Verschneiter Gartentreff zwischen den Jahren 27. Dezember 2014

Zwischen den Jahren erwartete uns ein verschneiter und matschiger Gartenbahnhof. Es schneite, windete und die Temperaturen lockten kaum jemanden in unseren Gemeinschaftsgarten. Insgesamt gerade mal vier Menschen machten sich auf den Weg zu uns.

verschneitplay

Wegen der verschneiten Beete haben wir unseren Bauwagen weiter aufgeräumt. Folien und Decken wurden von uns zusammengesucht und platzsparender verstaut. Fahnenreste, überflüssige Flyer und alte Handschuhe konnten entsorgt werden. Unser kleines Regal hatte es nötig entrümpelt zu werden. Das Büromaterial ist jetzt wieder sichtbar und ordentlich in das Regal eingefügt. Eine weitere kleine viereckige Kiste zum Verstauen von Gegenständen wurde ebenfalls gebaut und mit einem Stemmeisen wurden weitere Ziegelsteine aus Mauerresten gelöst.

Bei einer Tasse Salbeitee sahen schließlich Pierre und Volker noch im trockenen Wintergarten unseren neuen 20-minütigen Gartenfilm. Diesen hatte Volker über die Feiertage zusammengestellt und er zeigt einige Ereignisse seit letztem September. Ob er allerdings so veröffentlicht werden kann steht noch in den Sternen…

P1040393 P1040398
P1040406 P1040413
P1040415 P1040419

Lebensmittel retten … 22. Dezember 2014

Da staunten wir nicht schlecht als wir diese Unmengen Lebensmittel in unserem Wintergarten gesehen haben. Viel Obst, Gemüse und Backwaren befanden sich in mehreren Kartons. Da lohnt sich der Abstecher zum Gartenbahnhof. Auch am Abend waren noch viele Sachen vorhanden, allerdings war das Sortiment schon dank einiger LebenmittelretterInnen reduziert. Schaut doch mal bei uns vorbei und rettet auch Lebensmittel!

P1040351 P1040349

Gartentreff & Wintersonnenwende-Feier 20. Dezember 2014

Dieser Gartentreff stand ganz im Zeichen der Wintersonnenwende-Feier. Wir hatten zunächst alle Hände voll zu tun. Karin hat eine clevere Halterung für unsere Schaufeln entwickelt und bereits die erste installiert. Unsere Beete haben wir gesäubert und ein paar Pflanzen Radicchio umgesetzt. Dieser Salat wächst im Winter und wird dunkel rot. Volker hat unseren Ziegelhaufen so verteilt, dass niemand darüber stolpert und es konnten matschige Stellen überbrückt werden. Das Fest galt es natürlich auch noch vorzubereiten. Wir haben insgesamt an vier Stellen Feuer entfacht. Diesmal haben wir die zentrale Stelle in den Wintergarten verlegt. Es waren ja Schauer und Sturm vorhergesagt und so kam es dann auch!

P1040231 P1040242
P1040271 P1040310
P1040257 P1040342
P1040290 P1040327

Gegen 17 Uhr trudelten die ersten Gäste der insgesamt etwa 40 Besucher ein. An mehreren Feuerstellen konnten wir uns aufwärmen und bei Regen flüchteten die Leute in unseren Wintergarten. Im gemütlichen und teilweise dicht bevölkerten Wintergarten konnte wer wollte sich am Bio-Glühwein gütlich tun oder Früchtepunsch trinken. Unser kleines Buffet war lecker, abwecklungsreich und wurde noch von geretteten Lebensmitteln aus dem Fair-Teiler ergänzt. Richtig, der Fair-Teiler am Gartenbahnhof ist mittlerweile in Betrieb genommen und am Abend war er mit erstaunlich vielen Lebensmitteln ausgestattet worden. Gut gelaunt und mit prall gefüllten Taschen ging es erst kurz vor Mitternacht nach Hause…

Unser Kanonenofen brennt

Wir haben unseren Kanonenofen zum ersten Mal am 13. Dezember 2014 während des Gartentreffs im Gartenbahnhof Ehrenfeld in Betrieb genommen. Lukas hat ihn draußen bei leichtem Regen angefeuert. Er brennt ausgezeichnet und verursacht eine angenehme Umgebungstemperatur, die uns an diesem regnerisch-kühlen Samstagabend erwärmt hat.

P1040131_play

Verregneter Gartentreff 13. Dezember 2014

Das war so ein richtig ungemütlicher Dezembersamstag: Es regnete den gesamten Nachmittag über bei niedrigen Temperaturen. Trotz dieser nicht gerade traumhaften Wetterbedingungen kamen sieben tapfere GärtnerInnen in den von Pfützen übersäten Gartenbahnhof.

P1040091 P1040119
P1040100 P1040103
P1040107 P1040138
P1040131 P1040140
P1040161 P1040174

Zunächst wollte unser südkoreanischer Gast allerhand über unseren Gemeinschaftsgarten wissen. Das Interview wird für einen Artikel einer südkoreanische Zeitschrift verwendet. Für unseren neuen alten Kanonenofen benötigen wir Ziegel, um das Teil in den Wintergarten einbauen zu können. Glücklicherweise lagen auf einem wilden Haufen des Güterbahnhofs etliche verwahrloste Ziegel. Mit einigen Schubkarrenladungen konnten wir etwa 80 Ziegel in den Garten verfrachten. Anschließend galt es auch noch den Mörtel abzuschlagen. Mit der richtigen Technik stellte das sich als gar nicht so schwer heraus. Für unseren Bauwagen haben wir neue Regale geplant. Dummerweise sind unsere Bretter zu schmal, weshalb noch kein toller Plan herausgekommen ist. Unsere Foodsaverinnen machten sich erneut am Fairteiler zu schaffen. Dieser hat jetzt ein Dach aus der LKW-Plane, die wir von NeuLand gespendet bekommen haben. So kann es bald mit dem Lebensmittelretten losgehen…

Als es dunkel wurde kam letztendlich noch unser Kassenwart Lukas vorbei und war über die vielen Ziegel hocherfreut. Unseren Ofen hat er direkt mal draußen angeschmissen und kurzerhand haben wir mit Hilfe eines Carsharing-Wagens Ofenrohre besorgt. Am Ofenfeuer, haben wir trotz Regen noch einige Zeit ausgeharrt und fanden die Situation trotz der Kälte und Nässe dann doch eigentlich recht gemütlich!

Pflanzkisten für ein Flüchtlingswohnheim?

Immer mehr Flüchtlinge erreichen zu dieser Zeit unsere Stadt. Wir hatten überlegt ob das gemeinschaftliche Gärtnern nicht eine interessante Sache für einige Flüchtlinge sein könnte und haben deshalb Kontakt mit der Politik aufgenommen. Überraschenderweise haben wir unmittelbar von der Bezirksvertretung Ehrenfeld 3000 EUR fürs Kistenbauen in der Geisselstraße zugesprochen bekommen. Bei einer kleinen Exkursion nahmen wir uns den trostlosen Hinterhof der ehemaligen Grundschule in Augenschein und schnell erkannten wir, dass dort ein großer Verbesserungsbedarf besteht.

P1040063 P1040061

Die Flüchtlinge zum Gärtnern zu bewegen stellt jedoch die größte Herausforderung dar und so steht und fällt aus unserer Sicht das Projekt mit dem Engagement der Bewohner der Geisselstraße. Im Januar 2015 wollen wir Werbung für unser Projekt machen und schauen, ob sich da etwas machen lässt. Ende offen!

Gartentreff am Nikolaustag 06. Dezember 2014

Der Nikolaus war da, beim Gartentreff am 06. Dezember 2014! Britta von Foodsharing war so nett, uns neben Schokolade eine bunte Auswahl an Blumenzwiebeln dazulassen, inklusive Nikolausgruß. Das hat uns diesen grauen Wintertag, an dem es nie so richtig hell wurde, sehr versüßt. Die Hälfte der Blumenzwiebeln setzten wir direkt in die Erde, und jetzt freuen wir uns auf bunte Pflanzkisten im Frühling.

P1060357 P1060362
P1060374 P1060376
P1060367 P1060369

Vorher wurden die Knospen der Kapuzinerkresse geernet, die bereits schon in den Blumenkisten wächst. Die grünen Knospen lassen sich nämlich wie Kapern einlegen und verzehren. Die Knospen, die bereits heruntergefallen und braun (trocken) geworden waren, sammelten wir ein, um sie als Saatgut zu verwenden. Außerdem haben wir eine Aufhängung für die Schaufeln im Geräteschuppen gezimmert, und wie fast immer wurde auch gejätet. Am Ende haben wir noch alles fein säuberlich dokumentiert, und in der ersten Dämmerung ging der Nikolausgartentreff in einen frühen Feierabend über.

Der Verein das unbekannte Wesen 06. Dezember 2014

Zwei Drittel des Vorstands der Gartenwerkstadt Ehrenfeld haben sich an diesem trüben Samstag vom Gärtnern freigenommen. Nicole und Volker sind bereits früh morgens mit dem Zug aufgebrochen. Sie führte der Weg schließlich bis nach Rüsselsheim zum Stadtteilverein “Dicker Busch”. Dort waren die beiden herzlich willkommen und schon bald begann der Workshop “Der Verein das unbekannte Wesen”, welches von der Stiftungsgemeinschaft anstiftung & ertomis veranstaltet wurde.

P1040006 P1030997

Über das Thema referierte der nette und kompetente Dr. Christoph Hüttig von der Stiftung Mitarbeit. Er berichtete über den Nutzen und die rechtlichen Voraussetzungen und Anforderungen an einen gemeinnützigen Verein. Für das Vereinsleben sind die demokratische Teilhabe, das Delegieren von Aufgaben und die Transparenz von zentraler Bedeutung. Da scheint die Gartenwerkstadt Ehrenfeld e.V. schon auf einem guten Weg zu sein. Es müssen allerdings noch weitere Vereinsmitglieder gefunden werden, die wichtige Aufgaben übernehmen wollen. Mit vielen Informationen in der Tasche kamen die beiden schließlich wieder im nächtlichen Köln an. Diese Exkursion hatte sich auf jeden Fall gelohnt!

P1040028

Ein neuer alter Holzofen für den Gartenbahnhof 03. Dezember 2014

Wir haben freundlicherweise von NeuLand Köln einen alten Standofen geschenkt bekommen. Am 03. Dezember 2014 hat Lukas, unser Kassenwart, diesen per Carsharing aus der Südstadt zum Gartenbahnhof Ehrenfeld gebracht. Wir brauchen den Ofen für unseren Wintergarten, der uns in der kalten Jahreszeit als Versammlungsort dienen soll. Jetzt fehlen uns eigentlich „nur“ noch einige Ziegel für die Ummantelung und Rohre für den Rauchabzug. Ziegel wurden schon auf dem Güterbahnhof gesichtet…

P1040035_video_cut

Wir feiern die Wintersonnenwende 20. Dezember 2014

Auch dieses Jahr feiern wir wieder die Wintersonnenwende und freuen uns schon darauf, dass die Tage danach wieder länger werden. Die Feier findet am Samstag den 20. Dezember 2014 in unserem Gemeinschaftsgarten statt. Wir planen ein gößeres Feuer an dem wir uns bei den niedrigen Temperaturen wärmen können. Zusätzlich wird es heißen Punsch geben. Wer Lust hat kann gerne eine Kleinigkeit zu Essen mitbringen. Kaltgetränke wie Radler und verschiedene Limonaden (alles Bio) gibt es gegen eine kleine Spende. Beginn unserer Wintersonnenwenden-Feier ist gegen 17 Uhr. Wir freuen uns, wenn ihr auch dieses Mal im Gartenbahnhof vorbei schaut!

Nochmal in Kürze:
Datum? 20. Dezember 2014
Wann? Ab 17 Uhr
Wo? Gartenbahnhof Ehrenfeld, Vogelsangerstr. 231
Was? Wintersonnenwende-Feier
Mitbringen? Gute Laune & ggf. etwas zu Essen fürs Buffet

IMG_4050_crop