ingrid und Volker bereits um 10 Uhr mit einem Cambio-Auto nach Stammheim aufgebrochen. Dort geben gerade Sonja und Stephan ihren alten Schrebergarten auf und hatten einige Sachen abzugeben. Wir konnten nicht alles gebrauchen und bekamen Gartenstühle, eine Regentonne, Tomatenstangen, Umrandungen für einen Kartoffelturm, Hölzer, Dachpappe, Gartenbücher, Sonnenblumensamen und einige andere kleinere Dinge gespendet. Herzlichen Dank an die beiden gönnerhaften SpenderInnen!

P1040447 P1040466
P1040461 P1040464
P1040470 P1040479
P1040473 P1040475

Wieder mal wurde von uns Ordnung geschaffen. Diesmal waren die Schrauben dran. Sie sind jetzt bereits teilweise der Größe nach sortiert. Wir haben weitere Elemente für Karins spezielle Schaufelvorrichtung zurechtgesägt. Unser neues Frühbeet hat eine höhere Umrandung bekommen und wir säuberten den Fair-Teiler. Ab heute steht zudem eine Box in einem Ehrenfelder Asialokal und so werden uns netterweise Bioabfalle für den Kompost gespendet. Nass und kalt wie er begann ging der Gartentreff bereits bei Einbruch der Dunkelheit zu Ende.