Schenkungen 27. Januar 2018

An diesem Samstag besuchte uns der Schüler Finn und half beim Vorbereiten des Kompostbaus. Wir bekamen das Angebot Gegenstände aus einem Schrebergarten zu erhalten. Darüber hinaus ging es ans Pflegen und Neuordnen unserer Beete.

Dieser Gartentreff im Vitalisgarten begann um kurz nach 13 Uhr. Diesmal hatte sich der Elftklässler Finn angekündigt und wollte für seine Facharbeit übers urbane Gärtnern bei uns recherchieren. Mit Volker hatte er einen kompetenten Gärtner gefunden, der Finn gleich klarmachte, dass das Gemeinschaftgärtnern nicht nur mit Pflanzen zu tun hat. Stattdessen geht es auch um die Gemeinschaft und nachhaltige Themen. Beispielsweise betreiben wir eine Solaranlage, die uns grünen Strom liefert und Interessierte können ihre Akkus aufladen. Volker nutzte die Gelegenheit und lud seinen Laptop, seine Kamera und den Akku des Akkubohrschraubers auf.

Zu tun gab es natürlich auch etwas und Finn packte bereitwillig mit an. Katharina und Volker hatten am Freitag Bretter besorgt, die es nun zu entnageln galt. Nachdem sie alle Nägel entfernt hatten, ging es ans Anspitzen von Balken. Da wir drei Kompostmieten bauen wollen und die dafür Balken in Bodeneinschlaghülsen passen müssen. Mit dem Stemmeisen bearbeiteten sie zwei Seiten des Balkens und hatten es bald geschafft.

Urplötzlich tauchte Peter vom Schrebergartenverein auf. Er betreut einen Schrebergarten, der aufgegeben wird und hofft nun, dass wir Inventar aus dem Garten gebrauchen können. Wir machten uns also auf zu einer Besichtigungstour. Im Schrebergarten angekommen erwartete uns viel Plunder und einige brauchbare Sachen. Interessant für uns könnten ein Häcksler und eine elektrische Kettensäge sein. Wer auf den Bildern Sachen erkennt, die jemand möchte, möge sich bei uns melden.

P1300279 P1300281
P1300302 P1300311
P1300330 P1300333
P1300334 P1300336

In der Zwischenzeit war Yvonne aufgetaucht und hatte leider niemandem im Garten angetroffen. Sie hinterließ Vogelfutter und verließ leider wieder den Vitalisgarten. Kurz darauf tauchte Karin auf und ging gleich an die Beetpflege.

Finn und Volker machten eine Pause. Finn nutzte sie um seine Fragen für seine Facharbeit zu stellen und Volkers Antworten aufzuzeichnen.

Zurück bei den Balken machten wir uns auf die Suche nach geeigneten Balkenstücken. Diese befanden sich leider unter einem Holzstapel, den wir also abbauen und wieder aufbauen konnten. Am Ende hatten wir insgesamt vier Balken für die Bodeneinschlaghülsen angepasst. Finn verabschiedete sich und verließ den Vitalisgarten mit vielen interessanten Eindrücken.

Inzwischen waren auch Iris, Birk, Kai und Fabian im Vitalisgarten angekommen. Iris schnitt einige Rosen ab und verlegte mit Karin einige Steinplatten neu. Ohne Lücken haben die Beikräuter weniger Chancen zu wachsen. Volker buddelte derweil ein Stück Wildnis frei und machte Platz für Saatgutpflanzen. Am Ende grub er zusammen mit Karin zwei hübsche Pastinaken ein, von denen wir Saatgut ernten möchten.

Nach dem Aufräumen verließ Karin den dunklen Vitalisgarten und Volker verfasste den Gartenpost. Nach dem erneuten Aufladen des Laptops machte sich letztlich auch Volker auf den Heimweg.

Regen statt Workshop 20. Januar 2018

Der dieswöchige Gartentreff am Samstag fand dieses mal wieder im Gemeinschaftsgarten HELGA statt. Leider war es am regnen und deshalb fand der Pflanzkisten-Workshop nicht wie geplant statt. Wir entfernten stattdessen Müll und eine kaputte Treppe.

Schade, dass das Wetter an diesem Samstag kein Erbarmen mit uns hatte. Gegen Mittag fing es an zu regnen und es war dazu recht kühl. Katharina und Volker hatten sich kurz nach 13 Uhr in HELGA eingefunden. Nach dem Orkan Friederike war wieder viel Müll von einem Kontainer in den Garten geweht worden. Deshalb machten wir uns daran den Unrat zu entfernen. Wieder half uns der Zauberrechen und schnell war HELGA wieder sauber. Friederike hatte zudem das Dach der Gartenhütte ein wenig aus den Angeln gehoben.

Eigentlich sollte ab 14 Uhr unser Pflanzkisten-Workshop stattfinden. Leider waren einige Interessierte erkrankt oder es kam etwas dazwischen. Es tauchte nur Doris auf, weshalb wir entschieden den Workshop im Februar nachzuholen. Statt eine neue Pflanzkiste zu bauen brachen wir die baufällige Bauwagen-Treppe ab. Diese hatte ihr besten Tage hinter sich und war zu gefährlich geworden. Als Chris vorbei kam, starteten wir bereits mit dem Neubau der Treppe. Der Bau war aber leider nicht ganz einfach. Wir konnten zunächst nur Pfosten auf eine EURO-Palette schrauben und eine Seitenwand befestigen. Leider beachteten wir die Bauwagentür nicht, weshalb die Konstruktion ein wenig verkleinert werden muss.

P1300233 P1300237
P1300238 P1300242
P1300243 P1300246
P1300249 P1300252
P1300253 P1300259

Gegen 16 Uhr regnete es immer weiter und wir waren in der Zwischenzeit durchfeuchtet und verkühlt. Im Fernsehen sollte bald Skifliegen stattfinden, so dass wir den Gartentreff kurzerhand zu dritt nach Hause in den Melatengürtel verlegten. Beim Einpacken geschah leider noch ein Unglück: Katharinas Fahrrad fiel um, wodurch unsere Thermoskanne zerstört wurde. Dumm gelaufen!

Workshop „Bau von Pflanzkisten“

In unseren Gemeinschaftsgärten Vitalisgarten und HELGA bieten wir euch im Jahr 2018 Workshops und Mitmachaktionen. In der Reihe wird es um Pflanzkisten, Kompostmieten, ein Gewächshaus, Insektenhotels, die Flotte Lotte, das nachhaltige Gärtnern und weitere Themen gehen.

Am 20. Januar 2018 startet um 14 Uhr in HELGA der Workshop "Bau von Pflanzkisten". Ihr erfahrt welches Material ihr für die Konstruktion benötigt und wo ihr es euch umsonst zur Verfügung steht. Anschließend folgt der Bau einer Pflanzkiste und wir bieten euch Tipps wie ihr eure Pflanzkiste befüllt. Erde könnt ihr beispielsweise gerne von uns bekommen. Interessenten mögen sich bei uns bis zum 18. Januar 2018 melden: info@gartenwerkstadt-ehrenfeld.de (begrenzte Teilnehmerzahl).

2017/09/P1280403.jpg 2017/09/P1280419.jpg

Pappe, Holz und Bokashi 06. Januar 2018

Der erste Samstagsgartentreff an Heilige Drei Könige 2018 brachte uns nicht Gold, Weihrauch und Myrrhe, aber Pappe, Holz und Bokashi. Zu viert produzierten wir neues Feuerholz und legten Pappe auf dem Acker aus.

Volker war zuerst im Vitalisgarten. Er hatte sich vorgenommen für Brennholz zu sorgen und entdeckte einen Holzhaufen auf dem Wiesenstück. Vor einiger Zeit hatten wir mit Hilfe von SporthochschulstudentInnen immergrüne Büsche entfernt. Die Stammreste lagen noch auf der Wiese und Volker nutzte diese für die Erzeugung von Brennholz. Er nahm also gleich einen Fuchsschwanz zur Hilfe und sägte die schmalen Stämme in etwa 20 cm lange Stücke. Leider ging ihm nach einigen Holzstücken zwischenzeitlich die Puste aus. Mit vielen Pausen ging es weiter und letztendlich konnte er unseren Holzvorrat signifikant erweitern. Jetzt muss das Holz aber noch lagern, da es noch nicht trocken genug fürs Verfeuern ist.

In der Zwischenzeit waren Katharina und Karin im Garten aufgetaucht. Beide hatten sich am Gürtel beim Fahrradgeschäft BOC verabredet. Dort können wir große Kartons abholen. Mit dem Auto transportierten die beiden acht große Kartons. Auf dem Acker ging es anschließend den Beikräutern an den Kragen. In den letzten Wochen hatten sich zahlreiche Pflanzen auf dem Acker breitgemacht. Mit Hilfe einer Schaufel und Hacke lösten die beiden die Pflanzen und verteilten Kompost. Praktisch war es für uns, dass Jan um Düngen noch eine Ladung Bokashi beisteuerte. Der Nachteil bestand darin, dass es fortan stark nach Bokashi roch. Der Kompost und Bokashi werden als Nahrung für Kartoffeln dienen, die in dieser Gartensaison im Südteil des Ackers platziert werden sollen.

Es war Zeit Tee zu trinken und so begaben wir uns zu dritt in die Casa Esmeralda. Bei wärmenden Tee ging es um die Errichtung eines Gewächshauses und die Dachproblematik. Leider hatte nämlich der Orkan Burglind einen kleinen Teil des Dachs der Casa Esmeralda abgedeckt.

P1300097 P1300105
P1300106 P1300111
P1300128 P1300130
P1300142 P1300149
P1300156 P1300162

Weiter ging es mit der Verteilung der Kartons auf dem Acker. Aniko war jetzt mit von der Partie und half die Metallklammern aus den Kartons zu entfernen. Unter der Pappe sollen die Beikräuter wegen des Lichtentzugs verrotten und wir hoffen, dass wir uns so das mühsame Jäten ersparen können. Diese Methode wird im Englischen als “sheet mulching” bezeichnet. Dabei wird allerdings die Pappschicht mit Kompost und Mulchmaterial bedeckt. Wir haben den Kompost jedoch unter die Pappe gepackt und räumen die Pappe vor der Aussaat nach Möglichkeit wieder ab.

LXVII. Gartenbrief Januar 2018

Liebe Gartenfreunde,

wir wünschen euch ein frohes, erfolgreiches, gesundes und interessantes Jahr 2018! Wir sind gespannt welche gärtnerischen Höhepunkte die folgende Gartensaison mit sich bringt.

Neulich fragte die Initiativenberatung des Projekts Mehrwert NRW: Was tun Gemeinschaftsgärten im Winter? Genutzt wurde die Frage um auf den Bau eines Gartenhäckslers hinzuweisen, welchen die Stiftungsgemeinschaft anstifung & ertomis in einem Webinar vorstellte. Wir sind selbstverständlich auch im Winter aktiv und bieten euch jede Woche zwei Gartentreffs. Im Dezember beschäftigte uns die Einrichtung der Casa Esmeralda des Vitalisgartens. Am Ende des Jahres 2017 begannen wir die Elektrifizierung der Gartenhütte fertig zu stellen. Diese soll schonend mit unserem geernteten Solarstrom umgehen und euch die Möglichkeit bieten Akkus z. B. von Mobiltelefonen, Laptops oder Fotoapparaten zu laden.

2018 bieten wir euch wöchentliche Gartentreffs zum Mitgärtnern an. Jeden Monat möchten wir euch darüber hinaus Workshops und Mitmachtaktionen anbieten. Los geht die Reihe am 20. Januar 2018 mit dem Workshop "Bau von Pflanzkisten" (Details s. u.). Im Gemeinschaftsgarten HELGA können Interessierte wieder Beetpaten für eine oder mehrere Pflanzkisten werden (Email an: info@gartenwerkstadt-ehrenfeld.de) (ve)

P1280403 Workshops & Mitmachaktionen: Wir bieten euch im Jahr 2018 Workshops und Mitmachaktionen. Es wird um Pflanzkisten, Kompostmieten, ein Gewächshaus, Insektenhotels, die Flotte Lotte, das nachhaltige Gärtnern und weitere Themen gehen. Weiter lesen …
P1270630 Barcamp "Essbare Stadt Köln": Am 13. Januar 2018 findet das Barcamp “Essbare Stadt Köln” statt. Interessierte sind herzlich eingeladen am Barcamp teilzunehmen und wer möchte kann eine 60-minütige Session zu einem Wunschthema abhalten. Weiter lesen …
P1290877 Weihnachtsfeier Gartenwerkstadt: Am 16. Dezember 2017 fand ab 16 Uhr die Weihnachtsfeier der Gartenwerkstadt Ehrenfeld im Vitalisgarten statt. Wir trotzten der Kälte und machten es uns in der Casa Esmeralda gemütlich. Weiter lesen …
P1290753 Weihnachtsfeier Gemeinschaftsgärten Köln: Am 14. Dezember 2017 fand die Weihnachtsfeier der Gemeinschaftsgärten Köln im Vitalisgarten statt. Überschattet wurde die Feier vom befürchteten Aus für den CampusGarten der Universität zu Köln. Weiter lesen …
P1290988 Elektrifizierung Casa Esmeralda: Durch die Elektrifizierung der Casa Esmeralda geht uns bald ein Licht auf. Die Verkabelung soll nachhaltig erfolgen, d. h. stromsparend, und bei uns könnt ihr demnächst eure Akkus mit Solarstrom aufladen. Weiter lesen …
P1290810 Das ist sonst alles passiert!: Wir lösten auf, schnitten ab, setzten ein, ernteten, kochten, aßen, installierten, suchten, gruben, lagerten, jäteten, bauten, wärmten uns auf, befestigten, spielten, genossen, zauberten und räumten auf. Weiter lesen …

Weiterlesen