Gartentreff am Reformationstag 31. Oktober 2015

Nein, heute war nicht nur Halloween sondern Protestanten feiern am 31. Oktober ihren Reformationstag. Auf alle Fälle war das Wetter golden und so freuten wir uns über sonnige Stunden im Gartenbahnhof.

P1130475 P1130478
P1130490 P1130499
P1130509 P1130513
P1130574 P1130582

Die erste Pflanzkiste reiste nach Nippes und bildet nun die erste des neuen Gemeinschaftsgartens der autofreien Siedlung. Andreas und Florian waren mit einem Carsharing-Auto gekommen und gemeinsam schaufelten wir unsere Pflanzkiste A4 aus. Dabei fanden wir etliche Kartoffeln, die noch in der Erde schlummerten. Das Ausschaufeln und Verladen verlief reibungslos, so dass jetzt die Kiste A4 in Nippes steht. Darüber hinaus lösten Carlo und Volker eine weitere Kiste auf, in der Minze wuchs. Unser Garten wurde also erneut um zwei Kisten erleichtert. Aber keine Angst, es sind noch genügend Pflanzkisten vorhanden.

DSC_0221

Gegärtnert wurde selbstverständlich auch noch: Karla und Madlen sammelten Saatgut von Bohnen und Sonnenblumensamen. Katharina setzte unseren armseligen Bambus aus, der nun seine Freiheit auf dem Güterbahnhof genießen kann. In das freiwerdende Behältnis pflanzten wir eine Johannisbeere. Erneut ging Karin unsere Kisten durch und prüfte was dort wuchs, wie der Zustand der Erde und Kiste war. Darüber hinaus pflegte Maria unsere Stauden und machte mit Hilfe einer herangewehten Matte einige kleinere Behälter möglichst winterfest.

Am Ende des Nachmittags entzündeten wir wegen der Kälte ein Lagerfeuer und hielten zu dritt ein außerplanmäßiges Vorstandstreffen ab. Es gab noch Einiges wegen der Zukunft des Gartens im nächsten Jahr zu besprechen. Nachdem sich die Dunkelheit über den Garten senkte ging es für die Letzten mit den Kartoffeln aus eigener Ernte und etlichem Gemüse aus dem Fairteiler nach Hause.

Fuchsschwanz, Wespennest und Relish 24. Oktober 2015

Weiter ging es mit dem Verkleinern des Gartenbahnhofs. Zunächst war im Gartenbahnhof nichts los, aber dann kamen nach und nach mehr Menschen in unseren Garten. Letztendlich versammelte sich ein gutes Dutzend GärtnerInnen im herbstlich verkleideten Gemeinschaftsgarten.

Zusammen suchten wir in die Jahre gekommene Pflanzkisten. Diese markierten wir und drei von ihnen konnten direkt von uns aufgelöst werden. In der Kiste G3 hatte sich ein Wespennest angesiedelt und so war das Ausheben der Erde aus dieser Kiste besonders spannend. Das Nest versteckte sich an der Seite und die restlichen Wespen waren wenig aktiv.

Karin notierte fleißig was in den Kisten wuchs, um eine Übersicht zu bekommen und die nächste Gartensaison besser planen zu können. Maria kümmerte sich mal wieder um das Außenbeet und lichtete die üppige Vegetation. Dabei erntete sie etliche Blüten von einem Fuchsschwanz, welche jetzt in einigen Vasen weiter leuchten. Die letzten Reste des Erntefestes wurden ebenfalls aufgeräumt: Jan spülte ab und wir verstauten unseren Pavillon in seiner Tasche. Reichlich Bohnen ernteten wir dann noch und befreiten diese aus ihren Hülsen. Wirklich hübsche Bohnen kamen da zum Vorschein! Eine neue Stachelbeere von der Pflanzentauschbörse brachten wir auch in die Erde.

Dank Karin konnten wir uns am Nachmittag an Brot, selbstgemachtem Relish und Schweizer Käse laben. Sehr lecker war auch erneut der von ihr zusammengestellte Kräutertee. Während unserer Nachmittagsrunde besuchte uns Frederike, die Informationen für ihre Studienarbeit benötigte.

P1130349 P1130369
P1130374 P1130393
P1130405 P1130409
P1130415 P1130441

Wir klopften die aufgelösten Pflanzkisten in Kleinstücke und entzündeten damit ein feudales Feuer. Darin verschwanden auch gleich einige Beikräuter, die beim Jäten übrig geblieben waren.

Kommunikation, Zusammenarbeit und Gemeinschaft in Gemeinschaftsgärte

Workshop für Gartenprojekte in Köln und Umgebung

30.01.2016, 9.30 – 18.30 Uhr, SPZ-Innenstadt, Loreleystr. 8, 50678 Köln

Organisiert von der Stiftungsgemeinschaft anstiftung & ertomis, Neuland e.V. und der Gartenwerkstadt Ehrenfeld e.V.

Gemeinschaftsgartenprojekte werden von vielen Menschen und Gruppen mit zum Teil unterschiedlicher Motivation genutzt. Erwartungen, zeitliche Ressourcen, Motive und das Engagement der NutzerInnen sind divers. Manche sind von Anfang an dabei, andere kommen später oder auch nur sporadisch oder projektbezogen dazu. Es sollen mehr Leute oder ganz bestimmte Zielgruppen gewonnen und langfristig eingebunden werden. Urbane Gemeinschaftsgärten wollen offen sein für alle, Partizipation und Mitgestaltung werden groß geschrieben. Die Organisationsaufgaben liegen allerdings oft bei einem mehr oder weniger kleinen Kernteam. Fragen, die sich stellen sind u.a.:
Wie können Erwartungen, Werte, Ziele, Möglichkeiten und Grenzen des Projekts untereinander ausgehandelt werden? Wer erledigt die Aufgaben? Wie können (interne) Kommunikation, Entscheidungswege und Information gestaltet werden? Wie kann mit Verschiedenheit umgegangen werden und wie wird aus einer Gartengemeinschaft eine Gruppe, die offen für Neue ist?

Wie kann man mit schwierigen Menschen umgehen? Und wie entsteht Gemeinschaft im Gemeinschaftsgarten?
In dem Workshop wollen wir uns zu diesen Themen austauschen und gegenseitig beraten. Ziel ist es, Good-Practice-Beispiele zu sammeln und Handlungsempfehlungen zu erarbeiten. Wir arbeiten im Plenum und Kleingruppen anhand eurer konkreten Themen.

P1110550

Geplanter Ablauf
Ab 09.30h Ankommen, Kaffee
10.00h Einführung und Vorstellungsrunde
11.30h Themenauswahl
12.00h Arbeitsgruppen
13.30h Mittagessen
15.00h Vorstellung und Diskussion der Ergebnisse im Plenum
15.30h Arbeitsgruppen
17.00h Pause
17.15h Vorstellung und Diskussion der Ergebnisse im Plenum
Gegen 18.30h Ende der Veranstaltung

Teilnahme und Anmeldung
Die Teilnahme ist kostenfrei. Insgesamt können 20 Personen teilnehmen. Um möglichst vielen Gärten die Teilnahme zu ermöglichen, bitten wir euch, max. zwei Personen pro Gartenprojekt anzumelden. Dennoch gibt es eine Warteliste. Verbindliche Anmeldung bitte bis zum 22.01.2016 mit Angabe des Gartenprojekts und euren konkreten Themen an gudrun.walesch@anstiftung.de

Verpflegung
Andrea von Neuland kocht eine große Suppe, Kaffee, Tee, Wasser gibt es auf Spendenbasis. Bitte bringt Brot und Dips mit.

Fahrtkosten
Bei Bedarf übernimmt die anstiftung die Reisekosten. Grundsätzlich bitten wir die TeilnehmerInnen, die preisgünstigste Reiseform und die kürzeste Anfahrt zu wählen. Die anstiftung übernimmt die Kosten nur für Reisen mit Bahncard 50, 2. Klasse oder für die Anreise mit Fernbussen. TeilnehmerInnen, die nicht im Besitz einer Bahncard sind, bitten wir, frühzeitig zu buchen und Sparangebote zu nutzen. Eine Kilometerpauschale wird nur gezahlt, wenn der PKW mit mindestens drei Personen besetzt ist

Erntefest 18. Oktober 2015

Gemütlich war unser Erntefest! Trotz geringer Temperaturen und kurzer Regenschauer besuchten uns an diesem Spätnachmittag und am frühen Abend etwa 60 am urbanen Gärtnern Interessierte.

P1130272_cut

Nach der Pflanzentauschbörse und dem Zero Waste Lifestyle-Workshop fand unser kleines aber feines Erntefest ab 17 Uhr statt. Kosta hatte eine feine Gemüsesuppe mit frisch im Garten geernteten Zutaten gezaubert und weitere Menschen brachten etwas zu Essen mit. So war unser kleines Buffet abwechslungsreich gefüllt und es konnte geschlemmert werden. Sehr beliebt war auch das Fässchen mit Honigbier von der Braustelle.

Für unsere Kleinen wurde auch etwas geboten: Wir hatten Zier-Kürbisse besorgt und die wurden von Kinderhand mit Unterstützung der Eltern bearbeitet. Zunächst wurde der obere Teil des Kürbis abgetrennt und der Rest fein säuberlich ausgehöhlt. Anschließend schnitzten die Kinder und Erwachsenen Gesichter in die Kürbisse. Mit einer Hilfe einer Kerzen leuchten die Kürbisse prächtig in der Dunkelheit.

P1130252 P1130280
P1130281 P1130306
P1130314 P1130325

Die ersten Pflanzkisten wurden Lisa zugesprochen. Sie möchte zwei große und eine kleine Pflanzkiste bei sich in der Nähe aufstellen. Im November wollen wir ihr beim Ausschaufeln der Kisten helfen. Den Transport der Kiste und Erde besorgt sie selbst.

Die Kälte kroch zunehmend in unsere Glieder und so freuten wir uns über das wärmende Lagerfeuer. Mit netten Gesprächen ließen wir diesen Sonntagabend gemütlich ausklingen…

Zero Waste Lifestyle

Wir hatten Olga und Gregor eingeladen bei uns im Gartenbahnhof einen Workshop über die Vermeidung und Reduzierung von Müll abzuhalten. Die beiden betreiben den sog. “Zero Waste Lifestyle” und hatten jede Menge Tipps für uns parat, wie wir unseren Müllberg schrumpfen lassen können. Mehr darüber könnt ihr auch in einem Radiobeitrag vom Deutschlandradio Wissen erfahren.

Los ging es mit einer Motivation: Die Menschheit produziert sehr viel Müll. Allein an Kunststoff kommen pro Jahr weltweit etwa 1700 Kölner Dome zusammen. Davon landen dann allein 50 Dome im Meer und verursachen Probleme für Meeresbewohner und Vögel. Schlussendlich kehrt der Müll über die Nahrungskette wieder zu uns zurück und wir wissen nicht welche Folgen der Müll letztendlich für uns hat. Aus diesem Grund stehen drei “R” im Vordergrund: “Reduce, Reuse & Recycle”.

Zahlreiche praktische Tipps gab es im zweiten Teil des Workshops: Stoffwaschlappen machen alles sauber und lassen sich wieder benutzen. In Stoff verpackte Geschenke sind praktisch und sehen toll aus! Bei der Hygiene lässt sich auch viel Müll sparen: Frauen können Menstruationstassen verwenden, Männer können Rasierhobel einsetzen, wir sollten nur noch in Papier verpackte Seife kaufen und und möglichst unsere Zähne mit einer Bambuszahnbürste putzen. Einkaufen können wir auch ohne viel (Verpackungs)Müll zu produzieren. Das geht beispielsweise auf den Wochenmärkten oder im Biosupermarkt. Kaffee können wir direkt in Kleinröstereien beziehen und diesen dann mit der Kaffeemühle mahlen. Große Mengen von haltbaren Lebensmitteln, wie beispielsweise Kichererbsen, lassen sich vom Großhändler beziehen und sparen ebenfalls Müll ein. Butter können wir mit Hilfe von Sahne selbst herstellen. Da heißt es schütteln, schütteln, schütteln und schon ist die Butter fertig. Kleiner Tipp: Weniger geschüttelt werden muss dann, wenn die Sahne zimmerwarm ist, sonst schüttelt ihr eure Arme lahm.

P1130156 P1130167
P1130172 P1130207
P1130209 P1130228
P1130236 P1130242

Übrigens könnt ihr euch bei Olga und Gregor mit nützlichem Zubehör wie Seifen, Menstruationstassen, Lappen, Gemüsebeutel und weiteren tollen Sachen eindecken. Am Ende waren wir jedenfalls froh so viele tolle Tipps in Bezug auf die Müllvermeidung bekommen zu haben. Einen herzlichen Dank an Olga und Gregor!

Apfelminze für Kräutertee 17. Oktober 2015

Grau und regnerisch, so verlief dieser Nachmittag im Gartenbahnhof. Es war nicht gerade viel los im Garten, aber diesmal kam endlich die Apfelminze zum Einsatz.

Unser Erntefest steht vor der Tür und so fühlten sich offenbar nur wenige GärtnerInnen motiviert in den Gartenbahnhof zu kommen. Zu Beginn des Gartentreffs war noch am meisten los, denn da galt es unser Erntefest und die Pflanzentauschbörse vorzubereiten.

Ansonsten entpuppte sich die Apfelminze als heimlicher Star des Gartentreffs. Karin hatte eine Kräutermischung für Tee ausprobiert und die schmeckte hervorragend! Aus diesem Grund war sie wieder auf der Suche nach Teesubstanzen. Gefahndet wurde nach Blättern von Ringelblumen- und Malvenblüten sowie von Erdbeeren und Himbeeren. Diese werden jetzt getrocknet und heraus kommt später die köstliche Teemischung. Grüne Tomaten sammelte Karin auch noch für ein leckeres Chutney.

P1130096 P1130098
P1130105 P1130122
P1130133 P1130141
P1130143 P1130147

Volker löste diesmal gleich zwei in die Jahre gekommene Pflanzkisten auf. In den Kisten wuchsen in dieser Saison Gurken in gut gedüngter Erde. Das gute Material schaufelte er sorgsam in einen Big Pack, welcher auf einer Palette lagert. So lässt sich die Erde jedenfalls leichter umziehen. Es stellte sich heraus, dass die Kisten fast von alleine den Geist aufgaben. Das lag vor allem am dünnen Kistenboden. Anfangs hatten wir den Boden nicht mit dicken Brettern versehen und so faulen die alten Kisten schneller durch.

Außerdem entfernten wir den Bodensatz einer Gitterbox und stellten unserm Kanonenofen damit eine Menge Kleinholz zur Verfügung. Das muss jetzt nur noch trocknen!

Hummeln im Garten 10. Oktober 2015

Die Sonne kämpfte sich durch die Wolken und so wurde es ein hübscher herbstlicher Nachmittag. Leider schauten nicht viele GärtnerInnen vorbei, aber trotzdem war es wieder schön im Gartenbahnhof.

Mehrere Hummeln hatten sich unseren Gemeinschaftsgarten als Flug- und Landeareal ausgesucht. Eine fette Hummel war eindeutig von unseren Blüten begeistert und so konnten wir sie mehrfach fotografieren. Seht selbst welch guten Eindruck sie hinterlassen hat.

Maria und Iris machten sich am Außenbeet zu schaffen. Dort galt es den zu großen Flieder platt zu machen und Beikräuter zu entfernen. Jetzt haben die Pflanzen wieder mehr Luft zum wachsen und blühen. Das Samensammeln war selbstverständllch auch wieder angesagt: Wir sammelten Samen von Ringelblumen, der Akelei und Schmuckkörbchen (Cosmea). Besonders interessant waren die winzigen Samen der Akelei.

Carlo und Volker machten sich am Ofen zu schaffen. Dort setzten sie Isoliermaterial zwischen Ofenrohr und Holz des Wintergartens. Mal sehen, wie hitzebeständig das Material ist. Was noch fehlt ist ein Dach für das Ofenrohr. Es hatte herein geregnet, wodurch der Kanonenofen rostete. Den Rost entfernten wir teils und hoffen, dass jetzt kein Wasser mehr hinein läuft.

P1120916 P1120925
P1120965 P1120969
P1120982 P1120991
P1130018 P1130021
P1130026 P1130043

Während der Dämmerung kamen noch zwei weitere GärtnerInen. Wir gossen noch die Tomaten, pflückten ein paar Blüten und räumten den Gartenbahnhof auf. Dann kroch die Kälte in unsere Glieder und so wurde es Zeit das Weite zu suchen.

Erntefest 18. Oktober 2015

Wie auch letztes Jahr möchten wir euch auch dieses mal herzlich zu unserem Erntefest einladen. Unsere Feier findet am 18. Oktober 2015 nach dem Zero Waste Lifestyle Workshop und der Kölner Pflanzenbörse ab 17 Uhr im Gartenbahnhof Ehrenfeld statt.

Das Erntefest 2014

Wir wollen gemeinsam auf eine ereignisreiche Gartensaison zurückblicken. In diesem Jahr verwandelte sich der Gartenbahnhof dank der Mithilfe Vieler zu einer blühenden Oase in der Gemüse, Kräuter, Beeren und Obst geerntet werden konnten. Zusammen möchten wir mit euch über die Zukunft unseres Gemeinschaftsgartens diskutieren. Wir möchten erste Pflanzkisten an Interessierte vergeben, mit denen ihr einen Kistenableger von uns bilden könnt. Geplant ist auch Kürbisschnitzen für Kinder, das Ernten von Kartoffeln und wir wollen gemeinsam eine leckere Gemüsesuppe kochen.

Besonders abwechslungsreich wird unser Abendbuffet, wenn Ihr selbst einen kleinen herzhaften oder süßen Beitrag mitbringt! Wir freuen uns auf euren Besuch!

Erstes Planungstreffen 08. Oktober 2015

Nach der Mitgliederversammlung am 20. Oktober 2015 organisierte unser Beisitzer Jan dankenswerterweise das erste Planungstreffen. In gemütlicher Runde versammelten wir uns im geheizten Wintergarten und besprachen Garten- und Vereinsthemen. Mit dabei waren vier Mitglieder des Gesamtvorstands und drei weitere Gärtnerinnen. Wir planten beispielsweise unser Erntefest am 18. Oktober zu dem ihr herzlich eingeladen seid!

P1120909 P1120911
P1120913 P1120915

XL. Gartenbrief Oktober 2015

Liebe Gartenfreundinnen und -freunde,

ein erlebnisreicher und eher kühl-feuchter September mit einigen Geschehnissen liegt hinter uns und wir blicken einem interessanten Oktober entgegen.

Am 18. Oktober 2015 stehen gleich drei Ereignisse an. Im Gartenbahnhof startet ab 14 Uhr unser Zero Waste Lifestyle Workshop. Darin könnt ihr erfahren, wie ihr euren Müll schrumpft. Gleichzeitig findet die 45. Kölner Pflanzentauschbörse bei eva statt, wo ihr Pflanzen ertauschen, verschenken und spenden könnt. Nach dem Workshop und der Börse könnt ihr dann in den Gartenbahnhof pilgern, denn dort findet ab 17 Uhr unser Ernte-Fest statt.

Im September war viel los! Hier vorneweg nur zwei Höhepunkte: Am 20. September 2015 fand unsere dritte Mitgliederversammlung statt. Unser Verein Gartenwerkstadt Ehrenfeld e.V. besitzt jetzt ein Vorstandskollegium, in dem wir die anstehenden Aufgaben gerechter verteilen wollen. Bei strahlender Sonne werkelten am Ende des Monats Kinder und Erwachsene im Gartenbahnhof.

Ein leckeres Rezept von Madlens Mutti gibt es auch nachzulesen: Nudel-Rosenkohl-Salat. Viel Spaß bei der Lektüre! (ve)

P1120898 Zero Waste Lifestyle Workshop: Seit Jahren wächst die internationale Gemeinschaft der Zero Waste Lifestyle Anhänger. Olga und Gregor möchten euch am 18. Oktober 2015 ab 14 Uhr zeigen, wie ihr euren Müll schrumpfen lassen könnt. Weiter lesen …
P1120863 45. Kölner Pflanzentauschbörse: Am 18. Oktober 2015 findet zwischen 14 und 17 Uhr die bereits 45. Kölner Pflanzentauschbörse statt. Ihr könnt Pflanzen tauschen, verschenken oder gegen Spende erwerben. Weiter lesen …
P1020442 Erntefest: Wie auch letztes Jahr möchten wir euch auch dieses mal herzlich zu unserem Ernte-Fest einladen. Unsere Feuer findet am 18. Oktober 2015 nach dem Zero Waste Lifestyle Workshop und der Kölner Pflanzenbörse ab 17 Uhr im Gartenbahnhof Ehrenfeld statt. Weiter lesen …
P1120351 Ausflug: Vor unserer Mitgliederversammlung war ein gemeinsamer Ausflug angesagt. Los ging es kurz nach 14 Uhr und wir pilgerten mit der Stadtbahn nach Schlebusch. Dort angekommen wartete die 7. Etappe des Köln Pfads auf uns acht tapfere wandernde GärtnerInnen. Weiter lesen …
P1120403 Dritte Mitgliederversammlung: Zahlreich erschienen die Mitglieder der Gartenwerkstadt Ehrenfeld e.V. zur dritten Mitgliederversammlung am 20. September 2015. Auf dem Plan standen wichtige Entscheidungen, wie eine Satzungsänderung bei der ein Vorstandskollegium eingeführt wurde. Weiter lesen …
P1120475 Kinderprogramm: Der Königinstuhl: Die letzten sonnigen Tage nutzten wir, um wieder mit den Kindern im Garten mit Holz zu werkeln. Am 29. September 2015 erlebten wir zusammen einen tollen Säge-Hammer-Nachmittag. Weiter lesen …
P1120526 Blühender Garten: Wunderschöne Blüten können zur Zeit im Gartenbahnhof Ehrenfeld bewundert werden. Entdecken könnt ihr beispielsweise Blüten von Ringelblumen, Schmuckkörbchen, Malven, Duftsteinrichen, Zinnien, Margeriten und der Kapuzinerkresse. Weiter lesen …
DSC_0196 Abschied von Britta und Plamen: Am Sonntag, den 06. September 2015, war mal wieder unser informelles Frühstück angesagt. Diesmal galt es Britta und Plamen zu verabschieden. Beide haben ihr Zelte in Köln abgebrochen um in Berlin zu leben. Weiter lesen …
P1120165 Das ist sonst alles passiert!: Wir waren beim Netzwerktreffen der NRW-Gemeinschaftgärten dabei, räumten unser Gärtenhäuschen auf, Wespen nervten, bei uns wurde zweimal eingebrochen, die Kassenprüfung war spaßig, es gab Taubenmist und viel zu ernten. Weiter lesen …
P1120763 Gartenrezept Oktober 2015 "Nudel-Rosenkohl-Salat“: Diesmal stellen wir euch von Madlens Mutti ein leckeres Rezept vor in dem Rosenkohl verwendet wird. Letzteren fand Madlen auf ihrem von Gartenglück bestellten kleinen Feld. Weiter lesen …

Weiterlesen