Exkursion in den Hambacher Forst 27. Dezember 2015

Zwischen den Jahren fuhren ein halbes Dutzend GärtnerInnen der Gartenwerkstadt in den Hambacher Forst. Bei dieser Exkursion führte uns der Waldpädagoge Michael Zobel durch diesen 12.000 Jahre alten einzigartigen Stieleichen-Hainbuchen-Maiglöckchenwald. Der Forst hat bisher alle menschlichen Eingriffe überstanden, jetzt ist er durch einen benachbarten RWE-Braunkohletagebau bedroht. In den nächsten Jahren soll der Wald unwiederbringlich zerstört werden. Dagegen demonstrieren etliche Menschen – teils dauerhaft über Jahre – , die das Camp auf einer angrenzenden Wiese und den Wald in Bäumhäusern bewohnen und sich von dort durch staatliche Gewalt nur vorübergehend vertreiben lassen. Wir besuchten das Baumhausdorf “Oaktown”, das Wiesencamp und betrachteten entsetzt die jüngsten Rodungen. Am Ende wanderten wir über die ehemalige Autobahn A4 in deren Nähe sich bereits das riesige Loch befindet.

Der Klimagipfel in Paris hat es deutlich gemacht und offenbart wie schädlich der Abbau und das Verbrennen von Braunkohle ist. Zudem ist es großer Unsinn, denn der wahre Wirkungsgrad so eines Brauntagebaus ist unterirdisch (vermutlich deutlich unter 10%), wenn der Aufwand von Kohleförderung und der Rückbau der Landschaft berücksichtigt werden. Hoffentlich bleibt der Hambacher Forst nachfolgenden Generationen erhalten. Es wäre toll wenn der sinnlose Braunkohletagebau möglichst bald beendet wird!

P1140711 P1140717
P1140734 P1140736
P1140739 P1140741
P1140753 P1140757
P1140761 P1140773
P1140786 P1140798

Wer ebenfalls an einem Waldspaziergang teilnehmen möchte hat dazu bereits am 17. Januar 2016 die nächste Gelegegenheit (weitere Termine: 4. Februar, 13. März, 17. April, 8. Mai, 19. Juni 2016, …). Hier könnt ihr über die Spaziergänge mehr erfahren. Sehr empfehlenswert! Noch stehen kleine Teile des Hambacher Walds. Nur wie lange noch?

Gärtnern und Wintersonnenwende-Feier 19. Dezember 2015

Diesen warmen und sonnigen Dezembernachmittag nutzen wir zunächst zum Gärtnern. Kurz bevor es dunkel wurde gingen wir zum Feiern über: vermutlich die letzte Wintersonnenwende, die wir im Gartenbahnhof erleben durften.

Das Jäten stand diesmal im Vordergrund: Wir befreiten einige Pflanzkisten, die Kräuterspirale und das Vorbeet von Beikräutern. Bei der Aktion bemerkten wir, dass zu dieser Jahreszeit junge Salatpflanzen entstanden waren. Diese setzten wir vom Frühbeet in eine Pflanzkiste und hoffen, dass wir ggf. im Winter frischen Salat ernten können. Auch im Außenbeet sind junge Ringelblumen emporgekommen. Die außergewöhnlich warme Witterungsperiode hat also im Gartenbahnhof deutliche Spuren hinterlassen.

Von der weiterhin prächtig blühenden Kapuzinerkresse sammelten wir unreife grüne Samen. Wir hatten in Erinnerung, dass die Samen eingelegt und als Kapernersatz verwendet werden können. Das Rezept werden wir heraussuchen und es ausprobieren.

Kurz vor 16 Uhr startete die Vorbereitung unserer kleinen Wintersonnenwende-Feier. Wir zerkleinerten Holz für ein Lagerfeuer, erhitzten Glühwein und stellten mit Kuchen, Brot, Obst und Käse ein leckeres Buffet zusammen. Zur kleinen Feier kamen schließlich ein gutes Dutzend GärtnerInnen vorbei. Auf dem Feuer produzierten wir nach Bedarf weiteren Glühwein und machten leckeres Stockbrot. Thema war u. a. der neue Star Wars-Film: Lichtschwerter tauchten plötzlich im Rauch auf. Diese stellten sich aber als äußerst harmlos und friedfertig heraus …

P1140607 P1140619
P1140622 P1140625
P1140639 P1140661
P1140671 P1140677
P1140686 P1140690

Der gemütliche Abend im Gartenbahnhof war der Schlusspunkt einer turbulenten und ereignisreichen Gartensaison 2015. Gespannt sind wir, was das kommende Jahr für uns bereit hält. Eins ist sicher: es wird spannend!

Wintersonnenwende-Feier 19. Dezember 2015

Liebe Freunde unseres Gemeinschaftsgartens,

bereits zum dritten Mal möchten wir mit euch gemeinsam die Wintersonnenwende feiern! Wir freuen uns, dass die Tage danach wieder länger werden. Die Feier findet bereits am Samstag den 19. Dezember 2015 im Gartenbahnhof Ehrenfeld statt. Es wird wieder ein gemütliches Lagerfeuer geben. Geplant ist auch Glühwein und Kinderpunsch. Wer Lust hat kann gerne eine Kleinigkeit zu Essen mitbringen. Beginn unserer Wintersonnenwenden-Feier ist gegen 16 Uhr. Aller Voraussicht nach ist das die letzte Gelegenheit die Wintersonnenwende im Gartenbahnhof zu feiern. Nächstes Jahr steht ja unserer Umzug an. Wir freuen uns, wenn ihr auch dieses Mal im Gartenbahnhof vorbeischaut!

IMG_4050_crop

Nochmal in Kürze:
Datum? 19. Dezember 2014
Wann? Ab 16 Uhr
Wo? Gartenbahnhof Ehrenfeld, Vogelsangerstr. 231
Was? Wintersonnenwende-Feier
Mitbringen? Gute Laune & ggf. etwas zu Essen fürs Buffet (Mitbringparty)

Viele Grüße,

Eure GärtnerInnen

Kompost, Taubenmist & Bamberger Hörnchen 12. Dezember 2015

Erstaunlich trocken war der Nachmittag! Eigentlich war Regen angesagt und so freuten wir uns zu dritt über das warme und trockene Wetter. Diesmal hatten Kosta, Carlo und Volker wieder alle Hände voll zu tun da sie die Pflanzkisten der Tomaten mit Kompost und Taubenmist versorgten.

Zunächst befreiten wir die Tomatenkisten vom aufgebrachten Mulch, den wir in einer defekten Schubkarre zwischenlagerten. Anschließend arbeiteten wir Kompost und ein wenig Taubenmist in die oberste Schicht der Kisten ein. Als Nächstes kam wieder Mulch oben drauf und als letzte Schicht deckten wir die Pflanzkisten mit Laub ab. Jetzt hoffen wir, dass nächstes Jahr wieder möglichst viele leckere Tomaten im Gartenbahnhof geerntet werden können. Es wäre jammerschade wenn wir mitten in der Gartensaison umziehen müssten. Das würde 2016 unseren Tomatenpflanzen nicht gut tun.

P1140561 P1140564
P1140566 P1140570
P1140576 P1140577
P1140582 P1140591
P1140597 P1140599

Wir hackten die erledigten Aufgaben ab und suchten nach einer neuen Beschäftigung. Die war schnell gefunden und so machten wir uns im letzten verbliebenen Kartoffelturm auf die Suche nach den Erdäpfeln. Eine Goldgräberstimmung war angesagt und so wurden wir erstaunlich häufig fündig. Ab etwa der Mitte des Turms kamen zu unserer Freude Bamberger Hörnchen zum Vorschein. Mit solch interessant geformten Kartoffeln hatten wir gar nicht gerechnet. Die Dunkelheit brach ein und so konnten wir leider nicht bis zum Turmgrund zu Ende suchen. Nächste Woche ist ja wieder eine Gelegenheit und so geht die Kartoffelsuche weiter!

Advent im Gartenbahnhof 05. Dezember 2015

Im kleinen Kreis trafen wir uns diesmal im Advent im Gartenbahnhof Ehrenfeld. Aniko, Robert und Volker hatten alle Hände voll zu tun. Robert kümmerte sich um unsere Erdbeerbeete, dünnte diese aus, versorgte sie mit Kompost und mulchte abschließend. Die beiden anderen sorgten sich um die verwelkten Tomatenpflanzen. Wir pflückten alle verbliebenen Tomaten ab – nicht gerade wenige -, entfernten die Spezialschnüre und brachten die Pflanzenreste auf den Kompost. Die Schnüre wickelten wir auf einen Stab, so können sie in der kommenden Saison erneut verwendet werden. Als Nächstes sollen die Tomatenkisten Kompost und Taubenmist erhalten.

P1140472 P1140484
P1140492 P1140498
P1140505 P1140518
P1140541 P1140552

In der Dämmerung wurde unser Gartenbahnhof doch noch stärker bevölkert. Karla und Ingo hatten Freunde mitgebracht und so klang für uns der Nachmittag am Lagerfeuer aus.

XLII. Gartenbrief Dezember 2015

Liebe Gartenfreunde,

wir wünschen euch eine schöne und nicht allzu hektische Adventszeit!

Der Monat November stand vor allem im Zeichen des nahenden Umzugs unseres Gemeinschaftsgartens. Wir haben eine Mietverlängerung bis Juni 2016 erhalten und hoffen auch noch die gesamte Gartensaison 2016 am ehemaligen Güterbahnhof von Ehrenfeld erleben zu können. Parallel sind wir auf der Suche nach einem neuen Standort! Eine Möglichkeit wären Flächen an der Vitalisstraße. Die bietet uns das Liegenschaftsamt der Stadt Köln an. Leider hat das Gelände nicht nur Vorteile und so sind wir weiterhin auf der Suche nach einer neuen Heimat für unseren urbanen Gemeinschaftsgarten.

Aufgrund des baldigen Umzugs verschenken wir Pflanzkisten. Es ist schön zu sehen, dass es viele Interessenten gibt und schon einige Kisten abgeholt wurden. Auf diese Weise bilden wir kleine oder größere Ableger und Köln wird grüner.

PB170159 Suche nach einem neuen Standort: Wir sind auf der Suche nach einem neuen Standort für unseren Gemeinschaftsgarten. Die Stadt bietet uns Flächen in der Vitalistraße an. Diese bieten aber leider nicht nur Vorteile, weshalb wir uns über Alternativen freuen würden! Weiter lesen …
P1140867 Pflanzkisten spenden: Bereits zwölf Pflanzkisten fanden in Köln eine neue Heimat. Wir freuen uns, dass die Spendenaktion auf ein reges Interesse gestoßen ist. Bisher fanden die meisten Kisten in Nippes in der autofreien Siedlung ein neues Zuhause. Dort entsteht gerade ein neuer Gemeinschaftsgarten. Weiter lesen …
P1130990 Tunisreise: Das Tunisprojekt geht weiter! Diesmal gab es den Gegenbesuch einer siebenköpfigen Gruppe aus Köln. Katharina war mit dabei und berichtet von der spannenden Reise… Weiter lesen …
P1130696 Aktivitäten der Agora Köln: Die Agora Köln möchte den nächsten Tag des guten Lebens in Deutz veranstalten, hat die vollständige Fassung eines nachhaltigen Mobilitätskonzepts veröffentlicht und organisiert seit Oktober jeden Monaten einen Agora-Abend, der besonders für Neueinsteigende geeignet ist. Weiter lesen …
IMG_7199 Das ist sonst alles passiert!: Wir haben eine neue Infotafel, ein Dach für unser Ofenrohr, Sperrmüll wurde beseitigt, unsere Feuerstelle ausgeschaufelt und das Wetter hat Spuren im Gartenbahnhof hinterlassen… Weiter lesen …

Weiterlesen